Karma Verbindung

Die Karma-Verbindung

Auf diese Weise können Sie eine karmische Verbindung auflösen. Es könnte eine karmische Verbindung sein! Wird eine karmische Bindung - positiv oder negativ - gebildet, ist diese Verbindung untrennbar, bis das Karma ausgeglichen ist. Die karmische Verbindungslösung mit Seelenpartnern. Ein karmischer Zusammenhang ist oft eine schicksalhafte Beziehung.

Karma-Verbindung - Wann ist es Karma?

Wenn es Karma ist? Es könnte eine Karma-Verbindung sein! Ein gewisser Kollege macht Ihnen seit Jahren das ganze Jahr über das ganze Haus zur Hölle? Was? Es wird Zeit zu sehen, ob dies nur ein persönlicher Streit oder eine Karma-Verbindung ist! Und wann ist es Karma? Bei dem Mann oder der Frau unseres Herzen können wir eine karmaische Liebesbeziehung haben.

Auch ein karmisches Verhältnis zwischen unseren Vätern, unseren Brüdern, Kollegen oder Bekannten ist möglich. Oft verwechselt man diese Verbindung (wenn sie eher positive ist) mit einer Seelenbeziehung, die etwas ganz anderes ist. Ein karmischer Zusammenhang dagegen beruht auf früheren Erlebnissen. Die beiden haben sich schon lange nicht mehr gesehen.

Wenn in einer gewöhnlichen Verbindung oft nur simple Energie involviert ist, ist es oft mehr als eine in einer Karma-Verbindung, da diese nun mehrmals aus den unterschiedlichen vorherigen Lebensumständen kollidieren kann. Auf jeden fall ist die Zusammenarbeit belastend und es gibt viel zu erlernen. Oft war uns der Karmapartner im bisherigen Berufsleben in einer anderen Funktion besonders am Herzen liegend.

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Ihre Schwägerin Ihr geliebter oder gehasster Mann oder Kollege in Ihrem ehemaligen Dasein war. Laut der Karmalehre können sich die Geschwister von einem zum anderen Geschlecht verändern. Lass los, leide, freu dich und verfluche andere - all das wirst du in einer karmaischen Verbindung miterleben.

So kann es durchaus sein, dass Sie wegen eines Karmas Opfer von Mobbing geworden sind und nicht, weil Ihre Umwelt Sie so sehr haßt. Deine Schwesterschwester hat diesen Kummer in ihr heutiges Gesicht aufgenommen, aber natürlich kann sie ihn (noch) nicht nachweisen. Wie bei der karmaischen Leidenschaft ist der Weg das Tor.

So wie Rom nicht an einem Tag erbaut wurde, kann das alte Karma nur durch Ausdauer und die Entfaltung der Eigenliebe auflöst werden. Eines ist klar: Ihr Karmagegenpol ist ebenso betroffen wie Sie, auch wenn es gar nicht so aussähe! Die karmischen Verhältnisse sind uns deshalb besonders wertvoll, weil sie uns aufzeigen, wo wir noch lernen können, uns auszubalancieren und zu entwickeln.

Jetzt brauchen Sie nur noch den Mumm, genauer hinzuschauen. Das Karma ist oft nichts anderes als ein Spiegelbild für unsere eigene mangelnde Eigenliebe oder den eigenen Bedarf. Karma ist aufgelöst. Die Hintergründe: Diese Verwandtschaft ist wie ein elastisches Band. Für das Verständnis des Karma -Verhältnisses gibt es folgende Faustregel: Während sich nichtkarmische Verhältnisse oft vom Glücksgefühl zum Unheil weiterentwickeln, ist die Karmabeziehung das genaue Gegenteil.

Mehr zum Thema