Krampfadern Behandeln

Behandlung von Krampfadern

Varizen (Varizen, Varizen, Varizen, Varizen): Therapie. Vor einer unnatürlichen Behandlung von Krampfadern ist dringend zu warnen. Für die Behandlung von Krampfadern gibt es mehrere Möglichkeiten. In den letzten Jahren hat sich das Spektrum der Methoden zur Behandlung von Krampfadern stark erweitert. Die Behandlung und Entfernung von Krampfadern ist vielfältig.

Nicht medikamentöse Massnahmen

Zur Vermeidung von Spätfolgen und Folgekomplikationen sollten Patienten die Therapie von Krampfadern früh einleiten. Das Behandlungsverfahren hängt davon ab, ob es sich um eine primäre oder sekundäre Krampfaderkrankung handelt und ob ein Behandlungsbedarf besteht. Auch das Anheben der Füße und das kühle Duschen der Füße wirkt sich aus. Selbst wenn diese Massnahmen Krampfadern nicht eliminieren können, haben sie trotzdem eine beruhigende Wirkung auf die Symptome.

Es stehen folgende Optionen zur Verfügung: Druckverbände komprimieren die Beine und fördern so die normale Rückflussfunktion. Auf diese Weise kann auch ein Ödem verhindert und ein bestehendes Ödem reduziert werden. Zinkleimbinden werden in der Praxis in der Praxis zwei Mal pro Tag ausgetauscht, d.h. sie verbleiben ca. 80 Std. auf dem BH. Außerdem haben sie den Vorteil, dass sie ziemlich steif sind und schnell einen Druckverlust haben, so dass Kompressionsbinden bei der Ödembehandlung bevorzugt werden!

Nur nach (!) starker Beinentlastung werden normalerweise Strümpfe verwendet, um das entlastete Glied dünn zu erhalten.

Strümpfe sollten nicht bei Patientinnen und Patienten mit weinenden Hautkrankheiten, rheumatischer Arthritis oder schwerer Arterienverschlußkrankheit der Läufe verwendet werden. In der Anfangsphase einer Entstauungstherapie kann auch eine Druckluftkompression helfen, bei der das betroffene Glied mit einer aufblasbaren Stulpe sozusagen gemasert wird. Dennoch haben sie ihren festen Stellenwert in der Heilung von leichterer (z.B. perimentell verursachter) Schwere in den Schenkeln.

Eine ganze Palette von Arzneimitteln, von denen viele auch rezeptfrei erhältlich sind, kann die Symptome von Krampfadern mildern. Venentonisatoren haben eine aktivierende Wirkung auf die Gefäßwände und sollen deren Elastizität erhöhen. Allerdings sind solche Mittel nur dann wirksam, wenn sie kontinuierlich, über einen längeren Zeitraum und in ausreichender Dosis eingenommen werden - nur eine einzige Ampulle bei warmen Temperaturen ist daher zwecklos.

Im Falle einer Oberflächenphlebitis werden sie oft eingenommen, wodurch die Gels vor allem durch ihre Kälte als wohltuend wahrgenommen werden. Darüber hinaus ist zu befürchten, dass ein solcher Therapieversuch in der akuten Phase einer Blutgerinnung zum Verlust wertvoller Zeit für eine korrekte, intensiv wirkende, ursächliche Behandlung führen kann, die drastische Konsequenzen haben kann!

In der Sklerotherapie wird ein Medikament in die befallenen Adern injiziert, was zu einer Innenwandentzuendung der Aderhaut und damit zum Verschließen oder Verkleben der befallenen Adern induziert. Bei der Sklerotherapie sind eine straffe Komprimierung und Beweglichkeit erforderlich, um den Blutkreislauf in den verbleibenden Adern zu stimulieren. Durch die so genannte Schaumsklerosierung werden die Erfolge der Sklerotherapie - insbesondere bei großen Adern - seit mehr als zehn Jahren deutlich gesteigert.

Die befallene Trunkierungsvene - seltener auch die sekundäre Astvene - wird am Unterschenkel durchstochen, dann wird ein schmaler Katalysator, der an seinem Ende ein Wärmeelement aufweist, eingesetzt und zum Mund der Oberflächenvene in der tiefen Führunsve..... Dann wird der Venenkatheter vorsichtig eingezogen und die Ader durch die Wärmeanwendung von innen ausgelöscht.

Dieses Vorgehen wird ausschliesslich im ambulanten Bereich durchgeführt, wodurch nur eine Lokalanästhesie (Lokalanästhesie) erforderlich ist. Danach wird eine Kompressionstherapie des gesamten Beins für etwa zweiwöchige Eingriffe durchgeführt. Aufgrund der seit langem bewährten Anwendungsmöglichkeiten der Hochfrequenztherapie und der Lasertherapie hat sich die Anzahl der Strippingoperationen (zur chirurgischen Beseitigung von Krampfadern - s. u.) deutlich verringert!

Dabei wird die zu versorgende Vena mit einem dÃ??nnen Katalysator und einem Faserkleber geschlossen. Auf der einen Fahrzeugseite werden die befallenen Stellen mit einer Leuchtmittel beleuchtet, auf der anderen Fahrzeugseite wird ein Apparat eingesetzt, der die beschädigten Venenteile vernichtet und abtransportiert. Im Falle einer Krampfaderkrankheit der Rumpfvenen, großer Seitenäste und perforierter Krampfadern ist ein chirurgischer Eingriff - meist in Vollnarkose - in der Praxis meist mit gutem Ergebnis verbunden.

Die kranke Ader wird ganz oder zum Teil beseitigt. Im Anschluss an die OP sollte der Pflegebedürftige in der Praxis in der Regel vier bis sechs Schwangerschaftswochen lang Kompressionsstrümpfe anbehalten.

Mehr zum Thema