Kneipp Güsse bei Krampfadern

Knotenpunktgussteile für Krampfadern

Durch angeborene Bindegewebsschwäche, Bewegungsmangel, schlechte Ernährung, langes Sitzen oder Stehen, Rauchen kann die Tendenz zu Krampfadern verursacht werden. Für ausgeprägte Krampfadern (Varizen) und zur Prävention haben sich Beinmuttern nach Pfarrer Kneipp bewährt. Der Guss erfolgt mit einem konstanten, nahezu drucklosen Wasserstrahl.

Für Krampfadern, venöse Stauungen und Krampfadern unterstützt der Kneipp die Venenversorgung.

Zu Krampfadern neigen können kongenitale Schwäche des Bindegewebes, Bewegungsarmut, schlechte Ernährung, längeres Halten oder Aufstehen, Zigarettenrauchen, Pilleneinnahme, etc. führen. In der Regel fungieren die Ventilklappen, die den Rücktransport von venösem Venenblut zum Herz in eine Richtung ermöglichen, nicht mehr als Hemmschwellenwerte. Dadurch fließt das Wasser zurück und sammelt sich in den Adern an, was äußerlich als Varizenvariante erkennbar wird.

Lediglich in sehr schwerwiegenden Fällen ist eine chirurgische Beseitigung der Krampfadern erforderlich. Nur eine regelmäßige Gefäßpflege mit durchblutungsfördernden Kneippbehandlungen wie z. B. Wasserreten, kaltes Fußbad, Taunieren, kaltes Unterkörperwaschen, Trockenbürsten (nicht über Krampfadern oder kleine rote Adern streichen ), Behandlung mit kaltem Knie- oder Oberschenkelguss kann hier helfen. Ein kalter Belag aus Ton (evtl. gemischt mit kaltem Schafgarben- oder Schachtelhalmextrakt), Quarks oder Kohlblättern hat eine wohltuende kühlende, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung.

Gelegentlich wird Gelee oder Salben von Rosskastanie, Arnika, Mäusedorn, Wallwurzel oder Ringelblume aufgetragen oder mit Johannisöl geölt, was die Adern tönt. Die feuchten Strümpfe oder die Wadenkompresse mit Arnika oder Essigem Zusatz (ein Esslöffel pro l Wasser) haben sich als wärmeabsorbierende und wohltuende Applikation bewährt. Das nicht zu heiße (nicht über 36 Grad) Fußbad mit Maronenzusatz regt die Durchblutung an und regt sie an.

Mit Kräutertee, frischem Pflanzensaft oder Zubereitung mit Rosskastanien, Zaubernuss, Arnika und Süßklee oder Johanniskraut und -scharbe heilen. Roßkastanie in Tröpfchen- oder Tablettenform ist auch bei venöser Insuffizienz wirksam, reduziert die Kapillardurchlässigkeit und Sprödigkeit und verschließt bereits bestehende Venenwandverletzungen. Salzarmer, ballaststoffreicher Kneipp, viel Frischobst und Gemüse, Salatdressing mit kalt gepresstem Sesamöl und Äpfelessig vorbereiten, Kalziumzusatz mitnehmen.

Achten Sie auf einen regelmäßigen Verdauungstrakt und, falls erforderlich, auf eine Normierung des Körpergewichts. Joggen oder Hinlegen ist besser als Hinsetzen und Aufstehen. Die von Sebastian Kneipp empfohlenen Health Sandalen. Langlebig ist ungünstig, insbesondere auf kaltem Stein- und Zementboden.

Kalter Knieerguss - hoher Blutdruck, Krampfadern, Kopfschmerzen....

Bei regelmäßiger Anwendung beugt es der Entwicklung von kalten Füßen und Krampfadern vor. Von der Fuß- bis zur Handbreite über dem Fuß. Führen Sie den Flüssigkeitsstrahl zur Seite des Schulterbeins und der Kniekappe. Einer fängt am rechten kleinen Zeh an, führt den Balken seitwärts hoch bis handfest über das Unterholz. Hier wird der Strumpf leicht hin und her bewegt, was dem Wadenbein einen geschmeidigen Wasserwurf verleiht.

Jetzt drehst du den Fuß leicht nach außen und führst den Strumpf zur Oberschenkelinnenseite und bewegst ihn auch drei- bis viermal hin und her und gießt das Kalb von dieser Stelle. Schließe den Guss über die Innenfläche des Beines nach unten bis zur Großzehe ab. Danach folgen Sie mit dem linken Fuß auf die gleiche Art und Weise. In diesem Fall wird der rechte Fuß verwendet.  ?Nach wischen Sie das kalte Nass ab und erwärmen Sie es erneut.

Achtung Keine Kaltwasserbildung der Beine bei Nieren-, Blasen- und Baucherkrankungen, Kreuzschmerzen, Ischias, Hexenschuss und Durchblutung.

Mehr zum Thema