Kneipp Schlafstörungen

Schlafstörungen beim Kneipp

Bei vielen Menschen kommt es zu Schlafstörungen. Aber sind einige schlaflose Nächte schon ein Schlafproblem? Kaltwasser hilft beim Einschlafen. Neben der Bewegungstherapie empfahl Kneipp auch Patienten mit Schlafstörungen.

Mit Kneipp selbst Schlafstörungen zu heilen und zu heilen.

Wenn Sie am Abend oft lange wachen, nachts oder früh am Morgen aufwachen, berücksichtigen Sie Ihren individuellen Schlafbedarf, der von Lebensalter, Temperatur, Blutdruck, Tagesaktivität und Raumklima abhängt. Nicht selten jedoch verursachen psychische Auseinandersetzungen, Überforderung, Nervosität, körperliche und geistige Reizüberflutungen und andere mehr Ursachen für Schlafstörungen. Sichern Sie sich eine gute Nachtruhe, es ist eine lebenswichtige Regenerationszeit und die notwendige Erholung für Körper, Geist und Nerv.

Der Nachtschlaf ist vor allem der gesündeste und wichtigste Traum, der Morgenschlaf ist weniger ausruhend. Hier ist das Heilwasser besonders geeignet, da es einen stimmigen Effekt auf das Vegetationsnervensystem und damit auch auf das Schlafcenter im Allgemeinen hat. Kneipp-Hydrotherapie umfasst eine Vielzahl von beruhigenden und schlaffördernden Behandlungen.

Die warmen Bäder oder Fußbäder mit Lavendel, Balsam, Baldrian oder Sprudel beruhigen und entspannen Nervosität und Schlafstörungen und sind daher auch für ein abendliches Baden geeignet. Wasser treten, das Kaltfußbad, der Kniesitz, die Unterkörperwäsche oder die Bauchwäsche haben eine wunderbare schlaffördernde Wirkung. Wenn Sie Durchschlafstörungen haben, wenn Sie abends oder früh aufstehen, wenden Sie Kälte schnell an: eine Kaltwäsche des Unterkörpers oder Abdomens, einen Kniekuss oder ein kühles Nass.

Geh danach gleich wieder in dein warmes Schlafen. Orangeblütentee, Goldene Melisse oder Melissenmelisse, Melissen- und Malvenblütentee, Johanniskrauttee, Eisenkraut, Apfelschale oder Melilot, ??Tee von den Hopfen -, Lavendel-, Johanniskraut - und Heidekrautarten, ?Tee?Tee von der Hopfenindustrie, Orangenblüten-, Malven-, Taubnessel- und Hopfenblüten-, Baldriantee-, Springkraut-, Melissen- und Orangenblütentee, schwarzer oder frischer Pflanzensaft von Baldrian und Weißdorn, mit lauwarmem Strahl.

Der Baldrian entspann das Herzen und die Gehirnnerven und dämpft die Reizbarkeit des Hirns. Mit der Melisse wird das Zerebellum gelindert und gegen Umwelteinflüsse geschützt. Der Passionsblüte wird eine sanfte "Schlafpathogenität" zugeschrieben. Kneippnahrung, Verstopfungen vorbeugen, ggf. die Magen-Darm-Trakt mit natürlichen Verdauungshilfsmitteln unterstützen (siehe dort). Trink lieber ein Gläschen lauwarme Vollmilch mit etwas Lavendel- oder Orangenblütenhonig.

Der Abendspaziergang, d.h. etwa eine halbstündige Wanderung schnell, ruhig und erholt. Achte beim Schlafengehen auf die warmen Füße. Wenn du dich nicht auf das Gefühl verlässt, fühl es mit den Händen, denn die kalten Füße sind ein großes Hindernis fürs Einschlafen. Dann nimm ein heißes Fußbad mit Lila oder Spritz.

Es ist auch von Bedeutung, eine gute Schlafatmosphäre, ein Ruheraum, ein geeignetes Doppelbett und Zubehör wie eine Schlafmatratze, eine Decke aus Schurwolle oder Seide, eine Raumtemperatur von 16-18°C und einen gut belüfteten Raum zu haben. Wenn der Traum nicht gleich beginnt, reg dich nicht auf, denke an etwas Schönes oder bete. Versuche vor allem nicht, den Schlafrhythmus zu beeinflussen.

Machen Sie mittags kein Nickerchen und prüfen Sie, ob Sie Ihren Körper in der Trainingstherapie zu stark einschränken.

Mehr zum Thema