Kneippmedizin

Die Kneippmedizin

Der Kneipp - Traditionelle Europäische Medizin. Kneipp-Medizin | Gesundheitsportal In der Kneippmedizin werden Therapien aus den fünf Pfeilern der Heilkunde eingesetzt, deren Ursprünge bis in die Altertumsgeschichte zurückreichen. Der Gründer der Kneipp-Medizin ist Reverend Sebastian Kneipp (1821-1897). Bekannt sind vor allem die Wasserapplikationen von Kneipp. In Gestalt von Wäschen, Badewannen, Abgüssen, Wickel, Dampf, Treten (Schneelaufen) und Treten auf Wasser hat Sebastian Kneipp ein therapeutisches Reizsystem definiert, das in verschiedenen Stufen dosiert werden kann.

Einfachere Kneipp-Anwendungen lassen sich problemlos in den Arbeitsalltag integrieren, wie z.B. ein Kaltarmbad mit geringem Durchfluss. Kneipptherapien eignen sich als Haushaltsmittel bei kleineren gesundheitlichen Problemen. Im Krankheitsfall ist es Sache des Kneipparztes, festzustellen, welche Anwendung für den Betroffenen in der entsprechenden Lage am besten ist. Gemäss der Österr. Kneippmedizin kann diese Technik bei den nachfolgenden Reklamationen angewendet werden:

Krankheiten des Bewegungsapparats wie Halswirbelsäulensyndrom, Lumbalgien, Wirbelsäulenbeschwerden; unterstützende rheumatische Krankheiten oder Anzeichen von Gelenkverschleiß; Krankheiten des Magen-Darm-Trakts wie Gastritis und Reizdarmsyndrom;

Kneipp-Anwendungen sollen die Reaktions- und Regelungsmechanismen des Menschen anregen. Kneippsche Therapien können pathologische Änderungen in Organsystemen oder Gewebe nicht umkehren, sondern sollen die Gesamtlage des Menschen aufwerten. Der Kneipp-Mediziner steht in der Tradition der klassischen Medizin Europas und wurde im Jahr 2016 gemäß dem UNESCO-Übereinkommen zur Wahrung des unbegrenzten kulturellen Erbes verliehen.

Über die Wirkung von Kneipp-Therapien gibt es einige, aber nicht sehr viele Nachweise. An der Charité in Berlin werden unter anderem Kneipp-Anwendungen in der Naturheilmittelabteilung der Charité forschen. Das Kneippsche Medizinische Zertifikat wird von der Österr. Landesärztekammer an Ärzte vergeben, die ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben. Die Österreichische Vereinigung für Kneippmedizin hat eine eigene Literaturliste erstellt.

Die Kontaktaufnahme kann auch über die vielen kneippaktiven Clubs in Österreich erfolgen. Um Ihnen den besten Dienst zu erweisen, setzt das Health Portal Cookies ein.

Österreichische Ärzteakademie: Kneippmedizin

WICHTIG: Der Abschluss eines Abschlusszeugnisses bedeutet NICHT, dass vorhandene Fachgrenzen ( 31 Abs. 3 ÄrzteG) übertroffen werden können! Der Diplomstudiengang "Kneipp-Medizin - TEM" vertieft das Wissen über die traditionellen naturheilkundlichen Behandlungen Europas, die in der Kneipp-Medizin kombiniert wurden. Tätigkeitsfelder sind kurmedizinische Aktivitäten in Kneipp-Kurhäusern, aber auch in anderen Kurorten, die über eine Kneipp-Abteilung verfügen.

Zu seinen Aufgaben gehören die Betreuung von Kneippbunds, Tourismuseinrichtungen, Unternehmen und Politik. Alles Ärzte, die sich den traditionellen europÃ?ischen Naturheilverfahren zugehörig fÃ?hlen, zusammengefasste in der Kneipp-Therapie. Sechs zweieinhalb Tage Teil-Seminare, zusammen rund 92 Lehreinheiten. Dabei ist die Abfolge der Teil-Seminare 1 - 6 beliebig gewählt.

Außerdem muss ein einstündiges Praxissemester in einem Kurhotel durchgeführt werden. Wir weisen darauf hin, dass Österreichische Studiengänge nur dann berücksichtigt werden, wenn sie das entsprechende Zeichen tragen.

Mehr zum Thema