Körperchakren

Leibchakren

Körper-Chakren Diese beruhigende Balance harmonisiert Leib, Verstand und Geist (wieder): Wenn wir uns die Chakras als kleine Innenzahnräder vor Augen führen, können wir davon ausgehen, dass sich diese Zahnen ( "Chakren") in einem gesünderen Organismus gleichmässig und in Harmonie umdrehen. Wenn eine Orgel oder ein Teil des Körpers falsch gestimmt ist, rotiert das (Chakra-)Rad nicht mehr richtig und die folgenden auch nicht.

Die Karosserie arbeitet nicht mehr so genau wie ein Uhrenwerk und so ist es. Es gibt viele Straßen, die nach Rom verlaufen, und es gibt auch mehrere Zufahrten zu unseren Chakras; führt alle Chakras in liegender Position aus. Balancieren mit Ihrer eigenen Stimmgabel: Fangen Sie mit dem I. Chakra an, das über den Brennpunkt Ren 3 geschwenkt wird (in der Bildmitte am Oberrand des Schamhaares) und arbeiten Sie an den Chakras I bis II in aufsteigender Reihenfolge.

Wie lauten die Chakras?

Sie sind die energetischen Zentren unseres Organismus. Der physische Körper besteht aus 7 Hauptchakras und Tausenden von kleinen Chakras, die alle durch Energiekanäle, die Nadis, angeschlossen sind. Über die Chakras wird Lebenskraft aus dem Weltall absorbiert und über das Energiekanalnetz in die entsprechenden Körperstellen und in die Ausstrahlung übertragen.

Jedes der 7 Körperchakren ist einem Körperorgan, einer Brustdrüse und einem Plexus zugewiesen, von denen jedes durch die Chakrenenergie "genährt" und "kontrolliert" wird. Abgesehen von diesen 7 physischen Chakras gibt es eine Reihe von weniger bekannten Chakras. Chakra über dem oberen Chakra, was für unsere Verbundenheit mit dem GÖttlichen und mit unserer Innenstimme ist.

Wurzelchakra: Aufgabe und Funktion: die Urgewalt, die Willensstärke, die Lebenskraft, die Ausdauer, der Kämpfergeist, der Siegeswille, der Eifer, die Bewegung des Körpers, die Berührungen. Physikalisch: Gebäudeenergie für Gelenke, Ligamente, Muskeln u. Sehnenscheiden. Energetisch: Herz-Dünndarm-Meridian, der mit dem Rückgrat, der Lebenskraft, dem Blutkreislauf und allen lebenswichtigen Prozessen verbunden ist. Sakral- / Nabelchakra: Aufgabe und Funktion: Stellung im Dasein, Schaffen, Sensualität und Geschlechtlichkeit, Unterscheidung, Entschlackung des Bewußtseins, Aufarbeitung der Vergangenheit, Großzügigkeit und Unterlassung.

Physikalisch: die Niere, die Nebenniere, der Darm, die Ovarien, die Gebärmutter, die Haut, die Behaarung, die Fingernägel, die Hüften, die Säure und die Laugen, die Entschlackung, die Wirbelsäule und der Rücken L1 - L5, das Sakrum. Energetisch: zirkulierender Geschlechtsmeridian, dreifach wärmer; er wird mit Schlaf-Rhythmus, Menstruationszyklus, Wassergleichgewicht und Wasserelement-Energien in Verbindung gebracht. Sonnengeflecht: Aufgabe und Funktion: Digestion auf allen Stufen, regulierende, energiespendende Wirkung, gemeinschaftliches Leben, Beziehungsvermögen, Mäßigung, Dank, Sparsamkeit, Können.

Physikalisch: Bauch, Darm, Verdauung, Darm, Darm, Leber, Gallensaft, Milch, Pankreas, Darmflora, Zentralnervensystem, Wirbelsäule Th6 - T12, Geschmack. In energetischer Hinsicht: Magenmeridian und Pankreasmeridian; ihm werden die Bildung von Blut und Wärmebilanz energisch zuordnet. Herzchakra: Position: Zentrum des Brustkorbes vorne und gegenüber dem Hinterteil; Aufgabe und Funktion: Zuneigung, heilende Kraft, Bereitschaft zu helfen, Gnade, Mitleid, Erbarmen, Nächstenliebe, Gleichgewicht zwischen Zuneigung und Wille.

Kehlchakra: Aufgabe und Funktion: Gleichgewicht der Polaritäten: Lehre und Studium, Gleichgewicht und Aufregung, Unbefriedigung und Befriedigung, Sturheit und Compliance. Physikalisch: Atemwege, Lungen, Lymphe, Gebiss, Nasennebenhöhlen, Rückenmark, Gräten, Aussenohr, Schilddrüse, Tonsillen, Mandelen, Oberschenkel, Wirbelsäule C7-C2 Energetisch: Leber, Gallen-Meridian, Wassergleichgewicht, Respiration, Meridiankontrolle, Psycheheilung.

Brauenchakra: Aufgabe und Funktion: Bewusstsein, Klugheit, Schönheitssinn, Moral, Eingebung. Physikalisch: Zentralnervensystem, Nebenhöhlen, inneres Auge, Hirn mit allen Drusen, Gehör. Rückgrat: C1. 7. x Vertex-Chakra: Aufgabe und Funktion: Klugheit, Glückseligkeit, Heiligung, Perfektion, Harmonie. Die siebten Chakren werden auch als Verbindungen zum Gott bezeichnet! Körperlich: Hirnfunktionen, Hirnnerven, Hirnspinalnerven, Oberdrüsen.

Neteru Chakra - High Self = 1st Transpersonal Chakra: Position: eine Handbreite über dem Zentrum des Kronen- und Kronenchakras; Aufgabenstellung und Funktion: Verbundenheit mit sich selbst, innerer Klang, eigene innerliche Klugheit, innerer Führung. Es ist eine dimensionale Komponente des persönlichen Bewußtseins eines jeden Menschen und stellt eine Beziehung zwischen Geist und Person her. Energetisch: Das ganze Nerven- und Gehirnsystem ist ihm untergeordnet.

Fuß- und Kniechakren: Lage: Zentrum der Fußsohle, des Knies; Aufgabenstellung und Funktion: sie sind assoziierte Fußnerven wie Waden- und Femurnerven, Fuß- und Beingefäße, Fuß- und Beingefäße, Fuß-, Kniescheiben- und Hüftgelenke. Energetisch: unser Grundstock; erst wenn wir hier auf Erden wirklich "angekommen" sind, können wir uns nach oben entwickeln, wirklich spirituelle Sachen so begreifen, dass wir sie dann im wirklichen Leben durchsetzen.

Mehr zum Thema