Kneipp Werke

Die Kneippwerke

Sind Sie bei Kneipp an der richtigen Adresse? Firmengeschichte der Firma auf einen Blick| Kneipp Die Fertigung am Produktionsstandort Würzburg-Heidingsfeld begann 1979. Es wurde später zu einem Kneipp-Gesundheitszentrum umgebaut, in dem Massage, Fango- und Kneippanwendungen von Fachärzten durchgeführt wurden. Gegen Ende der 80-er Jahre kamen dann noch die Saunalandschaft und das türkische Bad hinzu. Im Jahr 1980 eröffnet Luitpold Leusser aus dem vorhandenen Distributionslager die Tee-Fabrik in Bad Wörishofen.

Nicht zuletzt deshalb, weil die Kneippanlagen auch in Bad Wörishofen, wo Sebastian Kneipp arbeitet, stark verwurzelt sein sollten. Im Jahr 1991 wurde die Tee-Fabrik durch ein verheerendes Feuer vollständig zerschlagen. Unmittelbar nach dem Umbau des Hauses wurde 1992 die Serienproduktion wieder aufgenommen.

Firmenportrait der Firma Kneipp

1890 Sebastian Kneipp met the Würzburg pharmacist Leonhard Unterhäußer. Auf der Grundlage natürlicher pflanzlicher Essenzen und anderer reiner Inhaltsstoffe entwickelten sie Rezepte, die auch heute noch die Grundlage für Kneipp-Produkte sind. Sebastian Kneipp übergab 1891 das Erbe seines Lebensstudiums in die Hand seines befreundeten und mitstreiternden Unterhäußers.

Ihm wurde das Recht erteilt, Arznei- und Kosmetikprodukte sowie Diätnahrung "unter dem Vornamen und dem Bild von Pater Sebastian Kneipp" zu unterbreiten. Aus diesen Verträgen wurde die Firma Kneipp gegründet, die unter der Marke Kneipp seit vielen Jahrzehnten qualitativ hochstehende Pflegemittel, Pharmazeutika und Nahrungsergänzungsmittel unter der Marke Kneipp auf den Markt bringt.

Aufdruck | Kneipp

Die Autoren sind bestrebt, in allen Veröffentlichungen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Tondokumente, Videosequenzen beizubehalten, von ihnen selbst erstellte Bilder, Tondokumente, Videosequenzen fortzuschreiben oder auf lizenzfreie Bilder, Tonträger, Videosequenzen umzustellen. Lediglich das Urheberrecht für die von ihm selbst erstellten Inhalte verbleibt allein beim Urheber der Seite.

Jegliche Nutzung oder Verwertung von Objekten wie z. B. Diagrammen, Sounds oder Texten in anderen elektronischen und/oder gedruckten Veröffentlichungen ist ohne die vorherige schriftliche Genehmigung des Urhebers nicht zulässig.

Kneippanlagen - WürzburgWiki

Das sind Naturheilmittelhersteller mit Sitz in Würzburg und Sitz in Ochsenfurt - Hohenstadt. Die Grundsteinlegung erfolgte 1891 durch den Pastor, Naturarzt und Wassertherapeuten Sebastian Kneipp zusammen mit dem Pharmazeuten Leonhard Oberhäußer. Er überträgt ihm alle Rechte für den Vertrieb von pharmazeutischen und kosmetischen Produkten unter dem Kneippnamen.

Als erstes Erzeugnis, das unter dem Kneippnamen auf den Markt kam, wurden 1897 in der Engel-Apotheke Würzburg am Obermarkt die Kneipp-Tabletten gegen Darmtätigkeiten mitgebracht. Seit 1919 übernimmt sein Sohne Hermann die Geschäftsführung der neuen kneippschen Mittel-Zentrale, die seit 1920 andere Drogeriemärkte beliefert, und eröffnet ein eigenes Betriebsgebäude in der Königswegstraße 9 gegenüber dem Stadttheater.

In der Nachkriegszeit wurden die Kneippwerke von der Engel-Apotheke getrennt und in Kneipp Heilmittel-Werk umbenannt. Im Jahr 1958 bezog das Familienunternehmen das ehemalige Waldhaus-Restaurant im Steintal. Bereits in den 1970er Jahren wuchs das Unterneh-men und startete den Verkauf seiner Erzeugnisse in Drogerien und im Lebensmittelhandel. Der Bau des neuen Werkes in der Heidelberger Weinstraße fand ebenfalls in den 1970er Jahren statt.

Im Jahr 1980 wurde in der Hohenestadt ein neues Gebäude errichtet. Im Jahr 2001 erwarb die Hartmann-Gruppe 80 Prozentpunkte der Aktien, die restlichen 20 Prozentpunkte wurden im Mai 2008 erworben.

Mehr zum Thema