Informationsmedizin Wikipedia

Wirtschaftsinformatik Wikipedia

Es wird von seinen Nutzern auch als Energiemedizin oder Informationsmedizin bezeichnet. nach Platon und Transformation zur Schulmedizin, Bildquelle: de.wikipedia.org. Quantenmedizin ist eine Informationsmedizin.

Quantenmedizin ist eine Informationsmedizin.

Biokybernetik - Wikipedia

Diagnostiziert wird mit einer dreistufigen Methode, die sicherstellt, dass alle Einflussfaktoren der betreffenden Krankheit (Bereiche: Selbstregulation, bedrohte Organe und deren Hauptstamm) erfasst werden. Sie wirken ausschliesslich nach dem Grundsatz des "Auslöschens" von Krankheitsfaktoren durch geeignete, verarbeitete Informationen in Gestalt von Isopathika. Neben den naturwissenschaftlichen Ergebnissen der dogmafreien traditionellen Heilkunde stützt sie sich auf die Erkenntnisse der Physik, der Physik, der Physik, der Kybernetik und der Computerwissenschaften, die das Informationssystem des Gremiums ausschliesslich nutzen.

Die Informationsmedizin hat wesentliche Ursprünge in der von Ludwig von Bertalanffy entworfenen allgemeinen Sys-tem. Das Merkmal "Ordnung im System" ist die so genannte entropische Struktur, deren Maße zeigen, wie nah ein Körper am Gleichgewichtszustand, der Innenordnung, ist. Zusammen mit der kybernetischen Forschung von Norbert Wiener und den Thesen der biolog. Datenverarbeitung, zu denen er die Grundlage für die Entstehung der Erkenntnistheorie beisteuerte, konnte das Abbild des "menschlichen Systems" ersichtlich werden.

Die Grundvorstellung für die Netzwerkarbeit des "menschlichen Systems" besagt, dass dieses innere Regelwerk nur systemadäquate und zielgerichtete Information aufbereitet, d.h. Information, die das Regelwerk kennt und begreift - alle anderen Einflussfaktoren müssen als störende Einflussfaktoren erkannt und durch das Regelwerk ausgewertet werden. Selbst systemunkonforme, nur auf einzelne Phänomene (z.B. Symptome) ausgerichtete Informationseffekte können nie zu normalisierenden Effekten in der Zentralsteuerung führen.

Deshalb scheint das Image des "Menschen als Maschine" durch die Schlichtheit dieses geradlinigen Gedankenmodells noch immer glaubwürdig und so eindrucksvoll. Dieses Verfahren stellt eine engmaschige Verknüpfung zwischen der oben genannten Diagnostik und der Behandlung her. Nur durch das Scheitern der eigenen Abwehr entwickelt sich eine Krankheit, d.h. das Abwehrsystem ist nicht mehr in der Situation, zielgerichtet zu sein.

In einem ersten Arbeitsschritt wird die Basisuntersuchung durchgeführt, um festzustellen, welche einzelnen Erkrankungen die Grundlage einer Krankheit bilden. Denn der Ausgangspunkt einer Krankheit entspricht oft nicht der Lage der Symptome. Die biokyberetische Diagnostik und Behandlung im "menschlichen System" hat den Vorzug, dass sie nicht in der Umgebung beginnt, sondern dass die Ergebnisse auf einem hohen Niveau im Gesamtsystem erzielt werden.

Mehr zum Thema