Kirlian Fotografie mensch

Kyrillische Fotografie Mensch

Das zu fotografierende Objekt, zum Beispiel ein Blatt Papier oder ein Mensch, erscheint auf dem Film. Die Kirlian-Fotografie zeigt: Die elektromagnetischen Felder um jeden Menschen herum minimieren sich bei jeder Erkrankung. Sie stellt deine körperliche, mentale und seelische Beschaffenheit sowie deine geistliche Kraft dar. Sie wird als eine Mixtur aus sehr feinen Farbtönen empfunden, von denen jede ihre eigene Eigenart und Eigenart hat. Wir brauchen daher sehr schöne Werkzeuge, um sie einzufangen, sowie die unterschiedlichen Farb- und Formvarianten, die uns viele ungesagte Erkenntnisse geben.

Die im Journal Consciousness and Cognition veröffentlichte Untersuchung erläutert das Erscheinungsbild des Auras und des Energiefelds der Lichtstrahlung um einen Menschen herum, wie den Heilige Geist. "Es wird behauptet, dass viele Heilpraktiker die Ausstrahlung des Menschen wahrnehmen. "Die Pioniere auf diesem Feld sind die Kirlianer. Aus diesem Grund werden diese Fotos als "Kirlian-Effekt" bezeichet.

Die Kirlian Photography ist eine Zusammenstellung von Fototechniken, die dazu dienen, das Erscheinungsbild der elektrokoronalen Entladung zu dokumentieren. Es wurde nach Semyon Kirlian genannt, der 1939 zufällig entdeckte, dass, wenn ein Gegenstand auf einer Fotoplatte an eine Starkstromquelle angeschlossen wird, ein Abbild auf der Fotoplatte entsteht.

Elektrographie, Elektrofotografie, Koronaentladungsfotografie, (CDP), Bioelektrographie, Gasentladungsvisualisierung (GDV), Elektrofotografie (EPI) und in der russischsprachigen Fachliteratur "Kirlianographie". Kyrillian ließ viele Innovationen patentieren, um den Glanz zu dokumentieren und viele Fotos davon zu machen. Im Laufe der Zeit stellten sie fest, dass die Aufnahmen von Person zu Person unterschiedlich waren. Es wurde Kirlian und seiner Ehefrau gezeigt, dass ihre Aufnahmen eine Lebenskraft repräsentieren, die den körperlichen und seelischen Befinden der erfassten Personen widerspiegelt.

In direktem Zusammenhang mit dem gesundheitlichen Zustand steht die Ausstrahlung eines Menschen. Der Mensch ist gesünder, wenn seine körperliche Lebenskraft, seine mentale Reinheit, sein geistiges Wohlergehen und seine hochgradig positiven geistigen Energien so ausgewogen wie möglich sind. So hat ein Mensch eine grössere und leuchtendere Ausstrahlung in allen Lebensbereichen als bei einem Kranken.

Eine matte Glut um den Korpus herum kann auf eine Erkrankung hindeuten. Ausgehend von der Stärke des Lichts haben die Kirlianer gelernt, die Aktivität des Organismus, die Wirksamkeit der verschiedenen Therapien sowie den Gesundheitszustand der Organe und des Gesamtsystems zu beeinflussen. Es wurde festgestellt, dass unbelebte Gegenstände ihre Eigenschaften in der Ausstrahlung nicht verändern.

WOHNENDE BOTSCHAFTEN wohnende botschaften dagegen können ihre Ausstrahlung drastisch und rasch umgestalten. Ein Beispiel: Prof. Dr. med. Bunzen aus Russland hat herausgefunden, dass die Resonanz in der Kirlian-Aura den elektronischen Vorgängen im Hirn vorausgeht, während dort eine Entscheidungsfindung erfolgt (sie tritt in der Apokalypse zur gleichen Zeit oder sogar kurz zuvor auf). Nach seinen Forschungen, die er 2001 auf dem International Congress "Science Information, Spirit" in St. Petersburg vorstellte, scheint es, als ob ein Verstand in der Ausstrahlung " auftaucht ", bevor eine elektrostatische Entladung im Hirn eintritt.

