Kundalini Energie Spüren

Das Kundalini Energiegefühl

Dann spüren sie das aktive sechste und siebte Chakra physisch und/oder psychisch. Die Kundalini ist eine gewaltige Energie, die, einmal erwacht, mit ihren "Kindern" alles tut, was sie will. Einige allgemeinere Ansichten des Tantra-Yoga über die Kundalini, deren Energiezentrum (Chakra) von ihnen angeregt wird, verschiedene, die ihr alle habt, und auch um die Liebe zu spüren, die wir für euch haben.

Die Kundalini und die menschliche Ausstrahlung

Das menschliche Energie-Körpersystem. Man hat nicht nur den körperlichen Leib, sondern auch die Ausstrahlung. Sie ist ein subtiles Energie-Körpersystem, das aus mehreren Körperteilen zusammengesetzt ist. Bei jedem subtilen Korpus handelt es sich um ein Schwingfeld mit einer bestimmten Schwingungsfrequenz. Von der untersten subtilen Stufe, dem physischen Leib, gibt es folgende Energiekörper: den ätherischen Leib, den astralen oder emotionalen Leib, den Mentalkörper, den instinktiv mitfühlenden Leib, den Willens-/Geisteskörper, den göttlichen Leib.

Letzteres ist vielmehr nicht mehr zu den subtilen Körperschaften zu zählen[siehe'das pyramidenführende Buch; Ralph Peters; WELTENHÜTER VERLAG']. Außerdem gibt es noch andere Stellen, aber sie entgehen unserer Auffassungsgabe. Der Mensch hat also nicht nur den materiellen Leib, sondern auch viele andere Leiber, die wiederum den materiellen Leib in sich selbst sowie untereinander energisch führen und zusammen mit ihm das Energiekörper-System des Menschen bilden.

Zu diesem Energiekörpersystem gehört die Ausstrahlung des Menschen, die sich wahrscheinlich nicht an der so genannten Kirlian-Fotografie[Wikipedia - Free Encyclopedia] ablesen läßt. Doch da ist die Ausstrahlung. Dies ist der subtile Teil des Energiekörper-Systems. Übrigens ist die Kosmosstruktur des Menschen so bekannt, weil es sichtbare Auramenschen gibt, die die verschiedenen Köper oder Schalen unseres Energiekörper-Systems erkennen können.

Einige Menschen können bis zu 8 Leichen oder Granaten wahrnehmen. Die unterste Ebene des subtilen Körpers ist nicht nur dem materiellen Korpus überlegen. Sie dringt ganz in sie ein. Dementsprechend ist der nächsthöhere subtile Korpus dem untersten subtilen Korpus überlegen und dringt in ihn ein. Wir können behaupten, dass ein gewisser energetischer Organismus nicht nur ein Teilzustand des nächsthöheren energetischen Organismus ist, sondern auch eine Kompression desselben.

Jetzt hat jeder der energetischen Köper ein Hauptenergiezentrum und viele sekundäre Zentren, die sogenannten Chatras. Durch die subtilen KanÃ?le sind die energetischen Zentren miteinander durchdrungen. Nach alten indischen und tibetischen Schriften gibt es 72.000 bis 350.000 Brennkanäle im Organismus. Die genannten Energiebahnen werden Nadis oder Nadis oder Nadis oder Nadis bezeichnet. Je nach Vibrationshöhe absorbieren die Charras die Energie verschiedener Schwingungen und setzen sie wieder frei.

Wenn die Bildung der Energiesäulen voranschreitet, gehen sie von plattenförmigen Formationen aus und haben ähnliche Funktionen wie plattenförmige Antennen. Daraus ergibt sich, dass die Energiezentralen eine hohe Qualität aufweisen. Bei vollständiger Entwicklung der chakras sind sie sphärisch, um Energie aus größeren Räumen aufzufangen. Die jeweiligen Entwicklungsstadien der Ausstrahlung hängen vom Entwicklungsstand des Menschen ab. Solange sich der Mensch also in erster Linie mit weltlichen Angelegenheiten beschäftigt, werden vor allem die niedrig schwingenden energetischen Zentren entstehen.

Dann sind die hochschwingenden energetischen Zentren noch atrophiert oder geschlossen. Zum Beispiel sind die untersten Hauptschakren die niedrigschwingenden Energiezentren, die obersten die höherschwingenden sind. Im Allgemeinen kann das Energiekörper-System einer schlecht geformten Ausstrahlung nicht die erhöhten Energiewerte empfangen, weshalb ein Mensch mit einer solchen Ausstrahlung in erster Linie von irdischen Dingen abhängig ist.

