Lymphdrainage Knie

Die Lymphdrainage des Knies

langsam aufwärts zum Knie mit sanften Techniken. Knie Lymphdrainage - Vorgehensweise, Anweisungen und alle Informationen In jedem Menschen gibt es eine Vielzahl von Lymphbahnen im ganzen Organismus. Aber gerade nach einer Operation oder Verletzung reichert sich viel Feuchtigkeit in der Lymphe und im Gewebe an. Bei einer Überlastung des Lymphsystems kann eine manueller Lymphabfluss am Knie vonnöten sein. In diesem Artikel lernen Sie, wie die Lymphdrainage abläuft und was Sie über die Lymphe wissen sollten.

Weshalb ist die Lymphdrainage am Knie nützlich? Die Lymphbahnen haben keine Muskeln, sondern sind mit dem Blutkreislauf durchdrungen. Vor allem bei Bewegungsmangel, wie er nach einer Operation oder einer Meniskusinfektion auftreten kann, reichert sich die Flüssigkeit an, was zu Verstopfungen und Verstopfungen führt. Die Lymphdrainage in Kombination mit einem Bandverband ist auch nach der Entnahme einer Bäckerzyste von Vorteil.

Die manuelle Lymphdrainage ist der ideale Weg, um die Flüssigkeiten zu entfernen. Durch kreisförmige Bewegung wird der Lymphfluß stimuliert. Es macht Sinn, diesen Eingriff von einem Krankengymnasten ausführen zu lasen. Sie können nach einer Einführung und Instruktion zu Hause Ihre eigene Handfläche auflegen und die Maske auftragen. Ein zu hoher Blutdruck blockiert die Lymphbahnen und verhindert, dass die Flüssigkeiten austreten.

Daher sollte die Lymphdrainage am Knie mit Bedacht durchgeführt werden, damit die Behandlung sinnvoll ist. Wenn Sie die Heilmassage selbst durchführen wollen, sollten Sie die Anleitung des Heilpraktikers beachten. Gelegentlich wird die Lymphe während einer OP geschädigt - die Fortpflanzung dauert einige Zeit. Deshalb sollte bei der Lymphdrainage am Knie aufpassen.

Die Massagen können Anschwellungen, Prellungen, einen Kniegelenkerguss und andere Beschwerden der Kniescheibe oder im Kniestückbereich mildern. Mit Hilfe von Lichtdruck wird das Gewebe im Bewegungsapparat durchströmt, so dass eine Schwellung oder ein Schmerz reduziert wird, die lymphatische Bildung wird gefördert, die Lymphstauung wird vermieden, eine Lockerung des Bindegewebes wird erreicht. Daher sollte die Lymphdrainage sorgfältig durchgeführt werden, um eine rasche Abheilung zu erreichen.

Sie sollten mit Ihrem Behandler klären, wie oft die Behandlung in Ihrem Falle Sinn macht. Durch diese Maßnahmen können Äderchen und Gefäße optimal verkleinert werden. Das hat zur Konsequenz, dass die Verschlussfunktion vollzogen wird und die Ansammlung von Lymphsäure vermieden wird. Tipp: Wenn Sie während der Behandlung auf Beschwerden wie z. B. Beschwerden wie Schmerz, Ödem oder Blutergüsse stoßen, nicht zurückkehren, sollten Sie mit Ihrem Krankengymnasten oder Ihrer Ärztin oder Ihrem Ärztin oder Ihrem Ärztin Rücksprache halten.

Wie lange die Lymphdrainage am Knie dauert, wird von Ihrem Hausarzt festgelegt. Normalerweise kann die Behandlung eine halbstündige Zeit in Anspruch nehmen und sollte mehrfach pro Woche durchgeführt werden. Von wem wird die Lymphdrainage bezahlt? Lymphdrainage wird in der Praxis in der Praxis von Ihrem Hausarzt verordnet. Übernimmt ein ausgebildeter Heilpraktiker die Heilmassage, werden die anfallenden Behandlungskosten von der GKV übernommen.

Mehr zum Thema