Karpaltunnelsyndrom Manuelle Therapie

Carpal Tunnel Syndrom Manuelle Therapie

Carpal Tunnel Syndrom: Manuelle Therapie ist über ein Jahr so effektiv wie OP Die KTS (Karpaltunnelsyndrom) mit einem Druckschädigung des N. Medianus ist die KTS Schätzungen Nervenkompressionssyndrom: Nach für werden nach 10. Zehn Prozent der Bevölkerung im Laufe des Alterungsprozesses an einer KTS krank: Zu den KTS - verursachten Kotletten ist eine Verengung des Nervens verläuft, in dem die Enge des Karpaltunnels zur Disziplin gehört, die zu anatomischen, mechanischen Belastbarkeiten des Handgelenkes oder für zu nennen. Durch eine zentrale Bewusstseinsbildung kommt es zu strahlenden Beschwerden und Temperaturüberempfindlichkeiten

Die manuelle Therapie zur Mobilisation des Bewegungsapparates ist eine konservative Therapie, die schmerzlindernd wirken kann, die operative Therapie â?" offen oder minimal-invasiv â?" beseitigt Gewebekonstruktionen, die vor allem die Gehirne verengen. Im Rahmen einer stichprobenartigen Untersuchung wurden die Auswirkungen der operativen Therapie mit wöchentlichen Manualtherapien einschließlich Desensibilisierungsmaßnahmen (3 Ã- 30 min.) abgeglichen.

Sie alle hatten mind. 6 Monatsschmerzen und Parästhesien im Bereich des N. Medianus, Tinel- und Phalen-Tests waren durchwegs erfolgreich. Druckschmerz-Schwelle (PPT), Temperaturschmerz-Schwelle (Wärme und Kälteschmerzschwelle) und Schmerzstärken wurden auf einer Skalierung von 0-10 vor der Therapie und 3, 6, 9 in 12 und 12 weiteren Montagen bestimmt. Nach 3 Wochen berichteten die handbehandelten Patienten über einen Median unter Schmerzstärke als die behandelten Patienten (p < 0,001), und in dieser Altersgruppe war die Druckschmerz-Schwelle über des Karpalkanals stärker nach 3, 6 und 8 Wochen gestiegen als bei den behandelten.... (alle p < 0,01).

Bei den PPT-Werten zwischen den einzelnen Arbeitsgruppen gab es nach 12 Monate keine nennenswerten Differenzen. Sowohl das Handbuch als auch die operative Therapie haben die erhöhte Temperatursensibilität nicht verringert. Schlussfolgerung: Eine vorausschauende, zufällige Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass manuelle und operative Behandlungsmethoden die strahlende Druckschmerzenempfindlichkeit beim Karpaltunnelsyndrom über einen Zeitabschnitt von 12 Monate gut verbessert (ähnlich).

Kurzzeitig - bis 3 Monaten - waren die Resultate der Manualtherapie günstiger. Nach heutiger Einschätzung führt eine Chirurgie mindestens auf lange Sicht zu einer Verbesserung der Therapieergebnisse führe als zu konservativen Therapien, so die Autoren der Studie. Im Rahmen von früheren wurde der operative Eingriff jedoch vor allem mit Schienungen, Laser- oder Ultraschalltherapien oder mit Schmerzinjektionen und entzündungshemmenden Stoffen abgeglichen.

Die nozizeptiven Schmerzen waren bisher in den Untersuchungen kaum berücksichtigt gewesen. Effektivität der manuellen Therapie im Vergleich zur Operation bei der Behandlung von Schmerzen aufgrund des Karpaltunnelsyndroms:

Mehr zum Thema