Es scheint auch, dass sich die Ausstrahlung von Menschen, die Medikamente einnehmen, mit Edelsteinen, Mineralen, Farben usw. zusammenarbeiten, stark verändert. Moderne Kirlian-Geräte sind in der Regel in derstande, diese Auswirkungen zu erfassen, basierend auf dem Einfluss auf die elektrophoretische Beleuchtung. Bei allen lebendigen Objekten zeigte sich eine ständige Veränderung ihrer Ausstrahlung.

In einer Reihe von Versuchen, die von einem von Prof. Dr. Horst Kotkov in St. Petersburg koordinierten Team durchgeführt wurden, wurde gezeigt, dass sich die Ausstrahlung des Menschen ununterbrochen ändert, und zwar für nahezu genau 72 Std. nach dem Klinikum. Nach und nach, da mehr und mehr Forschungen auf dem Gebiete der Aura-Fotografie betrieben werden, wurden unterschiedliche Techniken zur Erfassung der humanen oder elektromagnetischen Strahlung des Menschen eingesetzt.

Mittlerweile verfügen wir über diverse Geräte wie PIP (Poly-Contrast Interference Photography), DAS (Digitales Aura Scan System), RFI (Resonant Field Imaging), etc. Das sind die Dinge, die bezeugen, die Menschenaura zu begreifen und uns auch dabei behilflich sind, die feinen Unwuchten in unserem Organismus zu begreifen. Obwohl wir uns oft unseres gegenwärtigen Gefühlszustandes, wie z. B. Ärger oder Freude, bewußt sind, bleiben die Faktoren, die diese empfundenen Gefühle verursachen, ungeklärt.

Jede dieser Regionen hat einen Einfluss auf unsere Wahrnehmung. Tritt ein Befund im Organismus in einem lokal begrenzten Gebiet auf, kann er uns helfen, festzustellen, was wir verändern müssen, um die "Homöostase" (das physische Bestreben nach Gleichgewicht) in unseren Gefühlen, unserem mentalen und spirituellem Verhalten zu erhalten. Tatsächlich ist es nicht notwendig zu sagen, dass in der klassischen antiken Orientalmedizin das Aurabild sehr gut verständlich und allgemein anerkannt war.

Die östlichen, medizinischen und spirituellen Praxen richten sich zunächst auf die Verbesserung der Ausstrahlung, des Geistes und nicht des körperlichen Körpers. Forscher wie Beverly Rubik haben die Vorstellung eines humanen Biofeldes mit kirlianischer Fotografie erkundet und die japanische Disziplin des Kultivierungsweges erklärt. Auch das Priceton Engineering Anomalies Research (PEAR) Program hat seine Versuche beendet, in denen die Wechselwirkung des menschlichen Denkens mit den empfindlichen physikalischen Verfahren, Systeme und Prozesse erforscht wurde. Außerdem wurden ergänzende theoretische Modellierungen entwickelt, um ein besseres Verständnis für die Bedeutung des Denkens bei der Schaffung der physikalischen Wirklichkeit zu erreichen.

Dieser scheinbar feste Stoff, wie Kugelschreiber, BÃ??cher, sogar die MolekÃ?le, Atome und Zellkulturen in unserem Körper, sind hochvibrierende Energieteilchen: Beim Vibrieren dieser Teilchen in ihrem Kern wird ein kleiner Stromimpuls nach dem bekanntesten physikalischen Prinzip in unseren Organismus abgegeben: "Wenn es ein Elektrofeld um den Organismus gibt, wird ein Magnetfeld erzeugt".

Die kleinen Stromimpulse in unserem Organismus bewirken somit die Entstehung eines Magnetfelds um unseren Organismus, das tatsächlich als AURA - elektromagnetisches Feld des Organismus bezeichnet wird. Da alles in diesem Weltall aus dem selben Material besteht: Elektron, Proton, Neutron, etc., heißt das: ALLES HAT EINE AURA.

