Homöopathie Migräne

Migräne bei Homöopathie

Die Homöopathie, die Migräne verschwinden lässt. Auf den alternativen Ansatz der Migränebehandlung schwören viele Betroffene. homeopathie zur schmerzlinderung globuli gegen kopfschmerzen und migräne. homöopathische mittel zielen auf eine ganzheitliche behandlung.

Behandle Migräne homöopathisch: Globules & Co.

Rund zehn Prozentpunkte der Bundesbürger haben ab und zu Migräne. Im Falle von akutem, wiederkehrendem Leiden muss eine eventuelle schwere Krankheit von einem Hausarzt grundsätzlich verhindert werden. Bei leichter Migräne kann die Homöopathie auch eine sinnvolle Ergänzung zu Arzneimitteln sein: Welche Schüßler Salze und Kügelchen zur homöopathischen Behandlung von Migräne in Frage kommen, erfahren Sie hier.

Die Migräne ist nicht mit gewöhnlichen Kopfweh zu vergleich. Darüber hinaus wird ein Migräneanfall oft von anderen Beschwerden wie Brechreiz oder Empfindlichkeit gegenüber Lärm und Licht mitgerissen. Jede Person spürt eine Migräne anders - das Bestreben der Homöopathie ist es daher, die Therapie der Migräne einzeln an das Gefühl des Patienten zu adaptieren. Vor der homöopathischen Therapie der Migräne sollten Sie sich einer Fachuntersuchung unterziehen und von einem geschulten Heilmediziner durchlaufen werden.

Selbst wenn sich die Migräneanfälle verschärfen oder häufiger vorkommen, ist es unvermeidlich, einen Hausarzt aufzusuchen. Der Unterschied zur konventionellen Medizin besteht darin, dass sich der Heiler sehr stark mit den Empfindungen des Betroffenen auseinandersetzt. Der Homöopath oder Heiler befragt neben der exakten Lokalisierung immer sehr präzise nach der so genannten Schmerz-Qualität und den Empfindungen, die der Betreffende gegenüber diesem Schmerz hat.

Entsprechende Angaben geben einen wichtigen Hinweis für die Wahl eines passenden Mittels und sind daher für die homöopathische Therapie der Migräne unerlässlich. Allerdings ist eine nachhaltige Verbesserung der Migräne das vorrangige Anliegen jeder Homöopathie. Ein Weg, Migräne in der Homöopathie zu therapieren, ist die Verwendung von Kugel. Die Frage, welche Kügelchen für die Migräne in Frage kommen, hängt vor allem von der vom Patienten beschriebenen Schmerzart und den Begleitsymptomen ab.

Vorteilhaft ist, dass Kügelchen aufgrund ihrer verträglichen Eigenschaften gut präventiv eingesetzt werden können. Trotzdem sollte die Aufnahme von Kügelchen für Migräne sorgfältig geprüft und allenfalls mit einem Hausarzt besprochen werden. Das heißt also, dass die ursprüngliche Substanz sechs Mal im VerhÃ?ltnis von 1:10 mit einem Lösungsmittel wie vor allem Wasser verdÃ?nnt wurde, ein D12-Wert zwölf Mal.

Es gibt keine allgemeinen Empfehlungen für die Aufnahme von Tabletten bei Migräne. Sowohl vom Produzenten als auch vom aktiven Inhaltsstoff und der Wirksamkeit hängt die korrekte Dosis und Einnahmezeit ab. Meistens sollten die Perlen jedoch etwa 15 bis 30 Min. nach einer Verschnaufpause einnehmen werden. Migräne können Sie auch mit den Salzen von Schüßler homeopathisch aufbereiten.

Ähnlich wie bei den Kügelchen hängt die Applikation der Schüßlersalze von den Einzelbeschwerden der Migränepatienten ab. Die richtige Dosis erfahren Sie am besten bei Ihrem Hausarzt oder Alternativmedizin. Schüßler -Salze können Sie Migräne in der Homöopathie behandeln: Die Migräne hat oft massive Auswirkungen auf das Schicksal der Erkrankten. Ausreichende Frischluft, genügend Schlafen, eine ausgewogene Diät und Entspannungssport haben einen positiven Einfluss auf die Allgemeinbefinden und können neben homöopathischen Hilfskräften einen wesentlichen Beitrag zur langfristigen Linderung von unerfreulichen Kopfweh leisten.

Gemäß dem Wahlspruch "Heilung fängt in der Psyche an" hängt der Einsatz von Bachblüten in hohem Maße von der Stimmung der Betroffenen und dem Auslösen von Migräneanfällen ab. Die Espe, die unheilvolle Blume, wird dagegen von Heilpraktikern mehr empfohlen, wenn der Schmerz durch das Klima ausgelöst wird. Daher sollten Sie die Aufnahme mit einem Hausarzt oder Heiler besprechen.

Mehr zum Thema