Kinesiologische Tapes

Kinetische Bänder

Kinesio Bänder Quietschbunt sind Schulter, Bein, Bauch und Ruecken der Sportler bei den diesjaehrigen Winterspielen.....

Die Kinesio-Aufnahmen der Beachvolleyballerin Ilka Semmler in London: Rosa Po. LONDON. Die Gummiputze erscheinen seit den Londoner Opern: Kinesio-Kassetten. Zu dieser Zeit erprobte der Japaner Kenneth Kase zum ersten Mal die ersten hautsymmetrischen Schleifen an Sumo-Wrestlern.

Anlässlich der Olympiade 2008 wurde es etwas farbenfroher. Nach Schätzungen des Physiotherapeuten-Chefs der Olympiamannschaft in Deutschland, Klaus Eder, fluchen inzwischen zwischen 30 und 40 Prozentpunkten der Olympioniken auf die bunte Aufschrift. Seit zehn Jahren setzt er sie auch selbst ein, sowohl vorbeugend als auch in der Rekultivierung mit den Akteuren der DFB-Auswahl.

Nach den Informationen der Produzenten sowie der Begeisterung der Nutzer muss das Kinesio-Tape die sportive Version einer Eier legenden Wollmilchsau sein. Inzwischen werden die in ihrer Stärke und Elastizität der Menschenhaut ähnlichen Sehnen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen wie z. B. Muskulaturverletzungen und Verspannungen, Reizungen der Achillessehne, Banddehnungen, Schwellungen nach Orthopädieoperationen, aber auch zur Linderung von Schmerzen bei Turnierverletzungen und zur prophylaktischen Funktionserhalt....

Bei der Befestigung der Klebebänder wird die Skin an den geklebten Bereichen leicht gestrafft. Dies dauert viel länger als die Therapie des Krankengymnasten, da das Patch mehrere Tage einwirken kann. Abhängig davon, wie die Ligamente angelegt werden, wird die entsprechende Muskelmasse gestrafft oder entspannt. Ziel ist es, die mechanischen Rezeptoren der Hautsubstanz zu aktivieren und den Schmerzrezeptor zu blockieren, um eine schützende Haltung zu überwinden und eine schulterfreie Beweglichkeit zu gewährleisten.

Die Bänder sind nun in 17 verschiedenen Farbtönen erhältlich und es wird ernsthaft über ihre unterschiedlichen Auswirkungen diskutiert. Es gibt trotz vieler Untersuchungen noch keine konkreten wissenschaftlichen Belege für die Effektivität des Kinesio-Tapings. Die neuseeländischen Forscher haben in einer kürzlich durchgeführten Meta-Analyse (Sports Medicine 2012; 42(2): 153-164) untersucht, was Kinesio-Bänder leisten und wie sie sich von den herkömmlichen elastische Klebebandagen abheben.

Obwohl in einigen Gebieten individuelle Positivwirkungen beobachtet wurden, sind die Verfasser der Meinung, dass es immer noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt, um eine Therapieempfehlung für das Kinesio-Tapping zu untermauern. Kann ich einen Bolzen auf den Bürgersteig bringen? Für viele orthopädische und physiotherapeutische Fachkräfte sind die farbenfrohen Kinesio-Bänder trotz der geringen Datenmenge bereits Teil der täglichen Sportmedizin.

Sofern die Selbstklebebänder keinen Perkutanwirkstoff enthalten, ist es wahrscheinlich ein psychedelischer Vodokult, der die Sportler wieder einmal in die Höhe treiben wird.

Mehr zum Thema