Körperorientierte Therapie

Karosserielehre

Körperorientierte Prozesse Bei den körperorientierten Eingriffen zählen sind wir - egal ob sie ein (psycho-)therapeutisches Ziel haben oder nur gesundheitsfördernd sein wollen-: Primärtherapie nach Janov (Urschrei-Therapie): Achtung, Hyper-Ventilationstechniken können gefährlich sein! Dieses Aufzählung der körperorientierten Prozeduren ist in keiner Hinsicht vollständig (es entwickelt immer wieder neue Prozeduren und/oder Prozedurenfortschritte), aber die gängigsten....

.

Dies ist zum einen auf die verschiedenen Theorieelemente zurückzuführen, die durch körperorientierte Vorgehensweisestherapeuten übernommen (darunter viele, aber keinesfalls ausschließlich tiefenpsychologische) und eine klare Zuweisung stark gemacht wurden. Auch weil es in diesem Gebiet populär ist, alle möglichen Ansätze und Verfahren zu vereinen. Sie ist aber schließlich und nicht zuletzt auch da, da ein großer Teil der körperorientierten Arbeitstherapeuten (bzw. Coach Innen- und/oder Körpertherapeuten) gern Einflüsse aus dem spirituellem Angebot mit einbezieht.

Sofern dies möglich schien, haben wir die (mehr oder weniger) klar spirituell-körperorientierten Prozeduren an anderer Stelle (z.B. Postural Integrations, Rebirthing) aufgeführt. Es schien uns, wie im Fall der Vegetationstherapie, aufgrund der geschichtlichen und kulturtheoretischen Zusammenhänge zu anderen Vorgehensweisen keinen Sinn zu machen. Für Verbesserungsvorschläge we are grateful. Allgemeines: Körperorientierte Vorgehensweisen können bei Menschen mit psychologischen Störungen unter für nützlich sein.

Es liegen gute empirische Berichte vor für nahezu jedes körperorientierte Eingriff. Die wissenschaftlichen Studien haben die Effektivität einiger weniger körperbasierter Methoden gezeigt. Auf der anderen Seite gibt es bei gewissen körperorientierten Vorgehensweisen keine unbeträchtliche Einflüsse. Grundsätzlich trifft auf u. E. zu, da körperorientierte Vorgehensweisen und Methoden nicht für jeden Menschen mit psychologischen Störungen ( "jedenfalls nicht zu jedem Zeitpunkt seiner Lebensgeschichte") zu empfehlen sind.

Der Schutz der Betreffenden kann gewalttätig sein äuà und einen sinnvoller Umgang mit körperorientierten Vorgehensweisen unmöglich machen. Dazu kommt, da gewisse Methoden (z.B. Hyperventilation) die Betreffenden physisch und seelisch an den Rande führen Erträglichen, zeitweilig auch zu Ausschluss aus darüber Dies kann - in der Regel im Zusammenwirken mit ungeübten oder schlecht geschulten Therapeuten - unter für die betreffende für sein.

Effektivitätsuntersuchungen sind nur unter für einige wenige körperorientierte Vorgehensweisen vorhanden und belassen sich nicht ohne weiteres auf Verfahrensderivate übertragen. Noch mehr als bei vielen "klassischen" Prozeduren trifft es daher zu: Menschen mit psychologischen Störungen des Krankheitswertes sollten sich auf körperorientierte Prozeduren beschränken verlassen, die wenig riskant sind und deren Wirksamkeit nachweislich ist. Vor allem sollten sie sich nur an Anbieter wenden, die eine ganzheitliche Psychotherapieausbildung in einem effektiven Vorgehen vorweisen können und für die Behandlung anerkannt sind.

Mehr zum Thema