Irisdiagnose Schweiz

Iris-Diagnose Schweiz

Irisdiagnostik ist oft der erste Schritt bei der Wahl einer geeigneten naturheilkundlichen Therapiemethode durch HP an verschiedenen Institutionen in Deutschland und der Schweiz. Irisdiagnose, die Augendiagnostik ist eine Indikationsdiagnose, Südwestdeutschland, Radolfzell, Konstanz, Schweiz, Hegau, Bodensee, Thurgaus, Sachsen-Anhalt, Schaffhausen, Deutschland. Die Iris- und Augendiagnostik mit einem Iris-Mikroskop ist die Erkennung von Erkrankungen und Krankheitstendenzen aus dem Augen. Änderungen im Vordergrund des Auges, wie z.B.

Aufhellung, Verdunkelung, Farbflecken, markante Gefäßzeichnung, ermöglichen es, Erkrankungen wie z. B. Inflammationen, Organschwäche, Stoffwechselstörungen sowie deren Ursache und Zusammenhang zu erfassen.

In der Augendiagnostik erhalten Sie einen tieferen Überblick über die meist versteckten Stellen des jeweiligen Erbmaterials. Verweise auf ausgelaufene Erkrankungen, Verweise auf akut auftretende Erkrankungen, bei denen die Augendiagnostik dazu beiträgt, zu verdeutlichen, wo die tatsächlichen Entstehungsursachen und Verbindungen einer Krankheit zu finden sind, Verweise auf die einzelnen Krankheitstendenzen (Disposition), d.h. wo sich eine Schwachstelle im Organismus eines Menschen befindet, die bei schwerwiegendem Fehlverhalten zu Erkrankungen fÃ?hren kann.

Dies ist auch der vorteilhafte Fokus der Augendiagnostik. Zum einen gibt sie mir präventive Tipps, was ein Betroffener selbst tun kann, um neuere Krankheitsbilder zu verhindern. Auf der anderen Seite trägt die Augendiagnostik dazu bei, vor einer Erkrankung zu handeln, bei der die klinischen Prüfungen und Ergebnisse noch ungünstig sind. Durch die Augendiagnostik als präventive Indikationsdiagnostik und die daraus resultierende Verschreibung aus dem Augeninneren kann ich oft dazu beitragen, nicht zuerst zu erkranken.

Diagnose ? Irisdiagnose Naturarzt Jérôme Meier Basel

Welche Ärztin, welcher Ärztin, welche Therapien werden Ihnen helfen? Ärztinnen und Ärztinnen oder Therapeutinnen, die sich nicht in erster Linie an einem Krankheitsbild ausrichten, sondern die Behandlungsmethode ganz allgemein beginnen, sind selten geworden. Die Naturheilkundige geht kausal und damit holistisch vor. Dank einer umfassenden Diagnose, wie Augen- und Pulsdiagnostik oder der Diagnose der Handtherapie, ist es möglich, den Ursprüngen auf den Grund zu gehen und nachhaltige Ergebnisse zu erringen.

Zu Beginn jeder Anwendung steht das Thema Konversation. Im Rahmen dieses Gesprächs wird eine detaillierte Analyse der Situation und damit der weitere Behandlungsablauf festgelegt. Im ersten Durchgang werden unterschiedliche diagnostische Verfahren (z.B. Augendiagnostik, Pulsdiagnostik, manuelle Therapiediagnostik) durchlaufen. Mit Hilfe der Diagnose wird das individuell aufeinander abgestimmte Therapiekonzept mit den entsprechenden Verfahren adaptiert und bereits ab dem ersten Arztbesuch durchgesetzt.

Die detaillierte Irisdiagnostik mit erstem Aamneseninterview und Bewertung (via Bildschirmdarstellung) beträgt in der Praxis zwischen 45 und 60 Zeitminuten. Ihm ist sehr wohl bekannt, dass jeder Mensch ein Einzelner ist und die Therapie dementsprechend angepasst wird. Mit welcher Diagnose können Sie rechnen? Welche Ärztin, welcher Behandler therapiert gesamtheitlich?

Mehr zum Thema