Indriya

Indien

Die Indriya aus Indien ist eine edle Kombination aus Arabica und einer Spur Robusta aus Südindien. Indriya aus Indien vereint diese Vielfalt in einer einzigartigen Komposition. Indian Coffee aus Indien| Indian Coffee IN DEN LÄDEN GEKAUFTE MASCHINEN? Für eine Gutschrift von 40 Euro verwenden Sie unsere Promotionsseite, um sich zu registieren und Ihren Kaffe zu ordern. Lade deine Kaufquittung und deine Maschinennummer von dieser Webseite bis zum 24.

06.2018 hoch. Wenn Sie Ihren Kaffe bereits im Geschäft eingekauft haben, können Sie diese Quittung auch hier aufladen.

Die Auftragskarte muss komplett ausgefüllt und zusammen mit dem Kaufnachweis Ihrer Anlage, der Fabrikationsnummer (siehe Tropfgitter auf der Anlage oder Maschinenverpackung) und der Quittung für den Kaffeeeinkauf bis zum 24.06.2018 eingereicht werden: Mit der Rücksendung der Kaffeemaschine, der Rücksendung des Kaffees - außer in den Fällen der Gewährleistung - und der Nichtzahlung des Kaffees erlischt der Schaden.

Yogawiki - Yogawiki

Die Indriya (Sanskrit: ???????? indriya adj. und n.) zählt zu Indra; eine außergewöhnliche Fähigkeit, Macht, Stärke, Güte (die zu Indra gehört); der Männersamen; sensorische Fähigkeit, sensorische Fähigkeit; Sinnesorgan, Sinnesorgan, Organ. Der Indriya umfasst die fünf wahrnehmbaren Fähigkeiten (Jnanendriya oder Buddhindriya): Sehvermögen, Hörvermögen, Riechen, Probieren, Berühren und aus den fünf Aktionsfähigkeiten (Karmendriya): Reden, Ergreifen, Gehen, Ausscheiden, Reproduktion.

Manchmal wird auch Manas, der "innere Sinn", zu den Indriya gezählt. Die Indriya ist ein Sinusorgan, die Indianer sind die Sinnenorgane. Die indische Philosphie unterscheidet zwei verschiedene Sinnesorgane: die Jnana-Indrien, auch Jnanendriyas oder Jnana-Indrien bezeichnet, sind die Organe der Wahrnehmung, die auch im Abendland als sensorische Organe verstanden werden.

Es gibt die Karmas Indriya, Karmendriya, die Organe der Aktion. Das sind die fünf Jnana-Indrien oder auch die tatsächlichen Indrien oder Wahrnehmungsorgane: Siehst, hörst, riechst, schmeckst und fühlst oder berührst. Und sie repräsentieren auch die fünf Sachen, die wir in der ganzen Welt tun. Wir können uns ja auch um die ganze Erde drehen, unsere Füsse sind dafür da, aber es funktioniert auch per PKW, Bahn, Bus, Rad, etc.

Im weiteren Sinn könnte man auch behaupten, dass für sie auch der Begriff KreativitÃ?t steht. Der gesamte Verstand des Menschen, das gesamte Denkvermögen wird von diesen fünf Wahrnehmungsorganen geformt. Zum Beispiel kann man eine Anlage erkennen, das ist ein bildlich dargestellt. Oder, ich kann Ihnen versichern, stellen Sie sich eine schöne Rosette vor.

Ich kann Ihnen auch versichern, dass der geistliche Weg darin besteht, auf einem Schiff entlang eines Flusses zum Meer zu baden. Sie können das Foto ansehen. lch kann dir sagen: Geh in dein tiefes Innerstes und fühle die Anwesenheit von Gott dort. So haben die Tiere zum Beispiel das Organ des Gleichgewichts, dann haben Pferd und Fledermaus das sogenannte akustische Warnsignal.

