Keltisches Kreuz

Keltenkreuz

Keltisches Kreuz in Tarot. Platzieren Sie das Keltenkreuz mit dem Tarot der neuen Zeit von Linda Giese. Gypsy Laying System Celtic Cross jetzt online.

Keltenkreuz

In dem keltischen Kreuz zeigt sich die Vielfältigkeit des Geschehens. Der dritte und vierte Bogen bezieht sich auf die ambivalente Seele: Kraft und Sitten. Verschieben Sie die Speicherkarte für den Bereich der Emotionen, indem Sie auf eine Speicherkarte im Kartenschacht mit der Maus drücken. Die Tarotmuster des Kreuzbandes sind ein raffinierter Ansatz für die Klugheit von Spielkarten, aber sie sind nicht nur für Tarotexperten bestimmt.

Viele unterschiedliche Fragen sind mit dem Keltischen Kreuz möglich, aber es ist besonders geeignet für die Selbsterfahrung mit dem Tarot und für die Erkundung der eigenen Person. Achten Sie auf den sehr individuellen Charakter der Auslegung, insbesondere bei der Bewertung von Held und Sänger. Es ist wie immer bei Tarot wichtig, den Blick für das Verhältnis zu behalten und die tarotischen Karten individuell und in ihrer Ganzheit sorgfältig und dem jeweiligen Zusammenhang entsprechend zu bewerten.

Die Bezeichnung Keltisches Kreuz ergibt sich aus seiner Gestalt, die einem keltischen Irischen Hohlkreuz im keltischen Baustil ähnelt. Geschichtlich sind die Kelten und das Tarot nicht miteinander verknüpft, aber so wie die Hohen Kreuze die Christen mit irdischen Beweggründen verknüpfen, ist das Tarot selbst ein Knotenpunkt zwischen der christlichen und der irdischen Zivilisation.

Interpretation des Verlegesystems Keltisches Kreuz

Aber welche Lösungen hat das Verlegesystem Celtic Cross für uns? Du kannst viele verschiedene Infos aus den Spielkarten ziehen. Abhängig von der Fragestellung und dem verwendeten Kartensatz stehen verschiedene Spreizsysteme zur Verfügung. Die Verlegung des Verlegesystems Keltisches Kreuz kann mit jeder Karte erfolgen - mit den unterschiedlichen Tarotkarten-Decks sowie mit Lenormand-, Kipp- oder Schlittschuhkarten.

Die Verlegung mit dem System Keltisches Kreuz ist eine der Ã?ltesten Arten der Kartenverlegung. Sie verdeutlicht dem Fragesteller den tatsächlichen Kontext seiner Fragestellung, wie sich die Lage derzeit präsentiert und wohin das Ganze führt. In Tarot gibt es das Keltenkreuz, aber es ist auch eine gebräuchliche Verlegemethode bei der Arbeit mit anderen Wahrsagen.

Das Keltenkreuz wird zum Beispiel oft in Lenormand-Legierungen verwendet, um nach der Bestückung des Großen Tisches die einzelnen Motive stärker zu erhellen. Mit den vier Armen des Keltenkreuzes werden im Keltenverständnis die vier Gestaltungselemente - Licht, Wärme, Wasser, Raum und Boden - symbolisiert. Das Ringen um die Mitte des Kreuzbandes verbindet sinnbildlich die Erden- und die Geisteswelt, es wird auch als Zeichen der Sonneneinstrahlung oder des Lebendigen betrachtet.

Die Funktionsweise des Spreizsystems Celtic Cross? Obgleich zehn Spielkarten für die Verlegung angelegt und ausgewertet werden, ist es eine der einfacheren Verlegemethoden und eignet sich auch hervorragend für Einsteiger, die sich bereits ein wenig mit den Wahrsagereikarten beschäftigt haben. Die erfreuliche Sache über das Keltische Kreuz ist, dass Sie es benutzen können, um eine Lösung für fast jede beliebige Fragestellung zu haben.

Mit dem Keltenkreuz können sowohl Beziehungs- oder Liebesfragen im Allgemeinen als auch Entwicklungs-, Arbeits- oder Finanzfragen geklärt werden. Sie liefern Informationen darüber, wohin etwas führt, stellen den Hintergrund und die Gründe dar. Die typischen Fragestellungen am Keltenkreuz sind: Dabei werden die Spielkarten in der gleichen Rangfolge wie beim Ziehen aufgelegt.

An den vier Ecken und im Mittelpunkt des Keltenkreuzes liegen die ersten sechs Landkarten - sie bieten einen Einblick in die Vergangenheit und das Zeitgeschehen. Das letzte der vier parallelen Spielkarten bezieht sich auf die Zeit. Das Kartenmaterial enthält die folgenden Informationen:

Map 1: Die Fragestellung bezieht sich auf dieses Topic und so präsentiert es sich derzeit. Card 2: Dies steht dem Topic im Weg, trieb es voran oder steuert es in eine andere Himmelsrichtung. Tabelle 3: Wie der Fragesteller das Topic wahrnimmt. Card 4: Im Unterbewusstsein betrachtet der Fragesteller das Topic so.

Card 5: Dies war vor der Anfrage oder ist der Anlass für die Nachfragen. Card 6: Dies geschieht als Nächstes, so dass sich das Topic in naher Zukunft ausbreitet. Card 7: Also steht der Fragesteller auf dem Subjekt, diese Gefühle, die es in ihm erweckt. Map 8: So beeinflusst das Topic das externe Arbeitsumfeld des Fragestellers.

Dies kann sich auf das lokale Milieu, aber auch auf andere Menschen und deren Einfluss auf das Subjekt deuten. Für Fragen zu Beziehungen bezieht sich die Map auf den jeweiligen Ansprechpartner. Kardinal 9: Hoffnung und Angst vor dem Fragestell. Map 10: Wo ist die Themenrichtung auf lange Sicht? Egal. Auch wenn die Spielkarten 1 und 2 das Subjekt nennen, beschäftigen sich die Spielkarten 3 bis 6 mit den Umständen und Verbindungen des Subjekts in Beziehung zum Fragestellenden und seiner umwelt.

Wie sich das Topic in Zukunft entwickelt, zeigt die Karte 7 bis 10.

Mehr zum Thema