Kalte Güsse bei Krampfadern

Kaltwässerung bei Krampfadern

Bei regelmäßiger Anwendung verhindert es die Entwicklung von kalten Füßen und Krampfadern. Wie bei jeder kalten Anwendung ist die Voraussetzung, dass Sie warme Füße haben. Kaltgüsse, Stärkung der Adern? Kein Probleme mit diesen 7 Tips

Durch die kurz darauf auftretende Konterreaktion kommt es zu einer wellenförmigen Gefäßentspannung, die die Blutzirkulation im Behandlungsbereich erhöht. Und so geht's: Lassen Sie den Jet vom Fuss über das Außenbein bis zum Schenkel und wieder zurück auf die Innenfläche laufen. "Veneninsuffizienz: "Dank der Venenchirurgie habe ich wieder gesündere Beine" Veneninsuffizienz: Was gegen Veneninsuffizienz ausspricht?

Gesundheitsfördernde Äderchen durch Hydrotherapie

Die fotoliaSchwachen Adern sind eine weit verbreitete Krankheit; etwa jeder zweite Deutsche hat Besenreiser, Krampfadern oder "schwere Beine". Die Wassertherapie nach Kneipp kann die Adern kräftigen und zugleich die körpereigene Abwehr fördern. Äderchen sind Gefäße, die das Sauerstoffmangelblut von der Körperperipherie zurück zum Herz transportieren.

Bei schwacher Bindegewebssituation lösen sich die Spannungen in den Adern, die Beinbeanspruchung durch längeres Auf und Absitzen oder die Gefäßdehnung durch hormonelle Belastung während der Trauer. Sie kann zu Wasseransammlungen im Körpergewebe, Krampfadern oder Phlebitis führen. Die langsame Durchblutung erhöht auch das Verdichtungsrisiko der Blutgerinnsel in den Blutgefäßen (Thrombose).

Die ganzheitlichen Gesundheitskonzepte des Priesters Sebastian Kneipp (1821-1897) basieren auf fünf Säulen: Lebensaufbau, Beweglichkeit, Ernährung, Arzneipflanzen und Trinkwasser. Im Mittelpunkt der Kneipp-Hydrotherapie steht die heilende Kraft des Trinkwassers. Zu den Maßnahmen der Kneipp-Hydrotherapie gehören Waschen, Gießen, Kompressen, Baden und Dämpfen mit warmen und/oder kalten Bädern. Um die Adern zu stärken, haben sich Wassertreter und Beinmuttern besonders gut bewiesen.

In kaltem Gewässer ziehen sich die Adern zusammen, in warmem Gewässer dehnen sie sich wieder aus. Dadurch bleiben die Gefäße geschmeidig. Der Körperteil wird nach einer Kaltdusche besonders gut mit Blut versorgt, so dass die Antikörper des Antikörpers des körpereigenen Systems ihn bestmöglich erreichen. Der kalte und warme Reiz der Wassertherapie löst eine Belastungsreaktion im Organismus aus, in der das Abwehrsystem herausgefordert und trainiert wird.

Wenn man auf die Wasseroberfläche tritt, wird eine Badewanne bis zum Knie mit 16-18°C heißem Gießwasser durchströmt. Jetzt gehst du ganz allmählich barfuss durch das Meer. Mit jedem Step wird das Schenkel so weit wie möglich aus dem Meer herausgehoben. Nachdem Sie ein bis drei Stunden herausgegangen sind, wischen Sie das Leitungswasser ab und erwärmen Sie die Füße, indem Sie sie wieder bewegen. Kneipp's Wassersprühstrahl kommt im Idealfall aus einem breiten Rohr, das in ruhiger Weise und ohne Spritzer über den Korpus strömt.

Legüsse starten am rechten Fuss, das mit 16-18°C gekühlte Mineralwasser wird nun vorsichtig über das Bein nach außen zur Hüftgegend geleitet.

Mehr zum Thema