Hitze Ausleiten Ayurveda

Wärmeabzug Ayurveda

Wärmeentzug mit den Methoden der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). (Ayurveda und TCM stimmen nicht immer überein. Daher gibt es im Ayurveda eine spezielle Methode: Durch die hohe und direkte Hitze beim Kochen wird auch die Erwärmung (usna) der Speisen verstärkt, ayurvedische Tipps, wie man in der aktuellen Hitze einen kühlen Kopf bewahren kann!

Heat Clarify`s | Ernährung Beratung Wien

Weil Wärme bei Neurodermitis fast immer eine wichtige Funktion hat, wurden die entsprechenden Hinweise bereits im praktischen Umsetzungskapitel gegeben, da sie in der täglichen Nahrung immer zu berücksichtigen sind. Möchten Sie die Wärme vor dem Wechsel zu einer die Milz unterstützenden Diät entnehmen, ist die oben genannte Reis-Kur eine ideale Lösung, die neben der Feuchte auch Wärme ableiten kann.

Die Ablehnung wird durch geeignete (bittere) Teearten gestützt (siehe Generelle Grundsätze für den Milzstrukturaufbau). Die Diolosa (Kassette Nr. 10, Hautkrankheiten) zeigt an, dass eine Reis-Kur nicht in die Blutbahn gelangt. Dies bedeutet, dass die von einem TCM-Arzt verordneten chinesischen Heilkräuter für die Beseitigung der Blutwärme erforderlich sind. Einige Westkräuter spielen auch in dieser Ebene eine Rolle (siehe Empfehlungen für Westkräuter).

Zugleich können Sie die Hitze in Schach halten, indem Sie Ihre Körperflüssigkeiten pflegen (siehe nächster Abschnitt), die eine kühlende Wirkung auf Ihren Organismus haben.

Zuviel Wärme in Geist und Seele

Sie beschreiben die Verbindung von viel Stress und Hitze. Gesehen mit Blick auf die ayurvedische Welt gibt es ein offenes Kaminfeuer im Unterleib. Der Stress macht aus dieser Luft einen Wirbelsturm, der - im übertragenen Sinne - nicht mehr aus dem Maul in den Verdauungstrakt weht, sondern im Organismus wirbelt. Wer bei Stress mehr Kaffe trinkt oder sich weniger gesund ernährt, schürt dieses Brände.

Dies bedeutet, dass die Wärme nicht über den Verdauungstrakt gelangen kann und in den Schädel geht. Dadurch können Sie die Wärme besser ableiten und weniger Wärme erzeugen. Koffein, Spiritus, Chili und Schwarzpfeffer haben eine heizende Wirkung. Nicotin und Rauchfleisch erwärmen auch den Organismus. Viele Menschen wissen es nicht: Salziges Essen erwärmt den Organismus mehr als ein würziges Speise.

Also, wenn es zu viel Hitze in Ihrem Organismus gibt, sollten Sie von salzigen Lebensmitteln absehen. Dadurch wird der Verdauungstrakt besänftigt und der Organismus etwas gekühlt.

Mehr zum Thema