Indien

Inder

Hochwasser in Indien: Wassermassen treiben in die Luft Nahezu eine Millionen Menschen sind nach den heftigen Fluten in Süd-Indien auf der Flucht. 2. Die anderen ertragen es auf ihren Hausdächern, viele sind von der Aussenwelt völlig abgeschottet. Die durch den Regen verursachten heftigen Hochwasser haben inzwischen mehr als 800.000 Menschen in den Indianerstaat Kerala vertrieben.

Etwa 100.000 Menschen sind von der Aussenwelt durch die Masse des Wassers abgeschottet.

Hilfskräfte bemühen sich, ihnen Trinkwasser, Lebensmittel und Medizin auf dem Luftwege zu beschaffen. In diesem Jahr starben nach amtlichen Zahlen 350 Menschen bei Hochwasser. Zuege mit rund 1,5 Mio. Liter Trinkwasser sind auf dem Weg in das Krisengebiet, kuendigte die Bahn ueber Zwitschern an. Tausenden von Rettern versucht, die vom Meer abgeschnittenen Menschen mit Hilfe von mehreren hundert Schiffen und fast zwei Helikoptern zu erobern.

Für die Hilfskräfte ist die Aufgabe enorm: Zwischen 800.000 und einer Millionen Menschen sind in Notschutzhütten untergekommen. Die Keralaer bekämpfen seit dem achten Monat die Gewässermassen. Laßt uns zusammen für diejenigen die ums Leben gekommen sind und für alle Menschen die von dieser großen Katastrophe getroffen wurden beten."

Der indische Staatschef Narendra Modi hat versprochen, Soforthilfe zu leisten. Viele Städte und Dörfer stiegen so hoch, dass zweistöckige Häuser überschwemmt wurden. Der Monsun in Indien geht von Juli bis Oktober.

mw-headline" id="Hintergrund">Hintergrund[Edit]>

Languages:Hindi, im SÃ? den dravidischen Sprachversionen, Englisch "assoziierte Sprache". In Südasien ist Indien das grösste und nach China das zweitgrösste bevölkerungsreichste Staat der Erde. Die indische Bevölkerung ist stolz darauf, die grösste demokratische Gesellschaft der Erde zu sein. Seit 1803 ist es der British Ost India Company allmählich gelungen, den Großteil des gegenwärtigen Indiens, Pakistans und Bangladeschs unter ihre Herrschaft zu bringen, indem sie die Feindschaft unter den lokalen Herrschern und die Schwächen der vergangenen mogulischen Kaiser geschickt ausnutzte.

Nachdem der gescheiterte indische Soldatenaufstand 1857 gescheitert war, wurde die Regierung an die britische Königskrone und das Machtzentrum, das sich seit der Mogul-Zeit in der Nähe von Delhi und Agra befand, nach Kalkutta verlagert. 1947 wurde der Sitz der Regierung nach der Selbständigkeit wieder nach Delhi verlagert. Indien ist seit 1947 die größte demokratische Stadt der Welt, und im Unterschied zu anderen Ländern der Gegend ist diese demokratische Überlieferung nicht unterbrochen worden.

Zur Zeit des Ost-West-Kriegs gehörten Indien, Jugoslawien und Ägypten zu den Führern der bündnisfreien Bewegungen, obwohl Pakistan traditionellerweise engere Beziehungen zur Sowjetunion hatte, die sich von seinem feindseligen Nachbar und amerikanischem Bündnispartner abgrenzten. Die Ursprünge des Buddha liegen in Indien, aber heute hat er kaum noch Anhängerschaft.

Indien ist trotz der überwiegenden Mehrzahl der Hindus ein weltlicher Bundesstaat. Heute befindet sich das Unternehmen in einem konjunkturellen Umbruch, zum Beispiel in der Informatik. Die konjunkturelle Belebung in einigen Städten (z.B. Delhi, Bangalore, Bombay, Madras) bewirkt auch kulturelle und soziale Veränderungen, wie die Entfaltung des Nightlife oder der Jugend-Kultur.

Für eine komplette Auflistung der Staaten und Territorien siehe: Auflistung der Staaten in Indien. In Indien gibt es 29 Staaten und 7 Gewerkschaftsgebiete. Sie sind sehr unterschiedlich groß; einige Staaten sind grösser als einige europäische Nation. Das Territorium der Union ist kleiner als das der Bundesländer - teilweise bestehen sie nur aus einer einzigen Großstadt - und hat weniger Selbstverwaltung.

