Klangliege Therapie

Soundliegentherapie

z. B. eine Wellness-Massage und eine Cranio-Sakral-Therapie. Bei der Klangliege, auch Couch-Monochord genannt, handelt es sich um einen großen Klangkörper, der mit einer Obertonharfe belegt ist. Bearbeitung der Klangliege Klangmassage durch Klangschalen.

Tontherapie, Tonmassage auf der Klangliege / Couch-Monochord

Die Couchmonochord, auch Klangliege oder Klangliege oder Klangliege oder Klangliege oder Klangliege oder Klangliege oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft oder Klanglandschaft ist. Haupteinsatzgebiete des Couch-Monochordes sind Tiefentspannung und Bewegungstherapie. Die Tontherapie kann mit krankengymnastischen Anwendungen wie einer Wellnessmassage und einer Cranio-Sakraltherapie kombiniert werden.

Die Klangfülle mit ihrer harmonischen Wirkungsweise wird durch die Kombination von qualitativ hochstehenden Werkstoffen und einer perfekten Verarbeitungsqualität geschaffen. Je nach Gefühl können auch gewisse Zugzonen im Korpus adressiert werden, je nachdem, in welchem Bereich die Streicher gespielt werden. Neben der Klangliege kann eine Saugglocke auch als Erweiterung des Klassikers Kalimba, eines südafrikanischen Daumenklaviers, verwendet werden, das durch einen kräftigen, wohltuenden Sound überzeugt.

Erleben Sie eine neue Klangwelt, eine Entdeckungsreise durch den Alltag, durch die Seele und den Kopf.... ausführliche Informationen: Wie sieht eine Klangliege aus? Die Klangliege ist in diesem Falle ein Therapiesystem und ein Gerät in einem und wird von mir auch als solches, d.h. zum einen in der Therapie, sowie bei Auftritten in Verbindung mit der Guitarre eingesetzt.

Die heutigen Monochords haben viele Zeichenketten, in diesem Falle 2×27 Zeichenketten, die alle auf Cis und Gesis abgestimmt sind. Diese Streicher werden durch 6 Tambura-Saiten vervollständigt, die dazu beitragen, das Klangspektrum zu erweitern und zu vervollständigen. Die Klangliege kann bis zu 120 kg tragen und ist aus Edelhölzern wie Wild Service Berry und Cherry hergestellt.

Die Ursprünge dieses Obertonreichinstruments basieren auf den Lehren des Pythagoras. Der Mediziner, Musiker, Mathematiker und Gründer unserer Zeit - Pythagoras hat die Bedingungen für den Einsatz von Harmonie und Struktur der musikalischen Arbeit in der Heilkunde geschaffen. Kernpunkte der pythagoräischen Lehre: Der Leib sollte immer im gleichen Zustand, mit dem gleichen Körpergewicht, mit der gleichen Laune (sanft und fröhlich) sein.

Die Idee der Einheit von Harmony und Proportion brachte die beiden Bereiche zusammen. Hieraus ergaben sich die Verbindungen zwischen Lehre, Literatur und Literatur. In allen Weltreligionen, die eine Entstehungsgeschichte beinhalten, wird immer wieder auf die Wichtigkeit von Sound für die Schöpfung der Erde hingewiesen. Die Australier der Ureinwohner erweckten die ganze Erde mit dem Sound des Didgeridoo zum Staunen.

In der Physik war die Physik, genau genommen die Anzahl, sehr stark mit der Technik verwandt, da jeder Klang eine gewisse Frequenz von Schwingungen aufweist, die rechnerisch dargestellt werden können. Er kam auch auf diese Zusammenhänge zwischen Nummer und Klang zu sprechen, indem er entdeckte, dass sich die Abstände innerhalb der Skala als Verhältnis von ganzen Nummern ausdrücken lassen.

