Ilse Middendorf Atemtherapie

Beatmungstherapie Ilse Middendorf

In Ilse Middendorf wurde die Atemtheorie entwickelt: Der Erlebnisatem. Die gelernte Sportlehrerin Ilse Middendorf interessierte sich schon immer für Sporttechniken und Gymnastik, aber diese nur körperbezogenen Verfahren konnten sie nicht ganz ausdrücken. Sie war auch fasziniert von der Arbeit mit der Atmung, aber hier konnte sie sich nie ganz mit dem ausschließlich willenstarken Weg oder mit den orientalischen Praxen anfreunden. Einerseits war es die Arbeit mit der Atmung.

Sie hat ihre eigene Unterweisung entwickelt, die sich auf das Prinzip konzentriert, den Atemluft in aufmerksamem Kontakt zum Vorschein kommen zu läss. Daraus ergab sich das simple Prinzip: Auf diesem Prinzip aufbauend, hat sie ihre Atmungsbehandlungsmethoden und eine Fülle von Atmungsübungen entwickelt. Ihre Lehren, die aus den Erfordernissen des heutigen Westmenschen entstanden sind, haben es ihr auch ermöglicht, zu erkennen, dass der Mensch seinen eigenen Atemluft durch Atmen, Konzentration und Fühlen erleben und dauerhaft mitgestalten kann.

Schließlich gab ihr ihre ganz besondere Arbeitsweise mit dem Atemgas ihren Namen:

Meister der Atmung - Berlin

Ilse Middendorf glaubt nicht daran, nur zu beatmen. "so Ilse Middendorf. lacht Ilse Middendorf. "Es war die erste Stunde im erlebbaren Atem", sagt sie und beugt sich auf ihrem Rücken. Ilse Middendorf lehrt seit 40 Jahren ihre Theorie der Atmung, die sich in positiver Weise auf die gesundheitliche Situation und den Zustand der Seele auswirkt.

Das Basiscamp war immer die frühere City-Wohnung von Kaisers Tochter Viktoria-Luise in Schöneberg - aber nach und nach wurden in Deutschland drei weitere Institutionen hinzugefügt, wo ihr Unterricht auf dem Programm steht, einige in der Schweiz und seit 1990 auch eines in San Francisco, das sie bis vor wenigen Jahren regelmässig besucht.

Ab 1965 war Ilse Middendorf auch zehn Jahre lang Dozentin an der HfM K Berlin, wo sie Schauspielerinnen und Schauspieler das Atmeisen lehrte. Du kannst durch Atmung bekannt werden. Mittendrin steht Ilse Middendorf auf. Ilse Middendorf hat hier, auf quietschenden Dielenbrettern, bereits hundert Studenten Anweisungen erteilt, wie man wieder atmet.

"Es geht im Wesentlichen darum, den eigenen Atemluft kennenzulernen, um sich selbst kennenzulernen. In Ilse Middendorf strahlt ihr sanftes Lachen. "â??Unser Mundgeruch wirkt, ohne dass wir es bemerkenâ??, sagt sie. Doch: Jede kleine Veränderung verursacht eine andere Atmung. In Ilse Middendorf kommen ihre Handflächen zusammen und drücken ihre Fingerkuppen kräftig zusammen.

"Es ist viel einfacher für mich zu atme. "Erhebt seine rechte Schultern und atmete, dann ließ er seine Schultern wieder fallen und atmete. "Jeder Schritt, eine andere Atmung. Atmung, sagt Middendorf, ist die grundlegende Lebensbewegung. Ilse Middendorf möchte Ihnen beibringen, wie Sie sich dieser Bewegungsabläufe, die den ganzen Organismus "von den Füssen bis unter die Schädeldecke" reichen, als Stresstherapie und für Gleichgewicht und Körperwahrnehmung bewußt werden können.

