Krampfadern Kalt Duschen

Varizen Krampfadern Kalte Duschen

Die Venen werden durch den Wechsel von warm und kalt trainiert: Am häufigsten sind jedoch Krampfadern (Krampfadern), die sich im Venensystem entwickeln. Kaltduschen oder Würfe wirken Wunder. und werden - sobald es kalt genug ist - für einen Umschlag verwendet. Das Wasser ist ein Naturheilmittel und die gesündeste Therapie bei Krampfadern und venöser Insuffizienz ohne Nebenwirkungen.

Wasserbad Jungemacher - Krampfaderhilfe

Bei Krampfadern wirkt auch ein Bad. "Über die Oberfläche der Haut kann es den gesamten Körper betreffen", erläutert Prof. Hademar Bankhofer. Bei richtiger Anwendung - als Kalt-, Warm- oder Warmwasserbehandlung - ist es nicht nur gesundheitsfördernd, sondern auch ein ausgezeichnetes Anti-Aging-Mittel und wirkt gegen Krampfadern.

Knieküsse regen die Durchblutung an und wirken verjüngend auf unsere Blutgefäße: Im sitzenden oder stehenden Zustand wird der kalte Sprühstrahl aus dem Handbrauseschlauch (ohne Duschkopf) von der Rückseite des rechten Fusses auf der Außenseite des Beines bis kurz über das Knies. Ziehen Sie das Leitungswasser mit den Fingern ab und schieben Sie die Füße kraftvoll.

Wirkung: Der Kaltreiz des Wasserbades kontrahiert die Gefäße im Oberschenkel- und Unterschenkelbereich und schult alle Muskelgruppen. Krampfadern und Krampfadern schrumpfen auch bei kaltem Wetter, was den Rückfluss des Blutes vorantreibt. Ein Kaltwasserbad ist zunächst unerfreulich, aber neben der regelmäßigen Übung ist es das optimale Fitnesstraining für das Heim. Es vermehrt sich im ganzen Organismus.

Zehn bis 20 Minuten genügen dafür etwa drei Mal pro Jahr. Mit Hilfe eines Kühlwasserbades können wir den Organismus jedoch gegen Stress stöße impfen. Zu diesem Zweck sollte der Organismus unter Belastung mind. drei Mal pro Tag in einem kalten Sitzbad bei 15 bis 18°C für max. eine Stunde sitzen. Ein Kaltwasserbad hat eine besonders gute Wirkung auf das Gesichtsfeld.

Wasserkontakt zwischen 10 und 15 °C verursacht bereits nach wenigen Millisekunden einen Kaltschock auf der Hautstelle. Der erste Schritt: Die dünnen Gefäße im Gesichtsbereich kontrahieren, das Gewebe wird schnell zurückgedrückt. Mit Meersalz reinigt ein Wasserschöpfer, beruhigt entzündliche Zustände, spannt und regeneriert die Körperhaut. Lösen Sie für ein Badezimmer 30 bis 80 g Meersalz pro l in lauwarmem Nass auf.

Bei 28 bis 38°C 15 bis 20 min bei 28 bis 38°C waschen. Dann nimm eine lauwarme Dusche, um die Porositäten zu verschließen. Stellen Sie die Armlehnen drei Min. lang in ein 38° warmes Thermalwasser. Danach 30 Sek. in 19° C kaltes Leitungswasser tauchen. Wirkung: Das lymphatische System wird stimuliert und entzündliche Stoffe werden rascher aus dem Organismus auswaschbar.

Auch bei Erschöpfung, permanenter Müdigkeit, Kreislauferkrankungen, Kopfweh und Krampfadern wirkt die Applikation hilfreich.

Mehr zum Thema