Kneippen Anleitung

Manuell Kneipp

Der lokale Kneippverein kann unter Anleitung ausprobiert und geübt werden. Die Kneippbehandlungen reizen die Haut mit kaltem Wasser und zwingen den ganzen Körper zur Reaktion. Kneipp: Alles über die speziellen Einsatzmöglichkeiten Jahrhundert an TB erkrankt war, versuchte er mit dem Eintauchen in die Donau und dem Ausgießen von Kännchenwasser. Warmwasser (36 bis 38 C) entspannend und entspannend, Kaltwasser (bis 15 C) stimulierend. - Warme Wässer entspannen und entspannen.

- Kaltwasser stimuliert.

Doch Vorsicht: Bei Bluthochdruck sollten Patienten ein kaltes Tauchbad (z.B. nach der Sauna) oder ein Bad in Kaltwasser vermeiden, da dies zu einem deutlichen Anstieg des Blutdrucks führen kann. Kneipp-Applikationen sind kein richtiger Sportler nach dem Motto: Ich bin der Stärkste, der Tapferste oder der Unempfindlichste gegenüber Schmerzen. Verwenden Sie den Eisbeutel nicht mehr als 20 min auf einmal, da eine anhaltende Erkältung Haut und Nervosität beschädigen kann.

Alle 5 Min. überprüfen, dass die Gesichtshaut im Einsatzbereich nicht zu sehr auskühlt. Die Hitze bis zu drei Mal pro Tag für 20 Min. auf die verletzte Stelle auftragen. Traditionelle Wärmelösungen umfassen Rotlicht oder andere Wärmestrahler, Wärmepackungen, Wärmflaschen, Warmwasserflaschen, Warmkompressen, ein heißes Bad oder eine heiße Dose.

Für die Gussteile erhalten Sie am besten einen Kneippschlauch (erhältlich für ca. 40 ? in einer Sanitätswerkstatt). Stellen Sie den Wasserdurchfluss so ein, dass das gesammelte Nass drucklos über Ihren Fingern läuft. Bei Beinpastillen beginnt man an den Füssen, bei Armpasti an den Handgelenken. Nicht nachtrocknen, sondern einfach mit der Handfläche vom Leitungswasser abwischen und die Hautstelle an der Raumluft abtrocknen.

Abwechselnde Bäder haben eine starke durchblutungsfördernde Wirkung, so dass Menschen, die unter chronischen Erkältungen von Hand und Fuß gelitten haben, von der Technik besonders gut leben können. Die Kneippkur ist für viele Kuraufenthalte eine selbstverständliche Sache. Bei der Armbadewanne kommt vor allem zum Tragen, dass Ihre Vorderschuhe gut anliegen können und Ihre oberen Arme noch bis zur Hälfe mit reichlich frischem Trinkwasser überzogen sind.

Wischen Sie dann das Leitungswasser ab und schwenken Sie Ihre Hände für ca. 2 min. beim Gehen hin und her. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und eine wohltuende Erwärmung gewährleistet. Deine Ellenbogen sollten mit reichlich Feuchtigkeit abgedeckt sein. Befüllen Sie einen Behälter mit Warmwasser (Badethermometer) bei ca. 33 C und tauchen Sie beide Hände darin ein.

Fügen Sie nach und nach erwärmtes Trinkwasser hinzu, so dass die Temperatur des Wassers innerhalb von 15 bis 20 min auf 39-41°C anstieg. Sie sollten nach 20 min das Arm-Bad ausfüllen. Schließlich kannst du kaltes Leitungswasser über deine Hände geben oder das heiße Leitungswasser von deiner bloßen Körperhaut abwischen. Schließlich solltest du dich für mind. 30 oder besser 60 min. ausruhen.

Die Kneipptechnik benutzte Trittwasser, Trittwasser und Schneewandern zur allgemeinen Verfestigung und Verstärkung. Um aufzutreten, befüllen Sie eine Kunststoffwanne oder einen ähnlichen Behälter bis zur Handfläche unter dem Kniekehlenbereich mit kaltem Leitungswasser (16 bis 18 °C). Jetzt tritt man auf der Stelle: Mit jedem Treppchen zieht man ein Glied komplett aus dem Unterwasser.

Dann wischen Sie das Leitungswasser mit den Fingern von den Schenkeln ab und legen Sie Strapsstrümpfe und Wanderschuhe an. Das Testen von Tau, Schnee oder Schnee ist eine der beliebtesten Kneipp-Anwendungen.

Mehr zum Thema