"Die Atmung, die du erleben kannst, macht dich empfindlicher, gibt dir Stärke, beeinflusst deine Fitness und steigert deine Fähigkeit zur Konzentration. Die Atmung, die erlebt werden kann, braucht etwas Ausdauer, es geht darum, sich des ganzen Leibes bewusst zu werden. Die Atemtherapie - die Pneumopädie oder Lungentherapie - hat nicht viel mit der schulmedizinischen Medizin zu tun, sie wird zu den Alternativtherapien mitgerechnet.

Der Therapeut geht davon aus, dass der Luftstrom zwischen den körperlichen Funktionen mit allen Niveaus von Mensch und Tier am hervortreten. Ängste, Stress und Unsicherheit haben die Art und Weise, wie wir atmen, beeinflusst und können zu permanent widernatürlichen Atmungsmustern und damit zu körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen anregen. Schulärzte raten zur Atemtherapie bei asthmatischen, verspannten oder stressbezogenen Kopfweh.

Doch ein Krebsgeschwür kann nicht weggeatmet werden, und so wird vor den vielen Quacksalbern gewarnt, die auf diesem Gebiet umherstreifen. Der Unterricht von Ilse Middendorf ist eine Kombination aus meditativer und bewegungstherapeutischer Tätigkeit. Bei ihr kommt der Luftstrom, ohne dass sie einen Einfluß ausübt. Im Yoga zum Beispiel wird der Atemgasfluss bewußt genutzt, während Ilse Middendorf ihn sie durchführt.

"â??Wenn wir den Luftstrom kommen lÃ?sst, wie er ist, dann ordnen wir uns ihm unter, dann gibt er uns Hilfen, Anregungen und Heilungen. "Ilse Middendorf sagt solche Urteile mit einer milden Überzeugungskraft, die Widersprüche kaum toleriert. Ihr ganzes bisheriges Schaffen hat sie der Atmung verschrieben und damit sozusagen die Beherrschung der Atmung erreicht.

Frag sie, wie alles angefangen hat, und sie wird dir eine Story über das Jäten erzählen. "Plötzlich wurde ich mir meines Atems sehr bewußt. "Wenn Ilse Middendorf die Erzählung macht, schliesst sie oft die Blicke und vergisst für eine Weile ihr Gegenstück. Ilse konnte ihren Ausatmen nicht mehr loslassen.

"Ilse Middendorf: Ich war nie wütend auf meine Eltern", sagt sie. Der Begriff des Lebens war so eindeutig und simpel, dass man überhaupt keine Überlegungen zum Thema Atmung hatte. Ilse Middendorf hat nach der Schulzeit eine Lehrausbildung zur Gymnastikerin begonnen; mehr Kompromißbereitschaft konnte sie von ihren Kindern nicht ahnen. So gründete Ilse Middendorf eine Turnpraxis und beschäftigte sich noch stärker mit der Atmung.

"Seit zehn Jahren, jeden Morgen von fünf bis sieben Uhr, sitze ich in meiner Kabine und versuche, den Luftstrom zu durchschauen. "Â "Â "Sammeln, fÃ?hlen, atmen", nennt sie es. Ein paar Frauengruppen in ihrer Ordination fragten sie, ob sie sich für die von ihr erarbeitete Atemtherapie interessieren würden. Ilse Middendorf lehrt seither kontinuierlich.

Das Ilse Middendorf 1940 geheiratet hat, ihren Mann aber nur vier Jahre später an den Weltkrieg verloren hat, dass sie wieder geheiratet hat und dass ihr inzwischen 63-jähriger Junge nach Jahren als Zivilingenieur selbst als Atemtherapeutin tätig ist, verrät sie nur marginal. Die Atmung ist ihr Fachgebiet, und sie redet gerne darüber.

"Seit 60 Jahren hatte ich immer das Gleiche zu tun", sagt Ilse Middendorf. Doch die Konfrontation mit dem Atemgeruch, das ist geblieben.

Mehr zum Thema