Kapalabhati Anleitung

Reiseführer Kapalabhati

Kapalabhati praktizieren - yoga private Wie man diese ganz spezielle Atmungstechnik übt und worauf man achten sollte, möchte ich Ihnen gerne erklären. Aber Yoga ist im Prinzip viel mehr als das, und ein holistisches Sytem, das auch die Atemwege und den Verstand umfasst. ist eine anregende und sehr schnell atmende Technik.

Die Besonderheit ist eine sehr ausgeprägte Akzentuierung der Atmung, bei der die Bauchwand stoßweise nach außen gedrückt wird, um ein kurzes und ruckartiges Ausatemplus zu erzielen. Das Einatmen ist dagegen ziemlich ruhig und erholt. Das Ausatmen und Einatmen wird während der Atmungstechnik sehr rasch und über einen langen Zeitabschnitt wiederholt.

Verstehen Sie dieses Handbuch als Handbuch. Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, an dem Sie für einige Augenblicke anhalten können. Wenn Sie sich wohl fühlen, ist Ihr Stuhl am besten, und Ihre Luft kann in entspannter Weise abfließen. Folgen Sie Ihrem Luftstrom für einige Augenblicke und spüren Sie seinen Weg durch Ihren Organismus.

Heben Sie Ihren Handrücken vor Ihrem Maul und stellen Sie sich einen Flusen vor, den Sie mit einem kleinen Luftzug wegblasen. Versuchen Sie es ein paar Mal hintereinander. Das Ausatmen sollte von der Bauchwand kommen, die mit einem kleinen starken Stoß nach außen drückt. Nochmals: Beim Ausatmen ziehen Sie den Nabel mit einem kleinen Stoß nach hinten, beim Einatmen kommt der Nabel so locker wie möglich wieder nach vorn, denn hier muss die Bauchwand nur loslassen.

Dies ist die Basistechnik, die Sie für die Beatmung von kap?labh?t? benötigen. Seien Sie aufrecht, komfortabel und lassen Sie Ihren Atem auf entspannte Weise abfließen. Atmen Sie ein paar Mal ein und aus. Lassen Sie Ihre Luft in die Tiefen Ihres Organismus strömen und entspannen Sie Ihr Gesichts. Sie können sich als Taktgeber ungefähr auf das zweite Intervall ausrichten, wodurch Sie auch etwas rascher oder weniger schnell sein können.

Üben Sie es für eine gewisse Zeit und fühlen Sie sich dazu bereit, es zu tun, solange Sie sich wohl fühlen (die wenigsten Leute empfinden es als eine angenehme 15-50 Mal hintereinander, aber das sind nur ungefähre Vorschläge). Atme jetzt aus, atme wieder ein und höre dann auf, in seiner ganzen Pracht zu atmen. Sie sind herzlich eingeladen, diese Ruhe der Ruhe und des Verstandes zu geniessen und dort für einige Augenblicke zu bleiben.

Falls der Drang zur Atmung aufkommt, geben Sie nach, und achten Sie darauf, dass die Atmung flüssig und intensiv ist. Sie können diese drei Schritte 3-4 mal durchlaufen. Wer sich wirklich munter, energiegeladen und frisch im Geist fühlt, für den ist diese Atmungstechnik genau das Richtige! Oft kommt auch der Anschein auf, dass es innen wärmer wird, wodurch diese Hitze auch mal in den Schädel steigen kann (daher auch der Name: "Feuerspucken" oder "Schädellampen").

Der ruckartige Ausatemimpuls kommt von der Bauchwand und nicht vom Drücken des Nackens. Wenn Ihnen schwindelig, unangenehm oder kopfschmerzhaft wird, beenden Sie diese Technik.

Mehr zum Thema