Hypnose bei Panikattacken

Die Hypnose bei Panikattacken

Von Panikattacken betroffene Menschen haben in der Regel ein langes Leiden hinter sich, wenn sie sich der Hypnose und Hypnotherapie öffnen. Ist Hypnose bei Panikattacken wirklich hilfreich? Wir alle sind mit dem Terminus Hypnose recht vertraut, aber was bedeutet er? Bei einer Hypnose des Menschen entspann sich der ganze Organismus physisch und psychisch. Die Hypnose wird seit jeher mit Erfolg bei Panikattacken angewendet.

Mithilfe der Hypnose kann man traurige Erfahrungen und damit vielleicht auch den Grund für die Panikattacken nachvollziehen.

Wie geht es während der Hypnose weiter? Hypnose wird allgemein als sehr entspannend wahrgenommen. Die Bewusstseinslage ändert sich. Während der Hypnose ändert der Organismus die Atemfunktion in einen ruhigen und tiefen Atemzug. Dadurch ändert sich auch der Impuls. Unser Blutzuckerspiegel ändert den Gehalt an Katecholaminen und Glukokortikoiden. Hypnosepatienten reden je nach Zeit der Hypnose, z.B. in der Kinderzeit, langsam und zeitweise in einem anderen Tonfall.

Bei einer Hypnose können Sie auf lange Vergessenes zurückgreifen. Inwiefern wird die Hypnose bei Panikattacken angewendet? Wurde die Grundursache für die Kurzschlussattacke unter Hypnose festgestellt, kann sie mit Spezialtherapien sehr gut behandelt werden. Angst und Panikattacken kann man nicht verallgemeinern, da diese für jeden Menschen ganz anders sind.

Panikanfälle können durch gewisse Zustände, Tierarten oder Stellen auslösen. Es besteht daher auch die Möglichkeit einer Dauerbehandlung mit Hypnose. Die meisten Menschen, die Hypnose ausprobiert haben, melden nach einer Behandlung einen positiven Effekt. Du fühlst dich befreit und relaxt, auch wenn du gerade mit einer schrecklichen Hypnosesituation konfrontiert wurde.

Viele Menschen können durch Genesung und Entschleunigung während der Hypnose ihre Batterien wieder aufladen.

Natürlich ist der Betroffene bewusst, denn während der Hypnose wird alles um ihn herum wahrgenommen. Die Hypnose kann auch nachträglich gestoppt werden, z.B. wenn sie nicht gut für den Betroffenen ist. Die Hypnose ist für den Organismus und den Verstand unbedenklich. Es sollte nicht übersehen werden, dass es ein winziges kleines Event gewesen sein kann, das die Panikattacken ausgelöst hat.

Kann man diesen Aspekt mit dieser Methode ohne sich selbst zu verletzen entdecken, ist diese Form der Therapie eine sehr gute Option bei Panikattacken.

Mehr zum Thema