Während wir die uralten indianischen Schriften, vor allem die "Yoga-Sutras", lesen, werden wir die feine anatomische Struktur unseres humanen Chakrasystems wiedererkennen. Diese ist ein sehr bedeutender Teil unserer Ausstrahlung. Geistig können wir sagen, dass unsere Ausstrahlung unsere eigene Seelen-Natur ist. Sie ist eine Energieebene, die alle anderen feinstofflichen Wesen zusammenhält und gleichzeitig als Schutzschild dient, das unsere feinstofflichen Wesen wie den geistigen, emotionalen, geistigen und Astralkörper umschließt und schützt.

So wie der künstliche Luftsauerstoff für das Leben unseres Körpers von Bedeutung ist, sind es die pränatalen Kräften, die für unsere feinen (subtilen) Köper von Bedeutung sind, um bei guter körperlicher Verfassung zu sein und zu arbeiten. Also, wenn wir aus unserer Umwelt heraus Luftsauerstoff absorbieren wollen, sollten wir unsere Lunge intakt halten, damit unser körperlicher Organismus auch weiterhin leistungsfähig ist.

Auf der anderen Seite, wenn wir wollen, dass unsere subtilen Körpersysteme richtig arbeiten und wir genügend Prana-Energie absorbieren wollen, müssen wir unsere Körperausstrahlung beibehalten. Genauso wie wir uns für unsere physische Gesunderhaltung einsetzen, sollten wir auch konkrete Übungsaufgaben durchführen, um den Prana-Fluss in unseren subtilen Organen aufrechtzuerhalten. "Die " subtilen Köper " sind: der physische Leib, der emotionale Leib, der mentale Leib und der spirituelle Leib und nicht zuletzt der astrale Leib.

Insgesamt ist unsere Ausstrahlung in 5 Stufen unterteilt, von denen wir den materiellen Leib nur wahrnehmen können, weil er auf einer tieferen Ebene vibriert als die anderen Leib. Selbst wenn das physikalische Körperorgan aus dem materiellen Korpus herausgenommen wird, ist sein Energieabdruck immer im Astralkorpus präsent. Die meiste Zeit der auf den materiellen Leib zu übertragenden Heilkraft wird zuerst auf dieser Ebene eingenommen.

Der Heilungsprozess findet an den vorgesehenen Stellen des Atemkörpers statt, und dann wird der neue Energieabdruck oder die neue Energieinformation auf jeden der Unterkörper übertragen, bis sie den materiellen Leib erreichen. Kaum ist die Krankheitswurzel aus dem Plan unseres körperlichen Organismus verschwunden, verschwindet die Symptomatik im körperlichen Organismus.

Der Ursprung aller Krankheiten liegt dann nicht im physischen Leib, sondern im Energiekörper, und keine Erkrankung darf je im materiellen Leib auftreten, bevor sie aus dem Energiekörper herausgelöst wird. So wird die durch Gebet, Besinnung, Intention usw. gesendete Heilung immer zuerst auf der äußeren Auraschicht, d.h. vom Himmelskörper, und dann auf die anderen Himmelskörper empfangen.

Zu den wichtigsten Zielen unserer Ausstrahlung gehört es, sich wie ein Gefäss zu verhalten, das alle unsere Köper aneinander hält und gleichzeitig wie ein Schutzschild fungiert, das uns vor gesundheitsschädlichen Schwingungen bewahrt. Die Ausstrahlung ist umso größer, je kräftiger sie ist, je kräftiger wir sind. Dadurch wird der Fortschritt der Gesundung so weit unterstützt, dass wir die Beherrschung der subtilen Körperschaften haben werden, die es nicht mehr erlauben, dass Krankheiten im körperlichen Bereich weitergegeben werden.

Mehr zum Thema