So wie der Brutto-Körper Solarenergie und Erdennahrung absorbiert, absorbiert das subtile Energie-Körpersystem subtile Nahrungsstoffe, die als Prana oder Light Food bezeichnet werden, aus seiner Umwelt (Quantenfeld, subtiles Energiefeld, universelles Energienetzwerk). Sobald die Ausstrahlung voll entwickelt ist, kann die aus dem universellen Energienetzwerk gewonnene Energie unbehindert in die Ausstrahlung eingebracht werden, wo sie umgewandelt und genutzt werden kann.

Die Aura ist dann wie ein Superleiter, in dem die Energie widerstandslos senkrecht und waagerecht abfließen kann. Dann ist der Mensch praktisch von weltlichen Ereignissen unabhÃ?ngig, weil er durch alles, was er ist, mit dem universellen Energienetzwerk verbunden ist und dadurch alles erhalten kann, was sein Energiekörpersystem zur Aufrechterhaltung aller ihrer FunktionsfÃ?

Ist dies derzeit nur für eine sehr kleine Personengruppe möglich, liegt es daran, dass es bisher nur wenige Menschen gibt, bei denen die Ausstrahlung voll entwickelt ist. Man muss nur sehen, dass unsere Ausstrahlung voll entfaltet werden kann, damit unser Energiekörper-System superleitend wird und so eine freie Existenz auf der Erdoberfläche gewährleistet ist.

Eine sehr gute Hilfe ist die Kundalini Energie, die zum Aura-Training einlädt. Die Kundalini- Energie des Menschen. Im irdischen Alltag wird Energie durch Solarenergie und Ernährung aufgenommen. Diejenigen, die mit der Energiearbeit ihres eigenen Energiekörpers (Aurasystem des Menschen) bekannt geworden sind, wissen, dass es noch höherrangige Lebensenergien gibt, wie das Prana (leichte Nahrung) und die subtile Kundalinienenergie des Menschen.

Die letztgenannte Energie befindet sich auf der subtilen Stufe des Energiekörpersystems des Menschen. Die Bezeichnung Kundalini kommt aus dem Sanskrit und steht für eine Energie, die aufgerollt oder verwundet wird (kundala = aufgerollt, verwundet). Der Mensch ist mit seiner Kundalini- Energie die eigene Energie eines Körpersystems und ist so jung wie der Mensch.

Im so genannten Kundalini-Stausee, der sich im Steißbeinbereich - aber im Feinstoffbereich - aufhält, lagert oder gerollt wird. Der Kundalini ist eine subtile Energie und steht daher zwischen dem grobstofflichen und dem spirituellen Reich. Es ist also eine enorme Energie in ihr, zumal sie auch mehrere Oszillationszustände (niedrigere und höher subtile Schwingungsspektren) gleichzeitig hat.

Am besten wird die Kundalinienenergie in Stufen - d.h. nur in kleinen Quantitäten - abgegeben. Andernfalls könntest du physische und/oder andere Schwierigkeiten damit bekommen, weil es eine sehr mächtige Energie ist. Der Kundalini, einmal losgelassen, strömt in den subtilen Energiepfaden des Energienkörpers. Die Kundalini fliesst, indem sie alle Energiepfade wie der Strang eines Stromleiters zu durchfluten sucht und gleichzeitig die blockierten Bereiche fliessbar zu machen sucht.

So löst es verstaubte Energiepfade (durch Pulsieren und Fließdruck) und leistet einen Beitrag zur Entwicklung und Erweiterung der Ausstrahlung. So wie das Erdkörperblut die Körperzellen untereinander vernetzt und mit Lebenskraft versorgte, so vernetzt die Kundalini die subtilen Körperzellen der subtilen Körperschaften untereinander, um sie mit Lebenskraft zu versorger.

Liegen jedoch Energieblockaden vor, wird diese Zufuhr unterbrochen, was mit Krankheitssymptomen des Organismus einhergeht, die zum Teil auch verborgen sein können (Disposition, Veranlagung). Aber da die Kundalini- Energie allmählich gleichzeitig Verstopfungen löst, erfolgt, sobald sie im Organismus freigesetzt ist, eine schrittweise Erholung des Aufbaus. Nachdem die vollständige Wiederherstellung des Organismus in Kombination mit der Kundalini- Energie abgeschlossen ist, strömt die Kundalini den Hauptenergiekanal in der Wirbelsäule (Shushumna) hinauf, um den Organismus über das Kronenchakra zu erreichen.

