Ischias übungen Yoga

Sciatica Übungen Yoga

Drei Yoga-Übungen, wenn Ihnen der Ischias auf die Nerven geht....

Sie wird von der Öffentlichkeit rasch für die Rückenschmerzen, den Hüftnerv, zur Verantwortung gezogen. Ischiasnerven, auch Hüftnerv oder Hüftnerv oder Hüftnerv oder Hüftnerv bezeichnet, sind der Längsnerv unseres Körpers und Teil des so genannten "lumbalen Geflechts", eines Nervennetzes im Wirbelsäulen- und Kreuzbeinbereich. Das Nervennetz ist in einen Oberteil (Plexus Lumbalis oder lumbaler Plexus) und einen Unterteil (Plexus Sakralis oder Cross Plexus) unterteilt (siehe Abb. 1 unten).

Die Hüftgelenke werden an der Hinterseite des Schenkels nach unten gezogen und versorgen mehrere Hüft- und Oberschenkelmuskulatur: Bei jeder Hüftbeuge wird der Hüftnerv mit einer Verspannung belastet. Wenn jedoch das Gelenks rutscht und/oder verstopft ist (dann tritt eine sogenannte ISG-Blockade im Iliosakralgelenk auf) oder wenn die Muskulatur verstopft, angespannt, verletzt oder eingeengt ist (z.B. der Piriformis-Muskel oder Ischias-Dur), kann die Beweglichkeit des Ischiasnervs beeinträchtigt werden - und der Reizdruck auf den Nerv führt rasch zu Beschwerden.

Die Folge: Ischiassyndrom. Neben der ISG-Blockade, dem Piriformis-Syndrom oder verkürztem Soja kann auch ein vorgewölbter oder vorgewölbter Diskus für das Ischiassyndrom ursächlich sein. Krankheiten oder Verengungen der Wirbelsäule wie etwa eine Skoliose oder eine Verengung des Spinalkanals (eine so genannte "Spinalkanalstenose") können sich auch im Ischiassyndrom manifestieren. Alle diese schmerzhaften Ungleichgewichte können wiederum durch unterschiedliche Faktoren hervorgerufen werden: Hormonveränderungen (während der Geschlechtsreife, während der Menopause oder der Menopause können sich die Beckenbänder lösen, was zu Verlagerungen und Verstopfungen im Bereich des Beckens führt ), einseitiger Stress (zu viel sitzend! Andere Fehlhaltungen), Trauma (z.B. Unfälle), psychologische Gründe (unerfüllte Nöte, Ängste, Sorgen) - um nur einige der gebräuchlichsten Gründe zu benennen.

So vielschichtig wie wir Menschen sind auch die Ursachen für Rückenschmerzen. Sie sollten niemals warten, bis der Schmerz von selbst verschwindet, da auch eine Gelenk- oder Muskelblockade chronische Zustände aufweisen kann. Der Schmerz bei Ischias strahlt meist vom Kreuz über die Hüften bis zur Oberschenkelrückseite, kann aber auch auf die Wade, die Ferse oder die Fußspitze einwirken.

Abhängig von der Ausstrahlungsrichtung des Schmerzes können Stabilisierungs- und Entspannungsübungen für die Becken- und Rückenmuskeln sowie für die Hüft- und Gesäßmuskeln wunderbar wirken. Letztendlich wollen wir den Nerven von seinem Blutdruck entlasten und damit den Schaden beseitigen oder sogar nachhaltig abheilen. Nachfolgend werden wir Ihnen eine Atmungstechnik und leichte Yoga-Übungen vorstellen, die Ischiasschmerzen mildern können - gehen Sie ruhig in die Übung und achten Sie immer darauf, dass Sie die Übung ebenso schnell auflösen.

Abhängig davon, wo Ihre Schmerzen am auffälligsten sind, können Sie aus den angebotenen Aufgaben Ihren eigenen Liebling auswählen und ihn dann regelmässig üben. Für die körperliche Ertüchtigung empfiehlt sich eine Atmungstechnik, die die Atmungsmuskulatur entspannt: der bewusst lange, tiefere Atemzug in den Unterleib.

Weil Ihr vegetatives System, wenn sich Ihre Atmungsmuskulatur entspannen sollte, auch ein "Entspannungssignal" an die umliegenden Muskelgruppen, wie z.B. den Soja, gibt. Legen Sie sich auf eine weiche Rückenmatte und legen Sie Ihre Füße schräg zur Hüfte. Entspannte Armlehnen legen sich neben den eigenen Leib. Führen Sie nun ein paar Mal mit den Händen zur Bauchwand und legen Sie eine Seite über und eine unter den Nabel.

Dann lass deinen Mundgeruch allmählich abflachen und fühle. Der Schulterbügel ist eine Asanas, die die Muskeln des unteren Rückens und des Beckens schont. Der Schulterbügel beugt auch Stress vor und beruhigt den Kopf. Sie können es sowohl mit als auch ohne Hilfe tun: Sie liegen auf dem Ruecken, Ihre Fueße sind hueftweit.

Bei der Vorbereitung der Schulterstege können Sie Ihr Hüfte nur wenige cm von der Liegefläche abheben und wieder absenken, als ob Sie mit dem Hüfte auf die Liegefläche "klopfen" würden. Dadurch wird Ihr Unterleib gelockert und für die kommenden Asanas vorbereitet. Beim Einatmen hebt man vorsichtig das Hüfte so hoch wie möglich, so dass sich eine schräge Fläche zwischen den Knie- und Schulterbereichen bildet.

Wenn es nicht möglich ist, die Asana zu tragen, können Sie Ihren Unterrücken auch mit einem Stapel Decken oder einem (Meditations-)Kissen stützen. Nach dem Ausatmen rollen Sie vorsichtig und vorsichtig, wirbeln Sie wieder nach oben. Falls Ihr Kreuz es erlaubt, üben Sie diese Asana aktiv, indem Sie Ihre Hände hinter dem Schädel strecken, während Sie beim Heben der Hüften einatmen.

Machen Sie ein paar Läufe und genießen Sie die Erholung im Nacken. Sie öffnen nun beim erneuten Einatmen Ihren oberen Körper für die "Katze-Kuh-Position", ausgehend vom kleinen Hüftgelenk in einen geführten Hohlrücken, Ihr Ausblick geht nach oben. Beim Ausatmen wird der Körper vom Bauch aus wieder um den Körper gelegt und der Bauchnabel am Ende hochgezogen.

Achten Sie darauf, dass die Bewegungen vom kleinen Teil des Beckens ausgehen und der Schädel einfach der Bewegungen nachfolgt. Diese Haltung aktiviert und lockert die Lendenwirbelsäule und das Nackenbecken. Üben Sie nun die "diagonale Katzenkuh": strecken Sie beim Einatmen den rechten Handgelenkarm nach vorn, und zwar senkrecht zum Untergrund. Spüren Sie die Streckung in Ihrem Kreuz.

Nach dem Ausatmen bringen Sie Ihr rechtes Bein und Ihr rechtes Bein unter den eigenen Leib. Seit mehr als 10 Jahren übt sie Yoga und hat in dieser Zeit verschiedene Yoga-Stile und Yoga-Lehrer kennen gelernt. "Am meisten begeistert mich am Yoga die Tiefenwirkung dieses holistischen, überlieferten Praxissystems. Yogapraxis ist so viel mehr als nur körperorientiertes Asanapraxis", sagt Karen.

"Der Yoga bringt dich dazu, nach drinnen zu sehen, dich selbst zu kennen und zu lieben."

Mehr zum Thema