Körpertypen Charakteranalyse

Karosseriebau Charakteranalyse

Die schizoide Figur. und der Zeitpunkt der Geburt beeinflussen auch den Körper und die Figur. Belasteter Körper / Körpertypen bestimmen: aus dem letzten Jahrhundert stellt die Physiognomie nach Kretschmer dar, nach der der Körper den Charakter bestimmt.

Karosserietypen

Es gibt 3 verschiedene Körpertypen im Bodybuilding und Krafttraining. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag eine vollständige Anleitung zu diesen Körpertypen geben. WICHTIG: Die Unterteilung in Körpertypen ist überholt und in keiner Hinsicht ein Ansatzpunkt für ein effektives Training oder Ernährungsdesign! Dies bedeutet, dass der Körperbau selbst keinen Einfluß auf den Muskelaufbau oder den Fettabbau hat und somit kein Hemmnis darstellt.

Ehe ich auf die verschiedenen Körpertypen näher einhebe, möchte ich klarstellen, dass sie als verwandt zu betrachten sind. Jede ungeschulte Person kann sich anhand der nachfolgenden Beschreibung einem Körperbau unterordnen. Jeder kann mit Bewegung und angemessener Nahrung seinen eigenen Organismus verändern, auch wenn er zuvor einer gewissen Art zugewiesen war.

Ein eindeutiges Zuordnen zu einem Körperbau ist in der Praxis in der Praxis nicht möglich. Die Klassifizierung nach den nachfolgend aufgeführten Merkmalen ist keine Verringerung des Muskelaufbaupotenzials oder der effektiven Fettverbrennung. Die Charaktereigenschaften können jedem Körperbau zugewiesen werden, wie im Beitrag verdeutlicht wird. Besonders bedeutsam ist diese Aufgabe für Ausbildung und Aufzucht.

Physische und mentale Charakteristika sind eng verbunden. Während es zwar notwendig ist, ein Fitness- und Nährstoffprogramm auf die Belange des Organismus zuzuschneiden, ist dies nur ein Teil der Erfolgsgeschichte. Die andere repräsentiert die Anpassung an die Charakterzüge. Einem Athleten, der sich von Haus aus wohl fühlt, wie z.B. der engmaschige Körperbau, fällt es oft schwer, mehrfach pro Tag genügend Bewegung zu bekommen.

Auch wenn ich ein wenig akribisch bin, dann ist der Ausdruck Body Type nicht ganz richtig. Body Type ist die Abkürzung für den Ausdruck Body Type. Körperbau und Körperbau sind zwei sich überlappende Terme mit ähnlichen Hintergründen. Dies betraf das seelische Handeln, die strukturelle Struktur des Körpers und seine Leistungsfähigkeit. Dies bedeutet, dass der Mann (Mann und Frau) aufgrund von groben, körperlichen und geistigen Merkmalen gewissen Klassen zugewiesen wurde.

Körpertyp: Der Körpertyp unterteilt den Menschen (Mann und Frau) nur aufgrund seiner körperlichen Eigenschaften. Die Somatik ist gregorianisch und meint "das, was sich auf den Leib bezieht" oder schlicht "physisch". Der amerikanische Arzt und Psychologe William Herbert Sheldon führte die Klassifizierung des Menschen in endomorphe, ektomorphe und mesomorphe Formen durch.

Es wurde eine Verbindung zwischen der frühen Entstehung der Kotyledonen und dem späten Erscheinungsbild hergestellt. Coslédon entwickelt eine Methodik, die er Somatotypisierung nennt. Die Festigkeit der endo-morphen, oktomorphen und mezomorphen Eigenschaften wird ausgewertet und einem Punktsystem zuordnet. Was für Körpertypen gibt es? Der oktomorphe Mensch ist leicht zu erspüren. Diese sind schlank, schmächtig, meist groß und haben einen niedrigen Anteil an Fett und Muskeln.

Diese Art ist im Bodybuilding als so genanntem Hardgainer bekannt, der es schwierig findet, Gewicht und Muskulatur zu gewinnen. Häufig erwähnte Eigenschaften des oktomorphen Körpertyps: Ernährungsempfehlungen für oktomorphe Sportler: Extomorphe Körpertypen sollten eine sehr kalorienreiche Diät einhalten. Weil meiner Ansicht nach oktomorphe Arten dazu tendieren, zu wenig und/oder zu wenig und/oder zu wenig oder nicht regelmässig zu konsumieren, sollte man streng darauf achten, solide Gerichte zu konsumieren und die Anteile (Kalorien) zu erhöhen.

Exkomorphe Körpertypen müssen über ihren normalen Appetit hinaus fressen, um die Gewichtszunahme zu steigern. Trainingsempfehlungen für oktomorphe Sportler: Zum Beispiel energieverbrauchende Sachen wie Tanz, Jogging, schwere Körperarbeit (trockener Bauch etc.) oder Fahrradfahren und so weiter. Die Ausbildung sollte kurz, intensives und seltenes sein. Charakterzüge (Konstitutionstypologie): Dieser Figurtyp wurde von Ernst Kretschmer auch "Leptosom" oder "Leptomorph" genannt.

Merkmale, die Sheldon in seinen Körpertypen einführte. Die Charaktermerkmale der oktomorphen Zerebrotonie nannte Sheldon die Charakterzüge. Das ideale Bild für Mann und Frau ist der multimorphe Körpertyp. Die Sportler wurden von der Natur mit einem Muskelkörper ausgestattet, der normalerweise einen sehr niedrigen Anteil an Körperfett hat.

