Leber Lage

Position der Leber

ist die Leber bereits unfähig, sich selbst zu reparieren. Die Leber produziert unter anderem auch Galle. Nachfolgend erfahren Sie mehr über die Position und Struktur der Leber im menschlichen Körper. Sie ist eines der wichtigsten Stoffwechselorgane. Lesen Sie hier alles über Anatomie, Struktur, Lage, Histologie, Funktion und mehr!

i>i>Quellena>a>a

Sie ist eines der grössten Körperorgane mit vielen für den Metabolismus bedeutsamen Aufgaben. Es verwandelt Nahrungsstoffe in körpereigene Substanzen, lagert sie und gibt sie bei entsprechendem Bedürfnis an die Zelle ab. Es absorbiert auch Toxine, verwandelt sie in nicht-toxische Substanzen oder stellt sicher, dass sie ausscheiden.

Das Gewicht der Leber bei einem ausgewachsenen Menschen beträgt ca. 1,4 kg und liegt im rechten oberen Bauch unterhalb des Membran. Bei der Außenseite wird zwischen einem großen rechten und einem kleinen rechten Nocken unterschieden. Die zwischen den Läppchen verlaufenden Bindegewebsbänder fixieren die Leber in der Abdominalhöhle. Die Galle, die Galle enthält, liegt an der Leberunterseite in einem Trog.

Die Lebergewebe bestehen aus vielen kleinen Lappchen, die aus Lederzellen bestehen. Es gibt zwischen den beiden Lederzellen eine Vielzahl von Gefäßen, in denen das Wasser und die Galle abfließen. Die Portalvene, die das Vollblut aus den Organen des Verdauungssystems entnimmt, transportiert NÃ??hrstoffe, Arzneimittel und Giftstoffe in die Leber. Dort werden die Stoffe aufbereitet, gelagert, umgewandelt, entgiften, ins Labor entlassen oder über den Verdauungstrakt abgesondert.

So kann die Leber beispielsweise das Alkoholblut entgiftet und Drogenabbauprodukte abtransportieren. Die Leber verwendet auch Vitamine K, um Proteine zu produzieren, die für die Gerinnung des Blutes sind. Bei allen Stoffwechselvorgängen nimmt die Leber eine wichtige Stellung ein. Während des Fettstoffwechsels spalten die Lederzellen Fette ab und gewinnen so Strom.

Während des Kohlenhydratstoffwechsels stellt die Leber unter anderem sicher, dass der Zuckergehalt im Körper (Blutzucker) gleichbleibend ist. Bei steigendem Zuckergehalt, z.B. nach einer Essensmahlzeit, absorbiert die Leber den Blutzucker über die Portalvene und lagert ihn als Glico. Bei einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels spaltet die Leber das Glukogen ab und gibt den Blutzucker an das Bl..

In der Leber werden nicht nur Blutzucker, sondern auch Vitamin- und Mineralstoffe (Eisen und Kupfer) gespeichert und bei entsprechendem Pflegebedarf an das Gehirn abgegeben. Die Leber ist auch für den Proteinstoffwechsel wichtig: Die Lederzellen konvertiereninosäuren aus der Ernährung so, dass aus ihnen Strom bezogen werden kann oder aus ihnen Kohlehydrate oder Fett produziert werden können.

Diese wandeln die Lederzellen in den viel weniger giftigen Urea um und setzen ihn ins Labor frei.

Mehr zum Thema