Karneol

carneolisch

Das Quarzkarneol ist eine Variante des Chalcedons. Karneol ist einer der ersten Steine, mit denen der Mensch Schmuck herstellte, wahrscheinlich wegen seines häufigen Auftretens. Karneol - der Blutestein - Karneol Das Quarzkarneol ist eine Variante des Chalzedons. Allerdings lässt sich der Benennung nicht unmissverständlich klären; im Hochmittelalter wurde mit lateinischer Bezeichnung der "Korneolus" bezeichnet, später wurde der Gestein unter dem Namen "Kornelius" bekannt.

Frühere Aufzeichnungen gehen davon aus, dass der Gestein aufgrund seiner Färbung nach der Kornkirsche bekannt wurde.

In den Jahren zwischen dem Ende des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts wird oft die Bezeichnung "Karniol" verwendet. Bisher sind etwa 120 Stellen von Karneol bekannt. Karneol finden Sie hier in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Saarland und Thüringen. Südafrika und Böhmen sowie die Krim, Ungarn und die USA sind auch für Karneol bekannt.

Karneol kann als Beschichtung von Steinen oder als Hohlraumfüllung auftauchen. Sie sind auch oft in den Felsbrocken von Bächen zu finden, da sie von ihren originalen Felsen getrennt wurden. Er erscheint in unterschiedlichen Farbtönen, von allen erdenklichen Braun- bis hin zu Pink und Orangetönen. Besonders populär sind jene Karneolen, die auf den ersten Blick schwarzrot wirken, aber beim Durchblick gegen das Sonnenlicht zündet.

Bei der ungewöhnlichen Färbung handelt es sich um Karneol aufgrund von Gusseisen, das in unterschiedlichen Mengen im Gestein vorkommt. Das Gestein hat eine große Festigkeit - 7 auf der 10er-Gesamtstufe. Karneol soll auch bei allen Arten von Bauchbeschwerden hilfreich sein. Karneol sollte seinem Benutzer Tapferkeit und Ausdauer verleihen. Konzentrationsmangel und Verwirrtheit können mit diesem Gestein vermeintlich ebenso bekämpft werden wie Unschlüssigkeit und Zögern.

Darüber hinaus kann der Naturstein auf die Wünsche des Menschen reagieren und helfen, die richtige Entscheidung in den Bereichen Sex und Heirat zu treffen. Carnelian ist der Lebenspartner des Stiergeborenen. Vor allem aufgrund seiner hohen Festigkeit ist es möglich, den Edelstein zu robusten Schmuckstücken zu bearbeiten. So gibt es auch berühmte Juweliere, die ein solches Karneol trägt, wie den "Ring of Tello" von etwa 2500 v. Chr., der heute im Louvre zu besichtigen ist.

In Ägypten gilt der Gestein als wichtiger Bestandteil der Bestattungsrituale und wird wegen seiner blutrünstigen Färbung auch als "Stein des Lebens" bezeichnet. Karneolen wurden auch als Beigaben in der Nähe von Tutenchamun wiedergefunden. Es ist auch bekannt, dass Martin Luther einen goldenen Dichtring mit Karneol getragen hat, in dem sein Familienwappen, die Lutherrose, geschnitten wurde.

Heutzutage erscheint das Karneol als Edelstein, vor allem im glatten Schliff oder als Edelstein, und erfreut sich wachsender Popularität. Es ist auch möglich, den Naturstein zu saugen, was bei zahnmedizinischen Problemen dazu beitragen sollte, ihn als Badezusatz oder als Edelsteinwasser zum Verzehr zu benutzen. Sie kann zum Erlernen von Steinkenntnissen genutzt werden.

Geschliffene Trommelsteine Karneol, Grösse XXS, ca. 0,5 cm. Sie kann zum Erlernen von Steinkenntnissen genutzt werden.

Mehr zum Thema