Hypnose Raucherentwöhnung Köln

Homnose Raucherentwöhnung Köln

Kölner Unglücklicherweise sind für dieses Datum bereits alle Termine belegt. Es ist nicht möglich, einen voll besetzten Terminkalender nachträglich zu besuchen; wir halten auch keine Wartelisten. Wir bitten um Geduld, bis ein neues Datum an diesem Standort auf unserer Webseite bekannt wird. Erkundigen Sie sich in eiligen Notfällen über freie Stellen in einer anderen Ortschaft Ihrer Wunschstadt.

Unglücklicherweise sind für dieses Datum bereits alle Termine belegt. Es ist nicht möglich, einen voll besetzten Terminkalender nachträglich zu besuchen; wir halten auch keine Wartelisten. Wir bitten um Geduld, bis ein neues Datum an diesem Standort auf unserer Webseite bekannt wird. Erkundigen Sie sich in eiligen Notfällen über freie Stellen in einer anderen Ortschaft Ihrer Wunschstadt.

Heilende Praxis - Carla Rücker - Köln Raucherentwöhnung ' Heilende Praxis - Carla Rücker

Sie haben mit Ihrer Entscheidung, Non-Raucher zu werden, bereits eine wichtige Grundlage für eine gelungene Raucherentwöhnung aufgesetzt. Tabakkonsum ist nicht nur eine körperliche, sondern auch eine psychologische Abhängigkeit, und Ärzte reden von Nikotinabhängigkeit. Es gibt zahlreiche Untersuchungen zur Nikotinabhängigkeit und die Auswirkungen des Zigarettenrauchens sind heute bekannt.

Tabakkonsum kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen und einer Verkürzung der durchschnittlichen Lebensdauer der Menschen mitführen. Entsagung - Spass? Entsagung - Spass? Schließlich Nichtraucher und die Beseitigung des Lasters des Tabakkonsums, das kann jeder tun! Es gibt zahlreiche Untersuchungen zur Nikotinabhängigkeit und die Auswirkungen des Zigarettenrauchens sind heute bekannt.

Tabakkonsum kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen und einer Verkürzung der durchschnittlichen Lebensdauer der Menschen mitführen. Laut aktuellen Beweisen der WHO, der EU und vieler Gesundheitsämter gilt das Tabakrauchen als eine bestätigte Krankheit, die Lungen-, Kehlkopf-, Mund- und Trachealkrebs verursacht. Außerdem kann Tabakkonsum zu Fruchtbarkeitsstörungen und erhöhtem Herzschlagrisiko mit sich bringen. Im Falle von Schwangeren ist das Tabakrauchen mit zusätzlichen Gefahren für das Mutterleib assoziiert und steigert das Stillgeburtsrisiko.

Es gibt gute Argumente für die Raucherentwöhnung: - Reduzierung des Kreberisikos (Lungenkrebs, Kehlkopf- und Kehlkopfrisiko, - Wiederherstellung des Geschmacks- und Geruchssinns. Der Grund für das Aufhören spricht für sich. Doch Tabakkonsum ist nicht nur eine physische, sondern auch eine psychologische Sucht. Es zeigt sich darin, dass es für sie schwierig ist, in gewissen Lebenssituationen oder Stimmungslagen auf eine Raucherin zu verzichtet, z.B. beim Kaffeetrinken, bei einer Pausenzeit, beim Anrufen, aber auch als Entspannen und Stress abbauen.

Mehr zum Thema