Hot Yoga übungen

Heiße Yoga-Übungen

26-fach Das hat den großen Vorzug, dass Sie das auch in 1000 anderen Ateliers auf der ganzen Welt erwarten können. Auch die erste Atemübungen bringen Sie in den Traum. Sie lockern die Schulter und den Hals und staunen über das seltsame Atemgeräusch, das den ganzen Saal ausfüllt. Füße zusammen und Hände über den Kopf: Beugen Sie sich nach vorn und nach vorn.

Ihr Rückgrat wird erwärmt. Nun bauen Sie das Grundgerüst mit einer dreigeteilten Uebung. Man geht davon aus, dass diese Aufgabe erfolgreich sein wird. Das Vergnügen beginnt: Fuge nach Fuge wird aufgesetzt. Durch die Hitze dehnen sich die Bänder aus und das Kniegelenk wird im Rücken offen, so dass die Gelenkschmiere herumspült, ernährt und den gesamten Gelenkknorpel wieder aufbaut.

In dieser Aufgabe müssen Sie Ihren innersten Schweine-Hund durchbrechen. Man dreht die Rückenwirbelsäule zur Seite und die Organe werden von oben nach unten und wieder zurück bewegt. Glücklicherweise braucht diese Aufgabe nur 10 Sek., auch wenn sie 20 wird: Sie machen einen so horizontalen Spieltisch wie möglich, platzieren das Herzen an der untersten Stelle unter allen Organsystemen und treiben den Impuls über die aerobische Grenze.

Sie drehen sich in Fahrtrichtung des Seitenspiegels und lernen, den Schenkelmuskel stets straff zu spannen, damit der Rückengegenmuskel nachlässt. Heart und Lungen heiraten. Sie ist die stärkste Bewegung, schult alle Muskelgruppen und verdreht die Wirbelsäulen zum ersten Mal um 90º. Dabei werden die Gelenke seitlich geöffnet und der Pulsschlag allmählich gedämpft.

Mehr, die Sie in Yoga erhalten, können Sie Ihre Knie zum Punkt verbiegen, in dem Sie auf Ihren Absätzen sitzen können, dann wissen Sie: Doch deine Blicke sind offen, du willst hier sein und deinen Leib erholen. Bisher haben Sie alle Kniegelenke aufgemacht, alle Organe geschüttelt und mit Blut versorgt, spüren Ihren Impuls und die Hitze erweitert Ihre Blutgefäße.

Sie können leichte Schmerzen in der Hüftgelenke verspüren, weil Sie Ihr Bein in Richtung Magen ziehen und zugleich die Lendenwirbelsäule strecken, so dass die Zwischenwirbelscheiben geschont werden. Eine neue Energiequelle zwischen den Übungen: Danach folgen vier weitere Übungsreihen zur Stärkung des Rückenmuskels, der die Lendenwirbelsäule erhält.

Bei den Beinen beugt man die Lendenwirbelsäule nach hinten, man braucht eine Lendenwirbelsäule, die die Stöße bei jedem einzelnen Arbeitsschritt abfedern kann. Das Rückgrat wird wieder ausgestreckt, die Schultern im Oberkieferbereich eröffnet, das Gehirn wird mit Blut versorgt, die Epiphyse für einen verbesserten Schlafrhythmus angeregt und die Nasennebenhöhlen werden frei.

Ihr werdet dafür entschädigt, diese Aufgabe eröffnet das Herzenschakra, in dem die Empfindungen versteckt sind. Dieses Training macht Ihr Inneres einfacher und wirkt gegen eine Depression. Es wird keine Wirbelsäulenseite vergessen: Beugen Sie sich nun so fest wie möglich nach vorn und versuchen Sie, den Druck auf Ihren Hals zu verringern und Ihr Hohlkreuz mit einem starken Druck auf Ihre Ferse auf die andere zu bücken.

Weil es dafür sorgt, dass Ihre Stirne bei der Stehübung nicht an Ihr Bein gelangt ist. Am Ende die größte Übung: Sie drehen die Lendenwirbelsäule um 90º. Wir benutzen diese Haltung als unser Markenzeichen auf der ganzen Welt. Mit gutem Rückgrat hat man ein gutes Leben", sagt er. Mit Hilfe der Bikramübungen hast du die tiefste Meditationsebene (Theta State) erreicht.

Sie entspannen sich völlig, zuerst Ihre Füße, dann Ihre Füße, dann Ihre Füße, Ihren Hintern, Bauch, Brustkorb, dann Ihre Hand, Arm und Schulter, Mundwerk, Sprache, Augen u. Stirne, Ihren Verstand und schließlich öffnen Sie Ihr Inneres. Allmählich bewegt sich etwas im Zimmer, die ersten rollten ihre Matte auf und verließen den Zimmer auf ruhigen Fußsohlen, leise, wie ein Neugeborenes, lachend mit rosafarbenem Gesichtsausdruck und voller Courage und Fahrt zurück ins Lebens.

Aus tiefstem Dank an Bikram Choudhury, Bishnu Shosh und alle großen Yogis bis vor 5000 Jahren, die ihr Wissen von Mensch zu Mensch bis in die Neuzeit durchgaben.

Mehr zum Thema