Lymphdrainage wie geht das

Wie funktioniert die Lymphdrainage?

bei dem die Schub- und Trennphasen verschmelzen. Doch es geht noch viel weiter. Das Lipödem ist im Gegensatz zu anderen Ödemen oft mit einem hohen Grad an Druckschmerzen verbunden. Der dänische Masseur und Physiotherapeut Dr. phil.

Die Technik der manuellen Lymphdrainage geht zurück. Die manuelle Lymphdrainage schafft die Wege für die Lymphflüssigkeit.

Lymphabfluss

Die manuelle Lymphdrainage ist eine besondere Massagetherapie, die zur Beseitigung von Lymphblockaden im Körpergewebe eingesetzt wird. Der dänische Physiotherapeut und Massageassistent Dr. phil. hat die Methode der Handdrainage übernommen. 1896-1986 Emil Vodder. Vodder entdeckte während seiner Arbeit als Massager an der Cote d'Azur in den frühen 1930er Jahren, dass er durch sanftes Massieren der angeschwollenen Halslymphknoten eine Heilung chronischer Erkältungen erreichen konnte.

Basierend auf diesen Erkenntnissen hat er die Methodik der Handdrainage entwickelt. Vodder präsentierte seine Methodik 1936 auf der " Ausstellung de Beauté et Santé " in Paris zum ersten Mal der Öffentlichkeit. 1958 gab er seinen ersten Lehrgang für manuelle Lymphdrainage in Deutschland. In den Folgejahren setzte sich die Methodik vor allem in Deutschland und Österreich durch.

Gründung der "Gesellschaft für manuellen Flüssigkeitsentzug nach Dr. Vodder" und einer eigenen Hochschule in Essen durch ihn. Bereits in den 1980er Jahren wurden in Kooperation mit der Dt. Physiotherapie vereinheitlichte Leitlinien für die Schulung in der manuellen Lymphdrainage aufgesetzt. Heute ist die Handdrainage ein integraler Teil der Physiotherapie und wird vor allem von Massagern und Krankengymnasten eingesetzt.

Der Allgemeinmediziner Dr. Asdonk absolvierte 1964 bei Emil Vodder einen Lehrgang in Handdrainage. Im Jahr 1972 gründeten die beiden die erste Lymphologische Universitätsklinik der Weltgesundheitsorganisation in Deutschland. Im Jahr 1978 erlernt Prof. Michael Földi die praktische Anwendung der klinischen Lymphdrainage bei Dr. Asdonk. Im Jahr 1978 gründeten sie zusammen eine weitere lymphatische Praxis in Deutschland. Die Lymphsysteme des Organismus haben die Funktion, die Lymphflüssigkeit aus dem Körper zu absorbieren und in die Blutgefäße abzulassen.

Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine Entstauungsmaßnahme. Durch sie wird die motorische Funktion der Lymphgefäße stimuliert. Die Lymphdrainage hat zudem eine starke Entspannungs- und Beruhigungswirkung. Bei unseren Behandlern spüren wir Staus in Ihrem Lymphsystem und beheben diese gezielt und schonend.

Funktionen der manuellen Lymphdrainage

Lesedauer: 1 Minute Aufgrund der Verletzung ist die Drainage der Lymphsäure beeinträchtigt. Einige Lymphgefäße können blockiert sein. Andere Möglichkeiten müssen gesucht werden. Um die Schwellungen durch die sich im Körper ansammelnde Körperflüssigkeit umzukehren, ist es erforderlich, die Körperflüssigkeit auf irgendeine Weise zu entfernen und den lymphatischen Fluss wiederherzustellen.

Die manueller lymphatischer Drainageversuche versuchen, Pfade für die lymphatische Flüssigkeit zu erzeugen. Dadurch sollen die Lymphbahnen für die Ableitung der Lympflüssigkeit freigegeben werden. Durch die sanfte Anwendung der Handdrainage wird die Hautspannung beibehalten.

Mehr zum Thema