Kunsttherapie Demenz

Art Therapie Demenz

Gleichermaßen betrachte ich meine Arbeit seit jeher als eine künstlerische und nicht als eine kunsttherapeutische. Das Zeichnen, Malen und Gestalten kann es Menschen mit Demenz ermöglichen, ihre Gefühle auszudrücken und Entspannung zu finden. Dieses Potenzial nutzen Kunsttherapeuten auch in ihrer täglichen Arbeit mit Demenzkranken. Was haben Menschen mit Demenz von künstlerischem Schaffen? Ändert Demenz die künstlerische Arbeit?

Art-Therapie

Das Zeichen, Streichen und Entwerfen kann es Menschen mit Demenz erlauben, ihre Gedanken zu äußern und sich zu entspannen. Das künstlerische Ausdrucksvermögen hat einen positiven Einfluss auf die Wohnqualität und kann das Selbstvertrauen stärken. Launen und Empfindungen können ausdrücken. Bei dieser Form der Thearpie sollte unter der Leitung von Kunsttherapeuten gearbeitet werden. Es ist wichtig, dass die an Demenz erkrankte Personen eine Anstellung haben.

Im Frühstadium der Krankheit ist es möglich zu zeichen und zu streichen, entweder freizügig oder nach Motiv und Vorlage. Kunsttherapeuten haben gute Erfahrung mit dem Aquarell. Kunsttherapeuten betrachten, welche von ihnen positive oder negative Reflexionen und Empfindungen hervorgerufen werden und reagieren auf sie. Dabei geht es nicht um vollkommene Werke, sondern darum, Menschen mit Demenz zu stimulieren und Augenblicke der persönlichen Freude zu kreieren.

Demenz Kunst und Kunsttherapie

Demenzkranke Menschen sind eindrucksvoll in der Situation, sich durch künstlerisches Schaffen zu entfalten und sich sowohl persönlich als auch künstlerisch zu entwickeln. Der langjährige Mitarbeiter von Michael Ganß, der mit demenzkranken Menschen arbeitet, stellt in seinem Werk dar, wie die künstlerisch-therapeutische Begleitmusik gestaltet sein muss, um solche Veränderungen zu realisieren.

Zu diesem Zweck untersucht er sowohl Kunstwerke von "professionellen Künstlern", die im hohen Lebensalter an Demenz litten, als auch Kunstwerke von Menschen, die er selbst mit der Kunsttherapie aufnahm. Welche Vorteile haben Menschen mit Demenz durch künstlerisches Schaffen? Ändert Demenz die Kunstarbeit? Michael Ganß hat ein Basiswerk verfasst, das die Verbindungen zwischen Demenz, Art und Behandlung auseinandersetzt.

Demenzkranke Menschen sind eindrucksvoll in der Situation, sich durch künstlerisches Schaffen zu entfalten und sich sowohl persönlich als auch künstlerisch zu entwickeln. Der langjährige Mitarbeiter von Michael Ganß, der mit demenzkranken Menschen arbeitet, stellt in seinem Werk dar, wie die künstlerisch-therapeutische Begleitmusik gestaltet sein muss, um solche Veränderungen zu realisieren.

Zu diesem Zweck untersucht er sowohl Kunstwerke von "professionellen Künstlern", die im hohen Lebensalter an Demenz litten, als auch Kunstwerke von Menschen, die er selbst mit der Kunsttherapie aufnahm. Welche Vorteile haben Menschen mit Demenz durch künstlerisches Schaffen? Ändert Demenz die Kunstarbeit? Michael Ganß hat ein Basiswerk verfasst, das die Verbindungen zwischen Demenz, Art und Behandlung auseinandersetzt.

Seit Beginn der 1980er Jahre betreut Michael Ganß Menschen mit Demenz und die Menschen um sie herum mit Kunstmedien. Michael Ganß eröffnete an mehreren Standorten Open Studios im Öffentlichen Bereich, die sich an den Anforderungen von Menschen mit geistigen Behinderungen orientierten.

Mehr zum Thema