Kinesiologische Muskeltest

Kinetischer Muskeltest

Die Muskeltests werden mit Hilfe der Kinesiologie durchgeführt. Die Muskelreaktion zeigt, ob wir gestresst oder entspannt sind. Die Werkzeuge der Kinesiologen sind der sogenannte Muskeltest. In der Kinesiologie sind Elemente der Osteopathie und der Meridiantheorie der traditionellen chinesischen Medizin enthalten.

kinesiologische Muskeluntersuchungen

Dr. Charles Goodheart, Gründer der Applied Kinesiology, hat erkannt, dass jeder große Muskeln mit einem Körper verbunden ist und dass die Muskelschwäche meist ein energetisches Problem dieses Körpers ist. Mit verschiedenen Verfahren ist es ihm in 15 Jahren Forschung in den 70er Jahren gelungen - und erprobt -, die Funktionalität des jeweiligen Organes durch Stärkung eines Muskels wiederherzustellen.

Mit Hilfe des kineseologischen Muskeltests können Sie Verstopfungen auf der physischen, psychischen und psychischen Seite erkennen. Die Grundidee des Muscle-Tests ist, dass ein Muscle auf Stress - in Gestalt einer Masse, Informationen, Emotionen, etc. - mit einem kurzzeitigen "Abschalten" oder Eingeben anspricht. Die schnelle erste Reaktion des Mannes wird nicht absichtlich vom Geist gesteuert.

Auffallend ist die Energieblockade durch eine Abschwächung der Muskulatur auf den Mittelwerten der betroffenen Organe. Die kinesiologische Muskeltestung - ein genaues, simples Feedback-System des Organismus - liefert Informationen über Stresssituationen und Verstopfungen im Energiestrom. Diese Diagnostik basiert auf der Untersuchung der Muskulatur und ihrer Kontrolle des Bewegungsapparates. Übrigens ist jeder einzelne Muskelsubstanz energietechnisch mit Organsystemen und biopharmazeutischen Vorgängen verknüpft und gibt uns durch seine Wirkung Auskunft über Verstopfungen und Beeinträchtigungen.

Für die Tests wird die Kinese verwendet. Die menschliche Muskelmasse wird in der Kinese wie ein Messgerät eingesetzt. Ob wir nun angespannt oder locker sind, lässt sich an unserer muskulären Reaktion erkennen. Es wurde beobachtet, dass sich psychische und physische Beeinträchtigungen (Stress) in der beliebigen Muskelmasse so manifestieren, dass ihre Haftkraft schlagartig abnimmt.

Welche Möglichkeiten bietet die Kinese? Mit Hilfe der Kinematographie wird die Inkompatibilität gewisser Zahnmaterialien weitestgehend eliminiert. Den genauen Erfolg der Kinese erläutern wir Ihnen gern bei einem Behandlungsgespräch.

Die kinesiologische Muskeltestung

Das Fachgebiet Bewegungslehre, nach dem Griechenlande die Bewegungslehre, steht für ein gesamtheitliches Diagnose- und Therapiekonzept aus dem Gebiet der Körper- und Chiropraxis. Das Verfahren geht auf den Amerikaner Dr. George Goodheart zurück. Vor etwa 50 Jahren stellte er fest, dass sich körperliche und seelische Prozesse auch im funktionellen Zustand der Muskulatur widerspiegeln.

Ausgehend davon entwickelt Godheart ein Diagnose- und Therapiesystem, das seinen Anfang in der Chiropraxis hat und Bestandteile der osteopathischen und meridianischen Lehre der traditionell chin ischen Heilkunde enthält. Das zentrale Instrument ist der so genannte "kinesiologische Muskeltest". Dabei muss ein Teil des Körpers, in der Regel ein Teil des Armes oder eines Beines, gegen den Blutdruck des Behandlers fixiert werden.

Sie wird mit einfachen, sehr wirkungsvollen und schonenden Muskel- und Gelenkmethoden durchgeführt. Anders als bei anderen handwerklichen Verfahren stellt die Kinese die "schwachen" Muskelgruppen in den Mittelpunkt der Betrachtung und nicht die angespannten und verkrampften Muskel. Die Kinetische Medizin wird auf vielfältige Weise genutzt und ist in Deutschland keine gesetzlich geschützt.

Das Verfahren wurde in den vergangenen 30 Jahren als Applicated Cinesiology (AK) naturwissenschaftlich entwickelt und von Medizinern, Zahnmedizinern, Chiropraktikern, Orthopäden und Krankengymnasten auf der ganzen Weltkugel systematisierend angewandt. Im Jahr 1996 wurde die DÄGAK ( "Deutsche Ärztekammer für Anästhesie ") ins Leben gerufen, die sich explizit von der Fachgesellschaft für Anästhesiologie unterscheidet. Der Einsatz der Angewandten Kinetischen Psychologie (AK) darf nur von Heilpraktikern mit einer vom Staat genehmigten ärztlichen Abschlussuntersuchung erfolgen.

Zur Aufdeckung kausaler Beziehungen, z.B. bei Hormonregulationsstörungen, Schmerzstörungen und Psychosomatik, kann die Kinematik eingesetzt werden. Lockerung von Blockaden der Wirbelsäulen und GelenkeWenn die Wirbelsäulen oder die Gelenke blockiert sind, kann die Ursachen an einer ganz anderen Position sein als die Unannehmlichkeiten. Das Abschwächen eines so genannten Indizierungsmuskels deutet dem Behandler auf eine Störung der Struktur hin.

Für die Therapie im Sinn der Angewandten Kinesiologie werden traditionelle Chiropraktikmaßnahmen mit sanften Mobilisierungstechniken verbunden, um die Bewegungsabschnitte sanft aufzulösen. Allergietests und UnverträglichkeitenAllergien und Intoleranzen können auch ohne das Auftreten von Abwehrkörpern festgestellt werden. Die kinesiologische Prüfung auf Amalgamunverträglichkeit ist einem herkömmlichen Allergetest insoweit übergeordnet, als auf diese Art und Weise jede Art von Intoleranz nachweisbar ist.

Auch die funktionalen Effekte von kieferorthopädischen Massnahmen auf die Gesamtkonstruktion lassen sich mit dieser Technik im Voraus bestimmen. Sie basiert nicht auf anerkannten wissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen. Es wurde bemängelt, dass sowohl der Behandler als auch der Patient Fehler machen oder den Muskeltest falsifizieren können. Testen die Therapeutin oder der Therapieleiter die muskuläre Spannung des Pflegebedürftigen mit seiner oder seiner eigenen muskulären Spannung selbst, kann er seinen Drucktest bewusst oder unbewusst nachstellen.

Gleiches trifft auf den Betroffenen zu, der seine Muskulatur beliebig oder unfreiwillig ändern kann.

Mehr zum Thema