Kneippsche Wickel

Knotenpackung

Applikation und Behandlung Wie heißt eine Kompresse? In einer Wickelpackung wird ein Teil des Körpers mit einem feuchten und zwei getrockneten Kleidungsstücken umhüllt. Jede Verpackung wird mit drei Gewebetüchern geliefert: Das Leinengewebe - grob und durchlässig. Das feuchte Leinengewebe kommt unmittelbar auf den Warmkörper. Das Baumwollgewebe ist luftdurchlässig und fungiert als Zwischenschicht, so dass die ausscheidenden Substanzen nicht in das Wollgewebe eindringen.

Der Baumwollstoff muss auf beiden Seiten aus dem feuchten Stoff herausstehen. Das Wollgewebe ist eine helle Walzendecke oder ein Wollflanellgewebe und ist etwas schmaler als das Baumwollgewebe. Sie dienen als Finish und halten die Wraps intakt. Dies schützt das Wollgewebe vor Schmutz und der wolleempfindlichen Scham. Benutzen Sie beim Umwickeln keine undurchlässigen Materialien wie z. B. Kautschuk oder Kunststoff.

Blutkreislauf, Stoffwechsel

Durch das Auftragen der feuchten Kaltwalze entwickelt sich ein kurzzeitiger Kältereiz. Dadurch kontrahiert die Schale und die Gefäße werden enger. Danach folgen eine gezielte Vasodilatation und eine erhöhte Blutzirkulation zur Hautstelle und zu tieferen Organen. Durch die erhöhte Sauerstoffversorgung wird die Gewebetrophie (Nährstoffversorgung) optimiert, Stoffwechselabfälle werden zunehmend eliminiert.

Kaltwasserverpackung nach Kneipp

Kneippverpackungen haben unter den Verpackungen eine besondere Stellung, da sie "nur" Kaltwasser als aktiven Bestandteil haben. Abhängig von der Dauer der Anwendung kann die Kneipppackung Wärme (5 bis 30 Minuten), Wärme (1 bis 1,5 Stunden) oder Schweiß (2 bis 2,5 Stunden) aufnehmen, wofür letztere eine lange, erholsame Nachtruhe ist. In der Publikation "Praktische Kneipp-Anwendungen" werden diese Verpackungen unter anderem sehr präzise und anschaulich aufbereitet.

Aus diesem Werk sind die Abbildungen auf dieser Webseite entnommen - mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Kneippvereins. Die Kneipp-Wickel bestehen aus drei Geweben. Als fertiges Set sind die Kneippverpackungen im Laden auf der Homepage des Schweizerischen Kneippvereins erhältlich; kostengünstig und in höchster Präzision. Für den effektiven Einsatz von Kneipp-Kaltwasserverpackungen sind einige grundlegende Regeln zu beachten:

Wichtig ist vor allem, dass sich der Betroffene vor dem Auftragen der Packung vollständig erholt. Kältekörper dürfen keinesfalls Kältereizen ausgesetzt werden, das trifft auch auf die Gussteile von Kneipp zu. Die Kältekompresse darf bei sachgemäßer Anwendung und korrekter Reagierung nach 10 min nicht als Kälte wahrgenommen werden.

Achtung: Verwenden Sie für Kneippverpackungen keine undurchlässigen Materialien wie z. B. Kautschuk oder Kunststoff! Der Leinenstoff wird in sauberes, kaltem Trinkwasser eingetaucht, gut ausgewungen und unmittelbar voll in den heißen Korpus eingebracht. Um zu verhindern, dass sich die Hülle lockert, wird das Baumwollgewebe in die entgegengesetzte Richtung aufgetragen und das Wollgewebe darüber - wiederum in die entgegengesetzte Richtung.

Die luftdurchlässigen Baumwollgewebe müssen auf beiden Seiten aus dem feuchten Gewebe herausragen. Das Eindringen der ausscheidenden Substanzen in das wärmedämmende Wollgewebe, das den Verschluss formt und die Wickelung erwärmt, wird dadurch unterdrückt. Hier finden Sie einige Abbildungen aus dem Werk Practical Kneipp Applications: Auch wenn die Nackenkompresse - die erste Wahl für eine beginnende Kälte - und mit ein wenig Einübung vielleicht auch die Wadenkompresse allein aufgelegt werden kann, muss - oder besser: man kann - mit den größeren Kompressen bedient werden:

Mehr zum Thema