Irisdiagnostik Beispiele

Beispiele für die Irisdiagnose

Irisdiagnostik: Das Augenlicht - mehr als der Seelenhof Die Irisdiagnostik wurde und wird in Asien in der traditionell chinesichen medizinischen Fachrichtung eingesetzt. Dabei ging es den Menschen vor allem um die Verfärbung des Auges, die unmittelbar Auskunft über mögl. Erkrankungen gibt. Wenn man in die Übung von Mrs. Soo Song eintritt, dann hat das Sprichwort "Schau mir in die kleinen Augen.

.." eine ganz andere Dimension.

Der koreanische Soo Song beschäftigt sich seit über 25 Jahren in Berlin vor allem mit der Augen- und Irisdiagnostik. Weil das, was im Augeninneren zu sehen ist, ihrer Ansicht nach auch im Organismus präsent ist und dort auch seine Spur zurücklässt, ein Krankheitsbild zeigt, von der Beschaffenheit eines Menschen berichtet. Alle Erkrankungen werden im Augeninneren reflektiert und können daher viel spezifischer genannt und behandelt werden.

Zahllose Energien sind zwischen den Trägern und dem Gehirn verbunden und zeigen viel früher als man denkt, als jedes andere Bild. Bei der Diagnostik von Auge und Iris geht man davon aus, dass die Farben nicht nur ein Abbild des menschlichen Wesens, sondern auch der menschlichen Natur sind. Es ist nicht von ungefähr, dass der Ausdruck "Augen sind die Kammer der Seele" verwendet wird.

Die Verbindung des ganzen Körpers mit den Äuglein erfolgt über Nervenbahnen. Bereits in der altchinesischen Medizin, wo mehrere tausend Jahre vor der Zeit des Christentums davon ausgegangen wurde, dass ein Energiestrom durch den Menschen auf gewissen Wegen, den so genannten Merkursträngen, verläuft, hatten die Tränensäcke bereits eine bedeutende Rolle bei der Erkennung von Krankheit.

Hier können Sie aus den Blicken von geschulten Fachleuten oder in diesem Fall von Spezialisten wie Mrs. Song gewisse Interferenzfelder und Krankheitsmuster vorlesen. Die Beschaffenheit des Augenbindegewebes und seines Nervensystems offenbart auch etwas über die Funktion der einzelnen Körperorgane, klärt die aktuelle Metabolismus-Situation, zeigt den Status des Abwehrsystems, und auch der Mineralstoffhaushalt im Organismus ist in den Blicken zu erkennen.

Die Technik der Irisdiagnostik wurde auch im antiken Ägypten eingesetzt. In der Iris-Diagnose ist der Weißgrad des Augapfels ein wichtiges Indiz für die Erkrankung. Die Irisdiagnostik wurde und wird in Asien in der traditionell chinesichen medizinischen Fachrichtung eingesetzt. Dabei ging es den Menschen vor allem um die Verfärbung des Auges, die unmittelbar Auskunft über mögl. Erkrankungen gibt.

Ähnlich wie in der Irisdiagnostik wird in der Augenheilkunde der ganze Menschenkörper in Bereiche unterteilt, z.B. Bauch und Verdauung, der Gesundheitssitz, die den grössten Teil um die Augenpartie einnehmen. Die heutigen Erkenntnisse über die Irisdiagnostik wurden durch den unerfahrenen Mediziner Dr. Ignaz von Péczely vertieft.

Selbst nach der Kur war noch ein dunkler Fleck zu sehen, so dass für Dr. Ignaz Péczely der Nachweis erbracht wurde, dass selbst die chronischsten Erkrankungen ihre Erkenntnisse zurücklassen. Er hat mit diesem Wissen gearbeitet und heute können Heiler wie Mrs. Song Erkrankungen erkennen, die vielleicht schon vor langer Zeit aufgetreten sind. Zu diesem Zweck liefern die Karten der Körperzonen ausreichende Erkenntnisse, um eventuelle Schwächen zu verstärken.

Schließlich wird jede Änderung im eigentlichen Sinn des Worts "sichtbar". Damit erhält das sensorische Organ "Auge" eine noch sinnvollere Rolle. Alle diese in den Ohren lesbaren Anzeichen sind für die Interpretation der unterschiedlichen Erkrankungen, die ein Mensch im Verlauf seines Leben durchgemacht hat, von großer Wichtigkeit. Alle diese Erkenntnisse helfen bei der frühzeitigen Diagnose von funktionellen Änderungen, die auf alte Erkrankungen zurückzuführen sein können.

Es ist nicht ohne Grund, dass Ms. Song diese Technik "Hinweisdiagnose" nennt. Mit einem speziellen Binokularmikroskop mit bis zu 40-facher Vergrösserung schaut sie ihr in die Adern. Das geschulte Augeninnere spürt die Beschaffenheit und das Muster der Faser auf. Ms. Song konnte bestimmen, dass ein Patient tatsächlich an einer akuten Entzündung des Darms litt, da sich die Längengrade vom Darmtrakt bis in die Schultern erstrecken.

Vor allem bei Menschen in den Menopausen kommt es durch hormonelle Veränderungen im Organismus zu einer Änderung des Gastrointestinaltraktes. Es ist nicht ungewöhnlich, zu den falschen Medizinern zu laufen, die den Menschen nicht als Ganzes betrachten, wie in der traditionell chin. Ms. Song betrachtet immer die Person als Ganzes und nicht nur die schmerzstellen.

Ebenso ist es notwendig, den Organismus selbst zu kräftigen, um den Verlauf einer Krankheit besser ertragen zu können, die sie immer wieder als Grundlage ihrer Heilverfahren mit Akkupunktur und Heilkräutern betrachtet. Zusätzlich zur Augendiagnose beschäftigt sich Ms. Song auch mit der Zungen- und Pulsdiagnostik. Diese Erkenntnisse konnte sie sich im Lauf der Jahre auch aneignen und auch hier mit ihrer von ihr eigenen Akupunkturtechnik, der Songwirbelkorrektur-Akupunktur, arbeiten.

Bei der Platzierung der Kanülen wird eine Fehlausrichtung der Wirbelsäule durch den Organismus so weit wie möglich von selbst ausgeregelt. Ms. Song merkt gleich, dass die Schmerzursache meist anderswo ist als in der Gegend, die bereits mit Arzneimitteln oder Injektionen behandelt wurde.

Die Arbeit von Fr. Song ist immer die Verbindung von Leib, Verstand und Sinnen. Das Fühlen und Hörvermögen der täglichen Körpersignale wäre ein erster Ansatz zur Früherkennung von Krankheiten. Weiterführende Infos zur Augen- und Irisdiagnostik finden Sie unter: www.sm-song.jimdo.com.

Mehr zum Thema