Aus dieser Generalisierung entstand letztendlich die Vorstellung, dass eine übergreifende mustergültige Ordnung existierte, die er, Pythagoras, in seiner Lehren über die Harmonyme der Kugeln aussprach. Die Tatsache, dass der Mensch diesen Ton nicht wahrnimmt, erklärt sich daraus, dass jeder Mensch von Anfang an dieser planetarischen Melodie ausgeliefert war, so dass er den Gegensatz zur völligen Ruhe überhaupt nicht erkennt.

Der harmonische Oberschwingungston vibriert mit einem ganzzahligen Vielfachen der Grundtonfrequenz, wie es bei Streichinstrumenten der Fall ist. Mit diesen Obertönen wird die Klangqualität eines Instrumentes und seine Eigenschaften bestimmt. Oberschwingungen sind meist nicht individuell spürbar, sie erzeugen den Ton eines Tones. Bei der Monochordtechnik werden die Oberschwingungen durch die Zahl und Dauer der Streicher besonders betont.

Das Geräusch wird daher nicht nur vom Ohr, sondern vom ganzen Organismus wahr genommen. Abhängig vom Vorhandensein von Spannungsungleichgewichten können auch individuelle Körperteile durch den Therapeuten auf die Schnüre in den jeweiligen Abschnitten geschlagen werden. Die Bezeichnung Klangmassage: Bei der Monochord-Massage werden die Klangtöne grossflächig auf den Korpus transferiert, die Klangeigenschaften werden regelmässig als fließend, leicht und umschließend empfunden.

Die tiefe Entspannung ist eine Wiederentdeckung mit eigener Geschwindigkeit: Hierunter fallen Herzschlag, Atmungsfrequenz, Craniosacralrhythmus, Wach-Schlafrhythmus, Hirnwellenfrequenz, Aufmerksamkeitsrhythmus, Emotionen und psychologische Vorgänge. Klangwirkung: Schall ist, vibrieren zu können, unbeeinflusst, ohne zeitlichen Druck, nicht in Schulunterricht unterteilt, ohne Werbungsunterbrechung, Schall vereinheitlicht, ist Körperschall.

Schall öffnet Erlebnisräume, vereint das, was im täglichen Leben oft separat vorkommt, wie z. B. körperlich, psychisch, gefühlsmäßig, denkend, zeitlich und räumlich. Sound arbeitet auf Zellenebene und bringt jede einzelne Kammer in Einklang. Schall verstärkt die Ausstrahlung, unser elektro-magnetisches Umfeld, lockert Verstopfungen und Spannungen. Schall bringt beide Hirnhälften in Einklang, trainiert und stimuliert die Sinnesorgane, regt die Kräfte der Selbstheilung an und unterstützt die Selbstwertgefühl.

Bei welchen Anlässen kann eine Klang-Massage sinnvolle Anwendung finden? Mit der Klang-Massage wird man durch den Gesichtspunkt der tiefen Entspannung besser ins Unterbewusste gebracht. Man kann den Ausdruck unbewusst wie folgt umschreiben: "In der psychologischen Forschung ist das Unbewußte der für das Bewußtsein nicht unmittelbar zugängliche Abschnitt der Menschenpsyche. Tiefpsychologie geht davon aus, dass bewusstlose psychologische Abläufe das Verhalten, die Denkweise und das Gefühl des Menschen maßgeblich prägen und dass das Gewahrsein von unbewussten Prozessen eine unverzichtbare Grundvoraussetzung für die Therapie von Neuropathie ist.

Im Sprachgebrauch wird der Ausdruck Unbewusst auch für das Unbewußte benutzt. "In Anbetracht der Tatsache, dass unser Bewußtsein etwa 16 Reize/Sekunde verwenden kann, während unser Unterbewußtsein etwa 10 Impulse/Sekunde verwenden kann. In Wirklichkeit ist unser Unbewusstes der Schlüsselelement unserer Sinne, unseres Seins, unserer Denkweise, unseres Handelns, unserer Gesundung, unseres Glücks, unseres Lebens und wir können dieses Potential ausschöpfen, indem wir die wichtige Information unseres Unbewussten bewußt machen, zum Beispiel in tiefer Entspannung.

An dieser Stelle kommt die Tontherapie ins Spiel.

Mehr zum Thema