Klosterbürste

Klostersch

Klösterbürste, Body Ionic, Kosmetex Energie Massagebürste Rückenbürste auf abnehmbarem Griff für Trockenmassage. Der Klosterpinsel hat eine Kupferlegierung auf den Borsten, die eine sofort spürbare vitalisierende Wirkung hat. Nun ist es wieder die Klosterbürste, wobei die Beschaffung des feinen Drahtes aus der Kupferlegierung für die Borsten am schwierigsten war.

Klostersch

Das Bürsten der Epidermis mit einer Pinselbürste mit massierenden Handgriffen sieht auf den ersten Blick nicht besonders eindrucksvoll aus. Täglicher Hautkontakt mit Toxinen. Sie sind in der Raumluft, in diversen Fertiggerichten, Körperpflegemitteln und in der Kosmetik zu finden. Diese werden entweder über die Epidermis absorbiert, mit der Umgebungsluft inhaliert oder über die Nahrung in den Organismus eindringen.

Zur Unterstützung des Körpers bei seinen Entgiftungsvorgängen an allen Fronten können Sie eigentlich auch so genannte trockene Massagen machen - und damit Ihre Körperhaut abstützen. Dies macht einfach deshalb Sinn, weil die Epidermis - unser größtes Körperorgan - eines der wichtigsten Abstoßungsorgane ist. So werden auch Säure und Giftstoffe über die Außenhaut abgesondert.

Durch eine trockene Büste werden die Hautporen angeregt und weiter aufgelockert. Dabei werden abgestorbene Hautzellen und Toxine, die sich in der Tiefe der Schale auflösen. Beim Reiben wird die Schale "geschält" und Unreinheiten entfernt. Die Ausscheidung der Stresssubstanzen wird durch die Hautmassage erheblich gesteigert und eine aus dem Gleichgewicht gekommene Körperhaut kann sich wieder erholen.

Aber wie kommt unsere Epidermis aus dem Lot? Zahlreiche Hautpflegeprodukte, die wir tagtäglich verwenden, haben einen schlechten Einfluß auf unsere Epidermis. Der Stoff ist nicht mehr in der Lage, Säure und Toxine abzuleiten. Bei regelmäßiger Verwöhnung mit einer Pinselmassage öffnet sich jedoch die Pore. Dadurch wird die Blutzirkulation erheblich gesteigert und die Gesichtshaut fühlt sich sanfter und zarter an.

Trockenes Bürsten stimuliert auch die Schweissdrüsen, die Toxine durch Schweiß aus der Oberhaut entfernen. Eine weitere Stärke der Klostermassage ist das lymphatische System des Organismus. Sie besteht aus den so genannten Lymphbahnen, gewissen Gefäßen und der Lymphe, dank derer Toxine und Abfallprodukte im Organismus aufgefangen und zur Lunge befördert werden.

Das Lymphsystem muss sich jedoch fortbewegen, da das Lymphsystem ausschließlich auf die Stimulation der Muskulatur oder der Oberhaut angewiesen ist. Das Lymphfluid durchströmt den Organismus durch die Lymphkapillare, die sich direkt unter der Oberfläche der Körperhaut befindet. Wenn nun die Epidermis durch eine trockene Massage angeregt wird, wird die Beweglichkeit der Lymphe angeregt.

Mehr zum Thema