Das geschieht wie von selbst, zumal das übergeordnete Selbst energiegeladener ist und sich daher das niederenergetische Köperbewusstsein nach oben zu sich erhebt. So wird das Hirn funktionstüchtig, um es optimal nutzen zu können. Sobald das Seelen-Körper-System einmal vollkommen aufeinander abgestimmt ist, kann der Mensch seine Aufgabe in vollem Umfang erfüllen.

Die Aura entzieht Energie aus dem universellen Energienetzwerk, während die Kundalinienenergie die eigene Energie eines Körpersystems ist. Da die Kundalini ihre Arbeiten in meinem Energiekörper-System gemacht hat, habe ich bemerkt, dass alles von selbst geht, und der Prozess kann 15-20 Jahre in Anspruch nehmen, bis alle energetischen Blockaden gelöst sind. Aber wenn du nichts tust, ist es nicht gut für den Organismus, weil er Sport benötigt.

Eigene Erfahrungen mit Kundalinie. Zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht bekannt, dass die Kundalini- Energie in mir frei werden würde. Das fing damit an, dass ich einige Tage oder gar mehrere Monate später während der Meditation einen Blitz in meinem Organismus spürte. Im Schwung deutete das Schwungpendel auf "Kundalini". Bei der Anschaffung des Kundalini-Handbuchs (von Genevieve Lewis Paulson, Windpferd Verlag) kurz darauf wurde mir bewusst, dass solche Flashes durch spontane Auslöser verursacht werden.

Die Kundalini habe ich später selbst durch eine der in diesem Band behandelten Darstellungen ausgelöscht. Ich habe viele der Sachen gespürt, die auch im Manual erklärt werden. Als ich zum Beispiel den Selbstauslöser zum ersten Mal sah, konnte ich mich fühlen, als hätte ich ein kleines Ei in den Steißbeinbereich geschleudert.

Anstatt durch den Haupt-Energiekanal in und entlang der Wirbelsäulen zu fließen, wurde diese Energie im ganzen Organismus verteilt. Die Faszination, dem Weg dieser Energie zu folgen, war groß. Am nächsten Abend spürte ich, wie die energetischen Zentren der subtilen Stellen allmählich spürbar wurden.

Durch bestimmte im Manual beschriebene Visualisierungsübungen wurden weitere Summen der Kundalinienenergie für etwa ein Halbjahr pro Woche freigesetzt, obwohl es sich wahrscheinlich um geringere Summen handelte. Ich hatte nach einem Halbjahr das Gefuehl, dass genügend Kundalinienenergie in meinem Koerper war, weshalb ich mit dem Selbstausloesen aufgehoert hatte und es sehr sparsam danach tat.

Im Laufe der Zeit wurde der Stress der Kundalini- Energie so groß, dass ich nicht mehr still liegen konnte, zumal auch, weil der Körper dementsprechend stark widerstandsfähig war. Ich wurde durch die Energie der Kundalini um all meine Konzentration gebracht, so dass ich die Meditation im Laufe der Zeit schlichtweg ruhen lassen konnte. Statt dessen fühlte ich den Strom und die Wirkung der Kundalinie.

Im Falle eines Freundes von mir wurde die Kundalini-Freisetzung vom HÖHEN SELBST initiiert und in so großen Konzentrationen abgegeben, dass der Klärungsprozess des KÖRPERS auf extreme Art und Weise erfolgt war. Mit einem anderen Bekanntenkreis war die Befreiung so heftig, dass diese Tage von übernatürlichen Empfindungen sowie von enormen Kräften überschwemmt wurden, so dass sie beinahe den weltlichen Griff aufgab.

Nur nach wenigen Tagen konnte sie diese überschwemmten Energiequellen kontrollieren, die im Übrigen nicht an Kraft verloren hatten. Weiterführende Erfahrung mit der Kundalinie. Nachfolgend sind weitere Erkenntnisse mit den Kundalini aufgelistet, wodurch es sich nur um einen kleinen Teil der empirischen Berichte auswirkt. Individuelle Begegnungen mit den Kundalini von KaliShivaTara - und auch sehr gut erforscht:

Mehr zum Thema