Das ist nicht nur Gehör, das ist etwas anderes. Die Art, wie du die ganze Sache siehst, ist nicht real. Das Wahrnehmungsvermögen formt Ihr Weltbild. Nehmen wir an, du bist taub und stumm und hast noch nie ein einziges Mal ein einziges Mal ein anderes Leben erlernt. Auch der Geruchssinn mancher Menschen verliert im hohen Lebensalter - das passiert bei den Menschen häufiger als bei den Damen - die Umwelt wird anders.

Natürlich ist das Gefühl, das Gehör und das Sehvermögen am allerwichtigsten, aber auch das Verkosten und der Geruch sind von Bedeutung und stehen in Beziehung zueinander. Die Indriya spielt also eine große Bedeutung und es ist auch hilfreich, wenn man erkennt, dass Indriya eine Möglichkeit ist, die Wahrnehmung zu gestalten. Es ist nicht die Art, wie du sie siehst.

Wie Sie es wahrnehmen, wird die Erde von den Indianern geformt. Sie erleben ein Zusammenwirken von World und Indriya und zusätzlich von Ihren eigenen Ideen, Ihrer eigenen Erlebnisse. Das alles trägt dazu bei, zu begreifen, dass die von Ihnen wahrgenommene Umwelt nicht real ist. "Auf der phantastischen Kutsche des Geists setzt sich die einzelne Person, treibt in Sekunden durch das Ohrentor hinaus und erfreut sich an der vielfältigen Weltmusik.

Mit den Zügeln der Indianer, den sensorischen Nerven in den Fingern, kommt er durch die Tore der Schale in das Berührungsfeld und mag alle möglichen weichen Dingen. In der hügeligen Landschaft der wunderschönen Gestalten wandelt er und genießt sie durch die Sichtfenster. Das Auge sieht die Sachen durch Atmans lntelligenz.

Das ist das Gehör der Ohrmuscheln, das Augenauge, die Zungenzunge. Eine wirkliche Berührung der Sachen mit dem Blick und mit den Ohrmuscheln ist nicht notwendig, um zu säubern. Sie können nichts für sich selbst tun. Das ist der Spirit, der sie zum Tun anregt.

Zweifellos kann man durch Yoga-Praxis die Möglichkeit bekommen, ohne die Unterstützung der äusseren Sinnesorgane (Indriyas) zu erkennen, zu verstehen und zu erlernen. Der Jogi kann die dynamische und positive Wirkung auf seinen Verstand und seine Figur durch sein Innenauge sichtbar machen. Jnana Indiana (Jnanendriyas), die Organe der Wahrnehmung, sind wie die fünf Weibchen dieses chinesischen Volkes.

Wie die Frauen ihre Männer in unterschiedliche Himmelsrichtungen schleppen, so schleppen die fünf Indriya den passionierten Mann mit sich. "Indrijas Ohr und Auge sagen: "Komm mit mir ins Kino. Du musst mit mir ins Bett. Aber ein Jogi, der diese schelmischen Indianer unter seine Herrschaft brachte, ist immer noch friedlich und fröhlich.

Das stürmische Indriya kommt dann unter Ihre Herrschaft. Traut den lndriyas nicht. Eine Jnana Surya (Atman) geht nie auf und ab, erhöht oder verringert sich nie. Erkennen Sie die Pracht dieses Atmans, indem Sie Ihre Blicke schließen, die Indriya zurückziehen und tiefer in die Betrachtung versinken. Es handelt sich wirklich um eine echte Carma Indriya (Karmendriya).

Zum Teil ist sie auch eine Jnana Indriya, da sie eine große Bedeutung für das Gefühl hat. Auch wenn das menschliche Auge eine Jnana Indriya ist, wird es auch besser als solche angesehen. Bei einem geilen Gesichtsausdruck verursachen die Blicke tatsächlich falsches Yeli. Das Augeninnere drückt den Geisteszustand aus.

