Lymphdrainage bei Hämatom

Die Lymphdrainage bei Hämatomen

Die Lymphdrainage zur Behandlung von Schwellungen und Prellungen zur Beschleunigung der Lymphdrainage.... sogar gefährlich!

Die manuelle Lymphdrainage hat eine unterstützende Wirkung. Es ist das optimale Mittel zur Bekämpfung von Hämatomen (einschließlich intramuskulärer Hämatome).

Für die manuelle Lymphdrainage sind die Anwendungsgebiete sehr unterschiedlich, da ihre Wirkungsweise ganz andere körpereigene Körperfunktionen beeinträchtigt.

Für die manuelle Lymphdrainage sind die Anwendungsgebiete sehr unterschiedlich, da ihre Wirkungsweise ganz andere körpereigene Körperfunktionen beeinträchtigt. 1 ) Ein ausgedehntes Lymphödem der Gliedmaßen hat oberste Priorität. Dies können Primär- oder Sekundärlymphödeme sein, wie sie nach der Ablation der Mamma mit Entfernen der Achsellymphknoten, nach Strahlenschäden an den Achsel- oder Leistenlymphknoten oder an den Becken- oder Lendenlymphgängen auftritt.

Auch wenn die Handdrainage in nur wenigen Ausnahmefällen eine vollständige Ödembeseitigung erreichen kann, führt sie doch zu einer deutlichen Verbesserung des Allgemeinzustandes durch Reduzierung der Ödemmenge. Im Falle eines ausgeprägten Ödems auf beiden Seiten der Beine wird die Versorgung zwei Mal am Tag gestartet, um ein bestmögliches Therapieergebnis zu erreichen.

Das lymphatische System muss in den verstopften Lymphkanälen stimuliert werden. Der proteinreiche Lymphstrom muss zentimeterweise durch die ganze Ödemunterhaut des Gliedes bis zu den funktionellen Lymphgefäßen an der Wurzel des Gliedes geleitet werden. Um die manuelle Lymphdrainage zu unterstützen, werden nach der Therapie Stütz- oder Kompressionsbinden aufgelegt. Bewegungsmassnahmen in der Bandage begünstigen den Lymphtransport sowie die Anhebung der eingeklemmten Gliedmaßen und die Atmungsbehandlung.

Hämatome, Verformungen, Muskelfaserrisse, Therapie nach Verrenkungen. 2a ) Die Therapie von Hämatomen und die Frakturnachbehandlung bieten umfassende Einsatzmöglichkeiten für die manuellen Lymphabflüsse. Beim Hämatom muss die Therapie so früh wie möglich nach Beendigung der Blutung beginnen, bevor das Hämatom eine Fibrin- und Leukozytenwand bildet. Selbst große Hämatome können mit wenigen, aber langwierigen Therapien vollständig abgeführt werden.

2b ) Bei Verformungen und nach Verrenkungen nutzt die ML-Therapie auch ihre schmerzstillende Eigenschaft. Abgerundet wird die Therapie durch aktives Spannen und einen elastischen Verband. 3 ) Im Falle von Brüchen kann das Hämatom bereits vor der Spaltpflasterbehandlung sowie im Spaltpflaster therapiert werden, so dass das Gehpflaster bald aufgebracht werden kann. Mit der ML-Therapie von Hämatomen bei Brüchen leisten wir einen wesentlichen Beitrags zur Prävention der Sudeck-Dystrophie.

Die manueller lymphatischer Entwässerung kann auch für die chirurgische Therapie von Knochenbrüchen vor und nach der OP verwendet werden. 4 ) Die Sudeck'sche Mystrophie ist ein wichtiger Hinweis auf eine händische Lymphdrainage in allen Phasen. Neben der Entödung kommt hier der schmerzlindernden Funktion von ML eine besondere Bedeutung zu. In einer Studie belegte HUTZSCHENREUTER, dass die Therapie mit ML zu einer besseren Heilung der Wunde bei guter Vernarbung führt.

Liegt bereits eine Narbenbildung vor, wird die gestörte Lymphdrainage aufrechterhalten. Bei Unterbrechungen der Lymphwege durch chirurgische Narben und der Entstehung eines lokalen Ödems können diese abgeführt werden, da die Verbindungen zwischen den abgebrochenen Lymphwegen wieder hergestellt sind. Oftmals macht die Therapie eine Operation der Narbenkorrektur nicht aus. Als besonders wirksam hat sich auch die manuellen lymphatischen Entwässerungen nach Schönheitsoperationen erwiesen.

Bei subakuten, entzündlichen Krankheitsbildern sind die Behandlungsregeln für chronische Infektionen zu beachten: Rheumatische Gelenkerkrankungen sowie die ankylosierende Spondylitis eignen sich hier zur Besserung. Die schmerzstillende Funktion sowie der Entödungsprozess verbessern die Mobilität. 7 ) Die Arthrose ist für die ML-Therapie sehr gut durchführbar.

Für diese Krankheitsbilder werden die Behandlungsgriffe der Handlymphdrainage in Verbindung mit der Bewegungs-Therapie verwendet. Im Inneren des Knochenschädels befinden sich keine lymphatischen Gefäße. Über die Virchow-Robin-Räume in den Gefässwänden und über die arachnoiden Hüllen entlang der Geruchs- und Optiknerven zu den Lymphgefässen von Halswirbelsäule und Gesichtsbereich wird die dort anfallende lymphatische Ladung abgeführt.

Erkrankungen im Zusammenhang mit lokalem Ödem in der Zwiebel, im Wirbelsäulenmark oder in den peripheren Nervensystem weisen ebenfalls eine signifikante Verbesserung durch die ML-Therapie auf. Die ML-Therapie bei Gesichtsparese, Zoster-Neuralgie und Multiple-Sklerose ist hier besonders erwähnenswert. Auch die manuellen Lymphdrainagen von Vodder fördern die Gesundheit. Die ML-Therapie zur Schwellung der Beinen und zur Prävention von Striae während der Trächtigkeit wird von vielen Schwangeren schon seit langem geschätzt!

Mehr zum Thema