Jojo Effekt

Jojo-Effekt

Es ist nicht möglich, den Jojo-Effekt vollständig zu vermeiden. Auf diese Weise vermeidest du den Jo-Jo-Effekt! Höchste Spielregeln zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts Es ist nicht möglich, den Jojo-Effekt ganz zu unterdrücken. Es ist die Art, ihn so niedrig wie möglich zu hält. Sie erhalten von uns Hinweise und Hintergrundinformationen, wie Sie den Jojo-Effekt (fast) meiden können und auf was Sie bei einer Ernährung achten sollten.

Eine starke Jo-Jo-Effekt ist in der Regel das Ergebnis von Crash-Diäten, bei denen zu wenig Energie absorbiert wird.

Diejenigen, die ihre alltägliche Kalorienzufuhr zu sehr reduzieren, werden den Jo-Jo-Effekt nicht verhindern können und werden ihn nach der Ernährung mit einer raschen Zunahme des Gewichts ertragen. Oberster Grundsatz zur Vermeidung eines Jo-Jo-Effekts: "Iss niemals über einen längeren Zeitabschnitt unter deinem Grundumsatz". Zweitens, um einen Jo-Jo-Effekt zu vermeiden:

Kontrollieren und regulieren Sie in regelmässigen Zeitabständen die Phasen von Diät, Training und Regeneration. Was verursacht den Jo-Jo-Effekt? Ist die Kalorienreduktion zu hoch, stellt sich der Organismus auf die Bedingungen ein, bremst den Metabolismus und benötigt weniger Zeit. Wenn Sie wieder richtig essen und mehr zu sich nehmen oder wenn Ihr Kalorienkonsum abnimmt, wird Ihr Organismus versuchen, die heute als " Überschuss " klassifizierten Mengen als Vorräte zu lagern.

Zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts bei der Gewichtsabnahme oder um ihn so niedrig wie möglich zu halten, müssen die Phasen Diät, Sport, Stress und Regeneration berücksichtigt werden. Zur Gewichtsabnahme und gleichzeitigen Vermeidung des Jo-Jo-Effekts wird empfohlen, ein Tageskaloriendefizit von 300-500 Kilokalorien des Gesamtumsatzes nicht zu übersteigen. Obwohl eine starke Reduzierung der Kalorien zu schnelleren Ergebnissen führt, ist dies kein langfristiger und gesunder Weg.

Mit dem Jojo-Effekt wird jede Lust auf schnelle Erfolge in kürzester Zeit verdoppelt. Jeder, der mehrfach pro Tag schult und auf einmal aussetzt, riskiert aufgrund des niedrigeren Kalorienverbrauchs einen Jo-Jo-Effekt. Auch wenn nicht mehr als bisher gefressen wird, kann nur durch weniger Bewegungsabläufe ein Jojo-Effekt entstehen.

Zur Vermeidung des Yo-Yo-Effekts stoppen die Sportgeräte nicht schlagartig während der Gewichtsabnahme. Im Idealfall sollten Sie sie fortsetzen oder schrittweise reduzieren und Ihre Diät an den neuen Energieumsatz anpassen. Zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts ist auf eine ausgeglichene und gesundheitsfördernde Ernährungsweise zu achten. Mit einem gesunden, regelmäßigen und regelmäßigen Trainingsprogramm mit angemessenen Trainingspausen kann dem Jo-Jo-Effekt entgegengewirkt werden.

Mit regelmäßiger körperlicher Betätigung und sportlicher Betätigung ist es einfacher, mehr Energie zu verbrauchen, um zusätzliches Körpergewicht zu reduzieren und den Metabolismus zu fördern. Auch wenn die Tageskalorienzufuhr über einen langen Zeitabschnitt hinweg maßvoll zurückgeht, paßt sich der Metabolismus an und der Organismus braucht weniger Kohlenhydrate/Tag. Um den Jojo-Effekt so niedrig wie möglich zu halten, ist es wichtig, das Gleichgewicht zwischen Diät, Training und Erholung zu erreichen.

Mehr zum Thema