Obgleich das Fortpflanzungsorgan ist, erfüllt die Upasta Indriya bis zu einem bestimmten Grade den Zweck von Jnana Indriya. Nichts ist mächtiger als Tapas, um die Turbulenzen der Indria einzudämmen. Wenn man die Indianer kontrolliert, bietet man Räucherstäbchen wie Gott an. Was kann man über die konzentrierte Auswirkung der fünf Indianer auf den Menschen ausdrücken?

Genauso wie ein Charioteer ruhelose Rosse mit den Leinen festhält, müssen auch Sie die unruhigen Indianer (Pferde) mit den Leinen Viveka und Vairagya in Schach halten. 2. Wie viel schwieriger ist es dann, die fünf Indianer zu kontrollieren? Der Jogi, der die Indriya (Jitendriya) kontrolliert, ist ein mächtiger Herrscher auf dieser Welt.

Auf Erden gibt es keinen stärkeren Machthaber als einen Jitendriya Yogi, der die totale Herrschaft über seine Indrien hat. Beruhigen Sie den Verstand, machen Sie ihn bewegungslos, rücksichtslos und willenlos. Im weiteren Sinn steht darin, was mit den korrespondierenden Indrien eingefangen wird". Sämtliche Indriya sollten mit reiner Ware befüllt werden.

Erst dann gelangt der Verstand zu einem fokussierten Bewußtsein. Das Auge Indriya sollte das Abbild Ihres Ischtams oder anderer heiliger Objekte haben. Das Ohr sollte die Upanishaden, die Ramayana oder die Bhagavatam erhören. Das ist pure Substanz, pure Speise für die Indriya. Achten Sie auf Ihre Gedanken mit äußerster Umsicht. Zähme die verwilderten Indianer.

Zähmt die Indianer, einschließlich der Sprache und der Genitalien. Das Wirken der Indriya in ein und demselben Moment ist so rasch, dass es Ihnen scheint, dass sie zugleich duften, lauschen und blicken. Sie ist das Resultat der Verbundenheit zwischen Verstand und Indriya, und deshalb erfahren wir simultan die Empfindungen, die wir durch die unterschiedlichen Wahrnehmungsorgane erhalten.

Man kann im täglichen Leben Leute reden hören: "Diese Unfähigkeit der simultanen Wahrnehmung durch unterschiedliche sensorische Kanäle, die Indriya, ist ein Anzeichen für die Anwesenheit des Verstandes. Eye Indiryas, die weder den Flötisten aus Brindavan noch den Flötisten gesehen haben, sind Sünderinnen. Warum brauchen Sie Ihre Gehörgänge, wenn sie Hari Kirtan und Kathas nicht verstehen?

Erst wenn die Hörorgane, d.h. die Gehörgänge etc. entfernt sind, beginnen sie zu funktionieren. Der ist der Bessere, weil er den Wettstreit zwischen dem Geiste und den Orgeln gewonnen hat. Einmütig haben der Heilige Vater und die Indrijas bezeugt: "O Prana, lass es uns nicht ohne dich auskommen.

"Prana funktioniert auch dann, wenn der Verstand im Tiefschlaf fehlt. Dahinter verbirgt sich hinter all dem Geräusch, hinter den tosenden Tönen dieser Erde, die von den Indianern empfunden werden, eine tiefgreifende Ruhe. Ist der Verstand mit dem Gehörorgan in Verbindung, gibt es Geräusche. Ist das Gehör vom Objekt weggedreht oder ist der Spirit nicht mit dem Gehör in Verbindung, gibt es keinen Ton.

Sound ist ein Kunstgriff zwischen Verstand und Gehör. Gewöhnlich wird der Verstand von einem strahlenden Glanz, Ästhetik, Intelligenz, unterschiedlichen Farbtönen und einem angenehmen Sound angelockt. Lassen Sie sich nicht von diesen elenden Sachen von den Indianern irreführen. Hinter dem Geiste und hinter allen Sachen dieses offensichtlichen Bedeutungsuniversums steckt eine Substanz.

Mehr zum Thema