Kühlende Lebensmittel Ayurveda

Cooling Food Ayurveda

Im Ayurveda sind Gurken, Kokosnüsse und alle kühlenden Lebensmittel mit sogenannter Cita am wichtigsten. Wie immer: es kommt auf die Dosierung und Kombination mit anderen Lebensmitteln an! Kühlendes Essen für den Hochsommer - Magazine Die Sommerzeit stellt hohe Anforderungen an den Organismus. Pitta, eine der drei im Ayurveda vorkommenden Dosen, steigt durch die Wärme auf. Dabei ist es besonders darauf angewiesen, den körpereigenen Tendenzen zu folgen und die Tätigkeiten und die Nahrung den Gegebenheiten anpassen zu können.

In diesem Fall verringert der Organismus das Innenfeuer, auch bekannt als Agnitum, um ein Gleichgewicht zu errichten.

Eine gezielte Kühlkost kann den Organismus entlasten. Nachfolgend die besten Tipps zur richtigen Ernährungsweise für die Hundetage: Pitta-fördernde Nahrungsmittel sollten um jeden Preis unterlassen werden. Wo es im Hochsommer sehr heiss ist, ist es häufig der Fall, dass das Essen gut gewürzt wird. Eine gute Idee ist, auf den eigenen Organismus zu achten und nicht auf die eigenen Zeichen zu verzichten.

Aber dann nur in Mäßigung, denn sonst ist der Organismus sehr schwierig zu verarbeiten und wird zäh. Kaltgetränke können für kurze Zeit ein kühlendes Klima erzeugen. Allerdings muss der Organismus diese Kaltgetränke erst aufwärmen, sonst kann er sie nicht abfüllen. Warmgetränke tragen dazu bei, die Körpertemperatur gering zu halten. 2.

Eis hat auch einen negativen Einfluss auf die Digestion. Zu den Kühlanlagen zählt auch sie. Daher ist es eine gute Idee, solche Lebensmittel und Drinks zu essen.

Salatgurken

Ein kühler Blick im Hochsommer ist nicht so leicht. Beim Ayurveda beeinflusst Wärme nicht nur unsere Leistung, sondern auch unser Verdauungs-Feuer. Zur Kühlung des Körpers von außen können Sie nach frischem und leichtem Essen suchen. Damit sind Sie für glühende Nächte bestens gewappnet!

Bei Temperaturen von oft über 35°C in Indien gibt Ayurveda eine Vielzahl von Tipps für warme Tage. Wenn es nach dem altem vedischem Wissen geht, dann ist im Sommer vor allem das Kühlen von Lebensmitteln mit Cita so vorgeschrieben. In Ayurveda wird davon ausgegangen, dass das Rösten und Grillieren die Wärme der Speisen weiter intensiviert (Usna).

Insbesondere sollten im Hochsommer Tiernahrung wie z. B. Rindfleisch und Fische unterlassen werden. Salatgurken sind vor allem im Hochsommer ein perfekter Durstiger. Salatgurken haben sehr wenig Energie und sind allgemein als Schlankheitsmittel bekannt. Durch ihre Vitamine und Mineralien wirkt man etwas Gutes für den Organismus, besonders im Hochsommer. Die Wassermelone ist ein wunderschönes Mono zum Sommerfrühstück.

Zusammen mit etwas Pfefferminz und etwas Chilli wird der Organismus nach Ayurveda gereinigt und wiederhergestellt. Andere Melonensorten wie Zucker oder Honigmelone sind ebenfalls eine beruhigende Zwischenmahlzeit. Diese populäre Exotenerfrischung bietet viel Potassium sowie etwas Kalzium und Mangan. Der Ayurveda geht davon aus, dass die bitteren Pflanzen und Gemüse die Sommerhitze sehr gut ausbalancieren können.

Obwohl der herbe Beigeschmack der Artischocken etwas mehr kostet, hat der Disteltyp neben seiner Kühlwirkung eine Vielzahl von heilenden Vorzügen. Bei der Zubereitung von Gemüsen mit Gewürzen wie z. B. Coriander, Cardamom und Gelbwurz sollte es vor allem die Grasnarbe ins Gleichgewicht bringen und so eine kühlende Wirkung haben. Fenchel ist wie die Gurke weitgehend aus Nass.

Fenchelsalate oder geschmorter Fensterfenchel sind ein einfaches und erfrischendes Abendessen im Hochsommer.

Mehr zum Thema