Kerzen für Ohren

Ohrenkerzen für Ohren

alles für die angebliche Entfernung von Ohrenschmalz und die Reinigung der Ohren. Hopi Kerzen werden eigentlich als Kerzen bezeichnet, die allgemein als Ohrkerzen oder Körperkerzen bezeichnet werden. Effektive Ohrreinigung oder grobes Unheil? Die Ohrenkerze wird sowohl in der Alternativmedizin als auch im Wellness-Bereich eingesetzt. In unserer abendländischen Kultur werden die Ohrkerzen hauptsächlich zum Entwachsen von Ohrenschmalz eingesetzt.

Doch immer mehr Wellnessanbieter und Alternativmediziner behandeln inzwischen mit Gehörschutzkerzen zur Erholung und allgemeinen Ohrschmerzen. Bei der Ohrkerze wird zwischen zwei Lagern unterschieden: den Befürwortern, die sich nach der Therapie erholen und wohlfühlen können, und den Gegnern, die nur das Risiko von Verbrennungen erkennen und die Ohrkerzenbehandlung für unbrauchbar halten.

Mit diesem Beitrag wollen wir einen sachlichen Einblick in das Themengebiet Ohrkerzen geben und die für unsere Leserschaft wichtigen Fragestellungen aufgreifen. Aus welchem Material sind Ohrkerzen hergestellt? Ohrkerzen sind keine Kerzen im herkömmlichen Sinn, da sie im Inneren hohle Stellen haben. Ohrkerzen sind aus Bienenwachs, Watte, ätherischen ölen, Heilkräutern und einigen anderen Inhaltsstoffen zusammengesetzt. In der Regel befinden sich am Ende des Kerzenständers ein Stück Aluminiumfolie oder eine Form von Filtern, so dass keine verbrannten Überreste der Keramik in den Ohrkanal eindringen können.

Ist die Ohrkerze eine erfinderische Tätigkeit der Hopi-Indianer? Die Hopi-Indianer in Nordamerika verwendeten Ohrkerzen zur Ohrreinigung, zur Erholung, gegen Ohrschmerzen und für besondere Anlässe. Ohrkerzen werden daher sehr oft auch als Hopi-Kerzen oder Hopi-Kerzen oder Hopi-Kerzen genannt. In der Tat sind die Hopi-Indianer wütend, dass ihr eigener Markenname für solche Erzeugnisse verwendet wird.

Es wird vermutet, dass der Namen der Indianer von den Produzenten benutzt wurde, um den Nutzen von Ohrkerzen zu untermauern. Denn Sie haben mehr Sicherheit in ein seit mehreren hundert Jahren bewährtes Präparat. In Deutschland kommen die Kerzen übrigens 1990 auf den Markt. Die Kerzen werden in Deutschland hergestellt. Wozu werden Ohrkerzen eingesetzt?

Bei einer Ohrkerzenbehandlung sollte man immer gut gerüstet sein, damit nichts daneben geht. Zunächst einmal weisen wir darauf hin, dass Sie keine eigenen Ohrkerzen benutzen sollten. Immer sollte eine zweite Personen anwesend sein, die den Gebrauch der Leuchte leitet und steuert. Der Behandelte befindet sich während der Therapie auf seiner eigenen Achse, so dass ein Gehör frei und für den Behandelten leicht zugänglich ist.

Jetzt wird die Ohrkerze mittels einer Rotationsbewegung vertikal in den Ohrkanal eingesetzt, bis sie hermetisch abgeschlossen ist. Wenden Sie keine Kraft an, da dies zu einer Verletzung führen oder das Cerumen weiter in den Ohrkanal drücken kann. Bei ordnungsgemäßer Einsetzung der Leuchte leuchtet diese auf. Das Brennen der Ohrkerze sollte nun einen negativen Druck am untersten Ende der Keramikkerze erzeugen, so dass das Ohrwachs aus dem Ohrkanal gesaugt wird.

Darüber hinaus soll sich die Blutzirkulation in den Ohren verstärken, was sich auch positiv auf die gesundheitliche Situation auswirken sollte. Für eine entspannende Wirkung sorgt auch das ätherische Öl und das sanfte Knacken der Ohrkerze. So ist es nicht weiter erstaunlich, dass Ohrkerzen im Wellnessbereich immer öfter auftauchen. Nach Abschluss der Ohrkerzenbehandlung wird die Keramik sorgfältig aus dem Gehör der zu versorgenden Personen ausgelesen.

Nach dem Entfernen der Keramik ist die Therapie beendet. Ist die Ohrkerzenbehandlung wirklich wirksam? Der Eingriff sollte immer paarweise erfolgen. Dennoch kann eine solche Therapie das Ohrwachs lockern und es bei der anschließenden Therapie einfacher machen, es zu entfernen. Ansonsten kann man die entspannende Wirkung von Ohrkerzen nicht leugnen.

Diejenigen, die eine gute Zeit haben wollen, sind gut beraten, Ohrkerzen zu benutzen. Ein einmaliger Eingriff ist nicht teuer, deshalb ist es am besten, selbst herauszufinden, wie man auf eine Ohrkerzenbehandlung anspricht. Nebenbei bemerkt: Ohrkerzen wirken wie Akkupunktur. Das Brennen der Leuchte generiert Lichtschwingungen, die gewisse Reflektionszonen anregen. Sind die Behandlungen mit Ohrkerzen schädlich?

Es wird immer wieder gelesen, dass Mediziner von Ohrkerzen aberaten. Die Ursache: Die Betroffenen haben sich selbst verletzt oder sich verbranntes Wachs in die Ohren gebrannt. Deshalb erhebt sich die Fragestellung, wie gut die Behandlung mit Ohrkerzen überhaupt ist. Es wird empfohlen, die Applikation immer paarweise auszuführen. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass der Produzent der gebrauchten Ohrkerze einen Schutzfilter oder eine Sammelplatte besitzt.

Bei korrekter Durchführung der Therapie sollte es in der Regel keine Vorfälle geben. Darüber hinaus sollte man bei starken Ohrschmerzen, Trommelfellschäden, Entzündungen des Ohres oder Pilzbefall im Gehör auf die Anwendung von Ohrkerzen unterlassen. Schlussfolgerung: Ohrkerzen - Effektive Ohrreinigung oder grobes Unheil? Bei sachgemäßer Anwendung werden Ohrkerzen zur Erholung und/oder als Vorbehandlung für die korrekte Entnahme von Ohrenschmalz eingesetzt.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Kerzen richtig verwenden und die Bearbeitung durch eine zweite Personen durchführt. Letztlich müssen wir jedoch eingestehen, dass Ohrkerzen nicht das liefern, was sie tatsächlich verspricht - die wirksame Beseitigung von Ohrenschmalz.

Mehr zum Thema