Zentral-Indien - das Zentrum Indiens mit der Landeshauptstadt Neu-Delhi. Darüber hinaus gab es hier viele Veranstaltungen, die die Entwicklung Indiens geprägt haben. Die grösste und lebhafteste Metropole, das lebendige Bombai (heute bekannt als Mumbai), liegt ebenfalls hier, ebenso wie wunderschöne Sandstrände und Bollywood (indische Filmbranche in Bombay). Ost-Indien - die am meisten ländliche Gegend Indiens; die grösste ist Kalkutta (heute Kolkata); die Tempelsiedlungen Puri und Bhubaneswar, beide im Staat Orissa.

Im Bedarfsfall kann das Visa in Indien erweitert werden, jedoch kann es notwendig sein, zunächst in ein benachbartes Land zu reisen. Den Flugverkehr in und nach Indien kontrolliert die staatliche Air India, wobei die großen Fluggesellschaften auch die Fluggesellschaften Air Air Airways, IndiGo, SpiceJet, GoAir und Air Costa sind. Direkte Flüge aus Europa bringen Sie in der Regel nach Delhi, Bombay, Bangalore, Pune oder Kalkutta und kommen dort in der Nacht zwischen 00.00 und 16.00 Uhr an.

Die Lufthansa startet von Frankfurt nach Delhi, Bombay, Bengalen, Bangaluru, Channai und Poona. Delhi und Bombay werden von München aus angeflogen. Auch Air India ist von Frankfurt nach Delhi, Condor von Frankfurt nach Goa unterwegs. Auch Austrian Airlines verbinden Delhi mit Wien. Die Swiss Fliegerei führt von Zürich nach Delhi und Bombay.

Von Khajuri in Nepal nach Jaynagar im Staat Bihar verläuft die einzig existierende Eisenbahnverbindung nach Indien. Ein Busausflug in Indien ist immer ein Erlebnis, denn man muss damit rechnen, dass es immer wieder Vorfälle gibt, z.B. mindestens einen Teller pro Ausflug. Indien ist als bevölkerungsreiches und verkehrstechnisch sehr gut entwickelt und verfügt beispielsweise über das zweitgrösste Schienennetz der Erde.

Die Anreise mit dem Zug hat jedoch den großen Nachteil, dass die Fahrkarten in der Regel kurzfristig und oft ohne lange Wartezeit vorrätig sind. Fahrrad- und Auto-Rikschas in unterschiedlichen Varianten sind in der Regel flächendeckend zu haben. Die Fahrrad-Rikschas sind im Gegensatz zu westlichem Klischee in einigen Gegenden Indiens (z.B. in Delhi und Bangalore sind Auto-Rikschas jetzt mindestens mit einem Taxi ausgestattet, aber es ist üblicher, den Kaufpreis im Voraus zu verhandeln.

Mehr als 1600 verschiedene Landessprachen werden in Indien angeboten. Kompliziert wird die Tatsache, dass die meisten Sprachversionen über verschiedene Schreibsysteme verfügen. Telugu, Tamil, Kannada, Malayalam, Gujarati, Oriya, Pandschabi sind durch ihre eigene Handschrift gekennzeichnet, während für die Schriften Bengali, Assami und Manipuri eine weitere Handschrift und für die drei Schriften in unterschiedlichen Sprachversionen weitere, linguistisch konditionierte Spezialzeichen zur Verfügung stehen.

Damit ist Indien das offiziellste Sprachland der Welt. Das Bildungsniveau ist jedoch an vielen Orten sehr gering; vor allem in ländlichen Gebieten oder in weniger entwickelten Großstädten kann die Verständigung zu ernsthaften Problemen führen. Aber in Läden, Gaststätten, Rikschas und Taxen gibt es grundsätzlich keine Schwierigkeiten, da die englischen Sprachkenntnisse in der Regel ausreichen.

In Indien gibt es viele schöne Stoffe, Kunstobjekte, Möbel, Juwelen und vieles mehr. Zwar gibt es verschiedene Preiskategorien, aber die indische Küche ist in der Regel in allen Kategorien sehr gut und selbst die teuren Gaststätten sind für deutsche Verhältnisse günstig. Der Verzehr von Rindfleisch sollte nur in sehr gut ausgestatteten, seriösen Gaststätten erfolgen, da die erforderliche erhöhte hygienische Unbedenklichkeit nicht in allen Betrieben garantiert ist.

