Luigi

Julia Luigi

Die Luigi ist die italienische Form der männlichen Vornamen Alois und Ludwig. Der Luigi ist Marios jüngerer, größerer und schlanker Zwillingsbruder und in jedem Spiel der Mario Kart-Serie spielbar. mw-headline" id="Entstehung">Entstehung="mw-editsection-bracket">[editieren | | | Quelltext bearbeiten]> Bei Luigi (jap. www.jap.

com, Ru?ji) handelt es sich um eine Spielfigur aus den Video-Spielen der Super Mario-Serie. 1983 schliesslich entwickelt er den Jump'n' Run Super Mario Bros., in dem Luigi zum ersten Mal auftritt und eine spielbare Persönlichkeit ist[1] Der Titel Luigi kommt von einer Pyramide namens Mario and Luigi's, die sich in der Nachbarschaft des Hauptsitzes von Nintendo of America befindet[2] Sein Synchronisationskünstler ist Charles Martínet.

Seine ersten Auftritte hatte Luigi in Mario Bros, einem Sport, in dem Mario und Luigi ihren neuen Berufsstand als Installateure begannen. Einige Zeit nach den Geschehnissen von Super Mario Bros. wurden die Fürstin und die Pilzhalter wieder von John B. Bowser in der Fortsetzung von "Super Mario Bros.

Dann haben Luigi und Mario ihn wieder gerettet,[5] Später hatte er weitere Einsätze in Super Mario Bros. 2, Super Mario Bros. 3, Super Mario World und New Super Mario Bros.

Luigi hat auch regelmäßig in Spielserien wie Mario Kart, Super Smash Bros. und Mario Tennis gespielt. Hochsprung ? Das internationale Arkadenmuseum - Mario Bros.

Leben ">Bearbeiten> | | | edit code]>

Im Bischofsseminar in Lugano, benannt nach Karl Borromäus, hat Luigi Cansani studiert. Zu seinen Lehrern gehörte Luigi Picchi, der den Gesang der Gregorianer lehrte und Orgel spielte. Cansani wurde 1951 in Lugano zum Pfarrer ordiniert, danach studiert er geistliche Musik am "Päpstlichen Ambrosischen Institut" in Mailand und absolviert das Giuseppe Verdi Konservatorium.

Ab 1958 dirigierte er fünfzehn Jahre lang den Dom von Lugano. Er lehrte später am Bischofsseminar und am Pius XII College in Breganzona und war Leiter des Chores Santa Cecilia in Novazzano. Die Composizioni von Luigi Cansani auf phonoteca.ch (Zugriff am 31. Mýrz 2017). Highspringen Dictionary of Italian Swiss Musicians. accessed on ricercamusica.ch on ricercamusica.ch on 31-03-20147 (.italian).

Springen Sie auf ? Nachruf Luigi Cansani. Letzter Bericht: Dienstag, 28. Februar 2017.

Mehr zum Thema