Homöopathie für Kinder

Homeopathie für Kinder

Das sollten Sie bei der Homöopathie für Kinder beachten. Artikel über homöopathische Medizin für Kinder. Homöopathie-Kinderselbstbehandlung Homöopathie findet in Deutschland immer mehr Zuspruch. Gerade für Kinder entscheiden sich oft die meisten Menschen für die Homöopathie, um eine frühzeitige Medizinalisierung ihrer Kinder durch die Schulmedizin zu ersparen. Mehr als 50 Prozentpunkte der von Babys, Kindern und Jugendlichen eingenommenen Arzneimittel sind ausschliesslich für die Erwachsenen bestimmt.

In der Kinderheilkunde nehmen die Rezepte immer mehr zu.

Nach einer Repräsentativumfrage (KiGGS) des Robert-Koch-Instituts (RKI) nahmen mehr als die Haelfte aller Kinder und Jugendlicher "in der vergangenen Schwangerschaftswoche wenigstens ein Mittel ein". Deshalb fragen sich viele Eltern: "Kann ich meine Kinder selbst Homöopathie betreiben? Die Homöopathie erfordert die Beherrschung der grundlegenden Regeln ihrer Umsetzung und eine fundierte Beherrschung der Bilder der Homöopathie.

In der Homöopathie werden Medikamente immer nach dem Prinzip der Ähnlichkeit verabreicht: Der Betroffene erhält exakt das Mittel, das die Leiden hervorruft, unter denen der Betroffene bei einem Menschen zu leiden hat. Das Leitbild der Homöopathie, Simila Ähnlich wie der heutige - Ähnliche Dinge werden durch ähnliche Dinge verarbeitet, resümiert dieses Heilkonzept. Kaum können sich die Mütter und Väter das Wissen angeeignet haben, das für die Umsetzung der medizinischen Homöopathie nach allen Maßstäben der Technik vonnöten ist.

Die Medizinerinnen und Mediziner durchlaufen nach Abschluss ihres Medizinstudiums vor dem Abschluss ihres homöopathischen Diploms eine mind. 3-jährige Berufsausbildung unter der Leitung erfahrener Homöopathen und sind zur kontinuierlichen Fortbildung verpflichte. Insbesondere schwere Krankheiten wie Lungenentzündung oder Durchfall dürfen nicht von den Erziehungsberechtigten allein therapiert werden - sei es mit homöopathischen oder herkömmlichen Arzneimitteln.

Der homöopathische Pädiater weiß sowohl die gesundheitlichen als auch die gesundheitlichen Möglichkeiten der klassischen Arzneimitteltherapie. Mediziner können die entsprechende Fachliteratur (siehe untenstehende Buchtipps) nutzen, um die Grundzüge der Homöopathie für den häuslichen Gebrauch zu erlernen. Spesen und Kostenerstattung Möchtest du einen Homöopathen aufsuchen? Mehr als die Haelfte der Kassen erstattet die Behandlungen der medizinischen Homöopathie.

Zusätzlich haben Patientinnen und Patientinnen mit gesetzlicher Krankenversicherung die Option, eine eigene Zusatzkrankenversicherung zu abschließen. In der Regel übernehmen die privaten Krankenkassen die anfallenden Ausgaben für die Privathomöopathie. Allerdings müssen sie immer die Begrenzungen ihres Fachwissens und ihrer Erfahrungen im Auge behalten. Vor allem Kinder, die noch nicht in der Lage sind, sich zu formulieren, sollten von ihren Erziehungsberechtigten sehr aufmerksam verfolgt werden.

Führt ein Behandlungsversuch nicht zu einer kurzfristigen Verbesserung oder gar zu einer signifikanten Verschlechterung der Symptome, muss immer ein Homöopathiearzt aufgesucht werden. Homöopathische Medikamente können zu Verschiebungen der Symptome des kranken Kindes mit sich bringen. Bei der Verabreichung eines homöopathischen Mittels handelt es sich um einen medizinischen Eingriff, ein "Laissezfaire" ist hier ebenso wenig angebracht wie bei der Verabreichung von konventionellen Arzneimitteln.

In der Homöopathie gibt es einige sehr praxiserprobte Mittel, die bei sehr spezifischen, oft vorkommenden, harmlosen Erkrankungssituationen oder bei Akutverletzungen eingesetzt werden können. Darüber hinaus sollten sich die Mütter, deren Kinder sich bereits in homöopathischer Therapie befinden, immer vor Augen halten, dass ein Homöopathiemittel für einen akute Fall die weitere Homöopathiebehandlung einer Chronifizierung signifikant unterbrechen kann.

Mehr zum Thema