In den südlichen Ländern ist das Rindfleisch konservativer: Gaststätten, die Rindfleisch anbieten, müssen es hier selbst zubereiten. Ausländische ( "europäische" oder "chinesische") Speisen gibt es in vielen Gaststätten, aber die Qualitäten sind meist nicht so gut, wie man es gewöhnt ist.

Die meisten Gaststätten können auf besonderen Wunsch die Gerichte auch weniger würzig ("nicht scharf") anrichten. Es ist nicht so leicht, in Indien auszugehen. Bei einfachen Hotelbetrieben ist es in der Regel notwendig, ein eigenes Schloss mitzunehmen. Im Winter gibt es in Billighotels in der Regel einen Warmwassereimer ohne fließendes Warmwasser, in den anderen Jahren nicht.

Da die Provisionen der Hotelbesitzer dann unmittelbar auf den Preis angerechnet werden, sollten Sie die mehr oder weniger freundschaftlichen Offerten ablehnen und nicht an die Preisentwicklung in anderen Häusern oder deren Brandschutzvorschriften zweifeln. Doch da die Schlepper Tag und Nacht auf die Gäste gewartet haben, können sie Ihnen auch eine gute Gelegenheit bieten, mitten in der dunklen Dunkelheit ein Hotel zu suchen oder ein Hotel in einer voll besetzten Großstadt zu haben.

Freiwilligentätigkeit ist eine gute Art, Menschen zu begegnen und die indische Tradition und die indische Sprache kennenzulernen. Wenn Sie sich einen Eindruck über alle Chancen in Indien verschaffen wollen, sollten Sie eine Vergleichs-Plattform wie Volunteer World aufsuchen. Letzteres wird jedoch nicht so ausführlich gefeiert wie der Tag der Bundesrepublik, an dem eine große Prozession in Delhi vom Präsidenten der Bundesrepublik abgehalten wird.

Kirchliche Feiertage sind in Indien sehr wichtig. Die Terroranschläge auf mehrere Hotel- und Gaststätten in Bombay haben zwischen dem 26. u. 29. 11. 2008 mehr als 180 Menschenleben gefordert und rund 300 verletzt. Immer wieder wurde Indien zum Opfer von Terroranschlägen. Die Zeit und der Standort können nicht vorhergesagt werden, Attacken können an jedem beliebigen Punkt auftauchen.

Das sicherste Transportmittel ist die Schiene, lange Wege auf der Strasse sind zu vermeiden - Indien hat über 100.000 Tote pro Jahr. Verkehrsdelikte werden in der Regel durch Bestechungen ausgeglichen. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist das Gewaltrisiko in den touristischen Regionen Indiens relativ niedrig. Auf der Rangliste der berichteten Vergewaltigungen rangiert Indien auf Rang 94[1].

Moskitonetze schützen vor Moskitostichen im Schlaf, sollten aber vorsorglich von zu Haus gebracht werden und sind nicht nur in Indien zu haben. Schutzimpfungen und medizinische Versorgung in Indien Es wird dringend empfohlen, vor der Reise nach Indien mit Ihrem Arzt und Ihrer Krankenversicherung zu sprechen. Hepatitis ist eine Volkskrankheit in Indien, ebenso wie HIV.

In Indien ist die chinesische Kunst bekannt, aber Sie sollten sich diskret einkleiden. In der Regel genügt es, fünf Gehminuten an einem geschäftigen Platz (d.h. an einem anderen in Indien ) zu verbringen, um mit jemandem ins Gespräch mitzunehmen. Der Ländercode für Indien ist 91. überall in Indien, sogar in den kleinen Ortschaften gibt es Telefonzellen (PCO) für Orts-, Landes- (STD) oder Auslandsgespräche (ISD).

Bitte achten Sie bei der Wahl des Netzbetreibers darauf, dass dieser in allen Bundesländern bereitsteht. Schreiben nach Indien sollten wie folgend gerichtet werden: An Herrn TEST Theo, Poste Restante, GPO, Stadtname, Staatsname, INDIEN. Das Netzteil in Indien ist mit 220-240 V und 50 Hertz etwa baugleich.

Mehr zum Thema