Leichte Yoga übungen

Einfache Yoga-Übungen

Yoga-Übungen für Anfänger Einfache Asanas für Yoga-Anfänger. Sie möchten einfach nur einen einfachen Einstieg in die Welt des Yoga? Leichtes Yoga: Yogaprogramm für den launischen Sportler Durch Yoga können allmählich Beweglichkeit, Muskelstärke und eine verbesserte Körperhaltung aufgebaut und die Konzentrationsfähigkeit gesteigert werden. Das ist eine Grundposition im Yoga und ein einfacher Weg, um mit dem Training zu starten. Diese Körperhaltung fördert das physische und psychische Wohlbefinden und man sollte sich auch in aufrechter Position der eigenen Wirbelsäule bewusster werden.

Lass den Fuss, auf dem du dich sicher fühlst, auf dem Fussboden aufstehen und hebe den anderen Fuss an, so dass du den Fuss des Standbeins mit der Fussoberfläche berührst. Das gebeugte Bein weist nach aussen. Dann nimm die Hand über den Schädel und halte die Handfläche zusammen.

Die Haltung wird in der Regel als Ruheposition zwischen mehreren anstrengenden Aufgaben genommen. Für diese Position gehen Sie auf die Beine und sitzen dann so weit wie möglich auf den Absätzen (die Füße sollten nach rückwärts gestreckt sein). Biegen Sie sich dann nach vorne, bis Ihre Stirne auf dem Untergrund liegt.

Der Arm kann sowohl nach vorn als auch nach vorne gestreckt werden (mit den Armen auf dem Boden). Falls es für Sie bequemer ist, können Sie Ihre Hand auch platt unter die Stirne halten, um sie zu stützen. Das ist nicht leicht, aber Sie sollten es in Ihr Training mit einbeziehen.

Im Laufe der Zeit sollte es für Sie immer einfacher werden. Stehen Sie für diese Haltung mit den Füssen hüftweit nach vorn, bis Ihre Hände auf dem Fußboden liegen (wenn dies zu strapaziös ist, können Sie sich in Ruhe niederknien, um diese Position zu erreichen). Jetzt sollten beide Hände und Füße gestreckt werden und auch die Lendenwirbelsäule muss eine Reihe sein.

Bei zu ermüdender Haltung mehr Abstand zwischen den Füßen und den Händen halten. Bei diesem Training liegst du platt auf dem Ruecken und hebst deine Arme in einem 90-Grad-Winkel, als ob du dich gegen eine Mauer lehnst. Unterarm und Handfläche müssen eben auf den Fußboden gelegt werden, die Knien sollten den Fußboden in gleicher Körpergröße anfassen, während die Füsse nach oben gedehnt werden.

Mehr zum Thema