Karmische Gerechtigkeit

Karma-Justiz

Die karmischen Verstrickungen entstehen unweigerlich und reichlich in den jüngeren Seelenzeiten. Fehlverhalten gegen das Karma-Gesetz hat Konsequenzen. Diese Taten tragen karmische Zinsen oder erzeugen Schulden. Bei einem gewöhnlichen, spirituell unattraktiven Menschen ist karmische Gerechtigkeit unvermeidlich, unvermeidlich.

Die karmische Gerechtigkeit in diesem Jahr?

Es ist das Kosmosgesetz der Ursachen - Effekt, das im Polargleichgewicht das stoffliche Weltall erschafft, um es selbst zu ergründen. Zyklus von Ursachen - Wirkungen. weil er versucht, die Effekte ständig zu ändern, die als Folge nur wieder neue Effekte erzeugen. Das Bewußtsein einer Person entwickelt sich in der sehr simplen rechnerischen Legitimität von: Erkenntnis + Entscheid = Folge Jede Entscheidungsfindung (auch eine Nicht-Entscheidung ist eine Entscheidung) erfordert eine Sicht.

Orientiert sich diese Erkenntnis dann auch an vorgefertigten Imaginations- und Verhaltensmustern, werden die Entscheide und damit auch die Resultate entsprechend getroffen. Damit sich das Yeli wirklich ändert, sollten seine Gesetzmäßigkeiten anerkannt und bewusst angewandt werden.

Besteht eine "karmische Schuld"?

Sie kennen diese Grundvoraussetzung vielleicht in manchen Esoterikkreisen, in denen man davon ausgehen kann, dass man sich zu allen eigenen Schmerzen geschaffen hat, weil man (zum Beispiel in einem vorherigen Leben) so viel Scheiße aufgehäuft hat, dass man sie im Heute schmerzhaft abbezahlen muss, das wird dann karmische Schuldfrage genannt.

Diese Haltung im wahrsten Sinn des Wortes: erbarmungslos, ohne Anmut, ohne Verstehen für die Geisteswissenschaften, die auch uns sind. Nicht nur einmal habe ich Menschen kennengelernt, die denken, dass auch schlecht erkrankte Menschen im karmaischen Sinn verantwortlich sind (was für ein furchtbarer Gedanke).

Das ist auch beunruhigend, wenn es um Erkrankungen geht und Menschen, die bereits genug mit ihrem Leid zu tun haben, zudem davon überzeugt werden, dass es ihre eigene Schuld ist, weil sie seit Jahren unzufrieden oder in der schlechten Partnerschaft waren. So wie wär´s mit ein wenig Normalismus, zum Beispiel die Einsicht, dass das das Leben nicht gerecht ist, keiner logischen oder menschlichen Gerechtigkeit unterliegt und dass krank sein ein Teil des Daseins ist.

Mehr zum Thema