Karana Sharira

Scharira Karana

Carana Sharira (Sanskrit: ?????

??? k?ra?a-?ar?ra n.) wörtlich: "Körper (Sharira) der Ursachen (Karana)"; Kausalkörper. Körper, etw. Sharira; Astralkörper, Sukshma Sharira;; Kausalkörper, Karana Sharira.

Yogawiki - Karana Sharira

Carana Sharira (Sanskrit: ???????? k?ra?a-?ar?ra n.) wörtlich: "Körper (Sharira) der Gründe (Karana)"; Kausalkörper. Die Karana Sharira korrespondiert mit der Anandamaya Kosha, d.h. der Genussmuschel. Die Karana Sharira ist die Verursacherin sowohl des Grobkörpers (Sthula Sharira) als auch des feinstofflichen Leibes (Sukshma Sharira). Die Karana Sharira ist ein wichtiger Begriff im Jnana Yoga.

Die Karana Sharira - der kausale Körper. Sharira bedeutet Körper. Die Karana Sharira, der kausale Körper. Kausa bedeutet auch Kausalzusammenhang und Karana bedeutet Kausalzusammenhang, und so hat es sich etabliert, von Karana Sharira als dem kausalen Körper, dem kausalen Körper zu reden. Welcher ist nun der kausale Körper? Das Kausalkörperchen ist schwierig zu erklären.

Drei Leichen gibt es, in Veðanta wird von drei Leichen geredet. Da ist Sthula Sharira, das ist der physikalische Leib, der physikalische Teil. Die Sthula bedeutet körperlich. Und dann ist da noch der ätherische Leib, Sukshma Sharira. Unter Sukshma versteht man feinfühlig, feinfühlig. Die Feinstofflichkeit wird auch als Lingasharira bekannt. Lingas bedeutet strahlender, leuchtender, also astraler Astralkörper.

Astralleib - Strahlenkörper, daher Lingas Sharira. Dann gibt es noch kausale Leichen, Karana Sharira. Der physische Leib, das ist deutlich, man kann erkennen, spüren, etc. Was ist im kausalen Teil? In dem kausalen Leib ist das, was jenseits von Stoff, Gedanken und Gefühlen liegt, aber es ist auch noch nicht das pure Selbst von Atlan, Satschidananda.

Was ist jetzt in der Karana Sharira? Die Karana Sharira ist auch bekannt als Anandamaya Kosha, eine Segensschicht. Wenn du also dein Bewußtsein auf Karana Sharira hast, erlebst du eine Freude, du erhältst Zugriff auf eine höhere Eingebung, du spürst dich mit Gott in Verbindung. Es ist ein Schild, dass du in der Karana Sharira warst.

Aber in Karana Sharira gibt es auch Karmas, die zukünftigen Unterweisungen. Auch in Karana Sharira gibt es die Urbilder von C.G. Jung oder die Vorstellungen der Plattform. Die Karana Sharira ist die Quelle für alles andere. In der Karana Sharira ist bereits alles vorhanden. Das alles ist auf der Karana Sharira.

Die Karana Sharira hat auch keine Erweiterung, so wie die physischen und astralen Körper eine Erweiterung haben, hat auch keine Gestalt und Farben, wie die physischen und astralen Körper auch. Kausalkörper. 2009 bis 2011 werden Sie die Grundlagen für die richtige Ausprägung von Mantren und gängigen Yoga-Begriffen, den Strukturaufbau des Sanskrit-Alphabetes und der Zeichen (Devanagari) lernen.

Mehr zum Thema