Klopftechnik Pep Anleitung

Schlagtechnik Pep Anleitungen

Die PEP (Prozessorientierte energetische Psychotherapie nach Dr. Michael Bohne). Zusammen mit Pep gegen Stress und für mehr Selbstvertrauen. In akuten, emotionalen Stresssituationen wirkt PEP auch nachhaltig. Trainingsmöglichkeiten in Partner- und Kleingruppenarbeit unter Anleitung.

Antwort: Klopftechnik für dysfunktionale starke Gefühle.

Ego-Zustand Therapie

Ich benutze die Arbeiten mit "Inner Self Shares", der Ego-Status-Therapie, um stressige Lebenseindrücke zu verarbeiten. Man kann die unterschiedlichen "Seiten" oder auch "Rollen", die eine Person hat, auch "innere Selbstanteile" ausdrücken. Es geht in erster Linie darum, den stärkeren, rohstoffreichen Selbstanteil für sich selbst nutzbar zu machen, wie den "glücklichen, weggelassenen Teil", das "gesunde erwachsene Selbst" oder die "inneren Rebellen", die für die Selbstversorgung verantwortlich sind.

Dieser innere Reichtum und die Selbstentladung werden weiter gestärkt und im Gedenken fest verwurzelt. Wir verwenden neurobiologische Methoden von EMDR (siehe unten). Kunden berichteten oft von selbstsabotierenden "Innenkritikern", die etwas blocken - aber vielleicht auch vor etwas warnen. Das ist oft der so genannte Sprech-, Schein- und Untersuchungsangst.

Infolge von belastenden Lebensereignissen (sowie Traumata) kann es auch zu verletzten oder trauernden Selbstbeteiligungen (oder "inneren Kindbeteiligungen") kommen, deren Leiden anerkannt werden muss und die anschließend in der Langzeitpsychotherapie "betreut" werden. EMDR, was " Augenbewegungsdesensibilisierung und -wiederaufbereitung " und im Deutschen etwa: Sensibilisierung und Verarbeitung durch Sehkraft.

Es handelt sich um eine Psychotherapiemethode: zur Bearbeitung von belastenden, traumatischen Erlebnissen, zur akuten Linderung in Notfällen und last but not least zur Kräftigung der inneren Resourcen. Die EMDR wurde in den USA von der US-amerikanischen Literaturgolferin und Diplompsychologin Francine Shapiro Ende der 80er Jahre in den USA eingeführt. Das EMDR wurde in den letzten Jahren stark ausgebaut, umfangreich erforscht und von der WHO seit 2013 als Psychotraumatherapieverfahren eingestuft.

Die EMDR ist eine der wirksamsten Behandlungsmethoden bei posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) und zur Behandlung von belastenden Lebensereignissen in Deutschland. Ängste, Tiefstand, psychosomatische Krankheiten, Schmerz, Essstörungen, dissoziative Störungen sowie Verhaltensstörungen zu erzielen, wenn diese durch stressige Lebenserfahrungen verschlimmert werden. Kunden melden oft auf spontane Weise innere Einblicke und Erkenntnisse, die sie zu neuen Empfindungen, Ideen und Aktionen befähigen.

Es ist möglich, dass die bilaterale Stimulierung der beiden Gehirnhälften zu einer Gehirnaktivität ähnlich der REM-Schlafphase führen kann, in der aktive interne Bearbeitungsprozesse eingeleitet werden. Um mehr über das Thema NOTFALL zu wissen, klicken Sie hier: Literatur: Schubbe, O. (2016). Trauma-Therapie mit EDR. NOTWENDIGKEIT zwischen Konstruktion und Gestaltung.

Mehr zum Thema