Für diese Sportler ist der Aufbau der Muskeln einfach und dank ihrer physischen Beschaffenheit sieht der ganze Organismus eindrucksvoll und ansprechend aus. In der mesomorphen Form stellen sie das Idealmittelmaß zwischen den ectomorphen ( "dünnen") und endomorphen ( "stämmigen") Körpertypen dar und haben die besten (von vielen gewünschten) Merkmale von beiden. Dazu gehören natürlich Muskeln, eine gute körperliche Verfassung, ein geringer Fettgehalt und ein gutes Muskelaufbaupotenzial.

Häufig erwähnte Eigenschaften des Typs des mesomorphen Körper:...: Ernährungsempfehlungen für Mesomorphosportler: Obgleich multimorphe Körpertypen dazu tendieren, wenig Körperfett anzureichern, sollte dies kein Eingeständnis für Übertreibungen in der Nahrung sein. Jedem Sportler, unabhängig vom Körpertyp, steht es frei, dick aufzutragen. Der Ernährungsplan sollte aus qualitativ hochwertiger Nahrung zur Verbesserung des Muskelaufbaus und der Fettabbau.

Trainingsempfehlungen für Mesomorphisten: Trainingssitzungen können für Mesomorphosportler und für ektomorphe Arten etwas längerer sein (laut Paul Becker von Trulyhuge.com). Für den muskulären Typ ist der muskuläre Aufbauprozess weniger aufwendig. Die Struktur des Themas kann von den oktomorphen Sportlern selbst bestimmt werden. Unter Kretschmer´s können messomorphe Menschen als sogenannte Sportler bezeichnet werden.

Das Charaktermerkmal Somatonia wurde von Sheldon genannt. Einerseits können sie sich physisch sehr gut behaupten. Somit repräsentieren sie das genaue Gegenteil des oktomorphen Typs. Bei Sportlern stehen eher der physische und optische Aspekt als die mentalen Möglichkeiten im Vordergrund. Er ist sehr engagiert und mag physische Challenges und seine Konkurrenz sehr.

Den endomorphen Körperbau kann man als sogenannten Weichzeichner bezeichnen. Softgainers sind Sportler, die in der Regel rasch an Körpergewicht und Muskulatur zulegen. Häufig bedeckt das Fett des Körpers die gewonnenen Muskel. Anders als die ectomorphen ( "schlanken") Arten ist der enctomorphe Körperbau robust und rund. Diese Art von Körper ist sehr häufig.

Sie haben den Vorzug, ziemlich rasch Muskeln zu gewinnen, müssen aber auf ihre Nahrung (Kalorien) achten, um eine gute Körperform zu erhalten oder zu behalten. Häufig erwähnte Eigenschaften endomorpher Körpertypen: Ernährungsempfehlungen für Endomorphosportler: Unerwünschte Körpertypen müssen ihren Appetit kontrollieren und vor allem auf die Bereitstellung von sehr hochwertigen Lebensmitteln mit hoher Nahrungsdichte achten.

Trainingsempfehlungen für Endomorphisten: Der schnelle Anstieg des Körperfetts und die Schwierigkeiten, es wieder zu lösen, sind das grösste Hindernis dieses Körpers. Tägliche sportliche Aktivitäten wie Fahrradfahren, Joggen oder Baden sind optimal, um zusätzliche Kohlenhydrate und Fette zu verwerten. Der Trainingsempfehlung ist vergleichbar mit dem Mesomorphosen.

Weil sich der endo-morphe Körperbau gut erholen kann, sind weitere Schulungen in Ordnung. Nach Sheldon könnte der engmorphe Körperbau nach Kretschmer´s als sogenannter Pyknikus eingestuft werden Einnahme-Typologie. Die nachfolgenden Merkmale nannte Sheldon Viscerotonia. Pyknisten, d.h. Endomorphose Körpertypen, können als sozialer Wesenszug bezeichnet werden. Bei den hier erwähnten 3 Körpertypen handelt es sich um obere Gruppen.

Eine klare Zuweisung zu einem der 3 hier aufgeführten Arten ist, wie ich zu Beginn geschildert habe, nur in Ausnahmefällen möglich. Für einen ungefähren Einblick ist die Aufteilung des Menschen in Körpertypen sicherlich recht gut. Allerdings glaube ich, dass beim Aufbau von Muskeln oder bei der Verbrennung von Fett nur die eine Seite durch den Organismus selbst mitbestimmt wird. Diejenigen, die in der Situation sind, sich einer disziplinierten und kontinuierlichen Diät und Schulung zu unterziehen, können physische Schwachstellen kompensieren und ihren Organismus mit Erfolg gestalten.

Die physische Körperstruktur (d.h. die Entstehung und Annäherung von Mustern, Bändern und Sehnen ) kann nicht verändert werden, nur die Grösse (Volumen) der Muske. Der gutaussehende Organismus kann durch zielgerichtete Änderungen des Muskelevolumens, ob ektomorph, mesomorph oder endomorph, eine wunderschöne, ansprechende Symbiose erreichen.

Sie werden staunen, wie leicht und rasch Sie einen Flachbauch oder ein Sechserpack erhalten können, ohne Stunden des Trainings, ohne Tabletten und ohne Bauchmuskelübungen.

Mehr zum Thema