Lymphdrainage Wirkung

Effekt der Lymphdrainage

Die Lymphdrainage darf bei einigen Erkrankungen nicht angewendet werden. Die Lymphdrainage - Bezeichnung, Anwendungsbereich und Wirkung. Die Lymphdrainage - Eigene Regulation des lymphatischen Systems. Im Rahmen der Handdrainage wird das lymphatische System entlang des Lymphgefäßes mit Rhythmus-, Kreis- und Spiralgriffen angeregt und das Körpergewebe erholt. Der Lymphdrainage fördert das lymphatische System, stärkt das Abwehrsystem und hat eine entstauende, wohltuende und entspannende Wirkung.

Die Lymphdrainage - was ist das? Der dänische Physiotherapeut Emil Vodder hat die Möglichkeit der Handdrainage geschaffen.

Bei seiner Arbeit an einem südfranzösischen Forschungsinstitut stellte er fest, dass chronisch kranke Menschen oft schwer angeschwollene lymphatische Knoten hatten. Mit sorgfältigen Dreh- und Pumpleistungen massagierte er die erweiterten lymphatischen Knoten, was die Gesundheit der Patientinnen und Patientinnen förderte. Die Lymphsysteme des Organismus haben die Funktion, die Lymphflüssigkeit aus dem Körper zu absorbieren und in die Blutgefäße abzulassen.

Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine Entstauungsmaßnahme, die die Funktionen der Lymphgefäße stimulieren und so die Entfernung überschüssiger Gewebewasser erleichtern soll. Die Lymphdrainage funktioniert wie folgt? Beim Lymphdrainage wird die Gelenkflüssigkeit durch zielgerichtete, rhytmische und sanfte Kreis-, Druck- und Pumpleistungen mit der Handfläche in Schwung gesetzt. Bei Schwellungen und Abschwellungen in den Lymphwegen wird die Gelenkflüssigkeit gestützt, um besser fließen zu können und auch neue Drainagewege zu erlernen.

Bei Schwellungen hat die Handlymphdrainage eine entstauende, reinigende und regenerierende Wirkung. Die Lymphdrainage stützt und fördert die Abwehrkräfte. Welche Maßnahmen kann man mit der Lymphdrainage ergreifen?

Die Lymphdrainage im Kopf- und Halsbereich

Die Lymphdrainage (Entstauungstherapie, Handlymphdrainage, MLD) ist eine besondere medizinsche Massageform. Es ist Teil der "Complex Physical Decongestion Therapy" und wird zur Behandlung von Verstopfungen der Gewebeflüssigkeit (Lymphödem) eingesetzt. Informieren Sie sich über dieses Vorgehen, wann es angewendet wird und welche Gefahren es mit sich bringt. Die Lymphdrainage - was ist das? Lymphödeme sind gekennzeichnet durch einen Flüssigkeitsaufbau im Körpergewebe (Lymphödem).

Das Lymphödem ist entweder kongenital (primär) oder viel öfter durch eine andere Krankheit (sekundär) verursacht. Ein Lymphödem tritt oft in den Gliedmassen auf, aber auch im Gesichtsbereich kann sich ein Lymphödem entwickeln. Eine Lymphdrainage kann sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich erfolgen. Im Rahmen der Handdrainage setzt der Behandler verschiedene Bewegungen ein, um die angesammelte lymphatische Flüssigkeit wieder in Schwung zu bringen.

In der " komplexen physikalischen Dekonstautherapie " gibt es vier grundlegende Verfahren: Bei Lymphödemen sind vorzugsweise Füße und Füße befallen und können daher leicht mit Lymphdrainage therapiert werden, auch Gesichts- und Rumpfbehandlung sind mit diesem Eingriff möglich. Der Effekt der Lymphdrainage basiert im Kern auf vier Effekten, und zwar der entschlackenden, schmerzstillenden und mannigfaltigen Wirkung sowie einer stärkeren Wirkung auf das Immunsystem.

Ab wann wird die Lymphdrainage durchgeführt? Bei Lymphödemen sind vorzugsweise Füße und Ärmel befallen und können leicht mit Lymphdrainage therapiert werden, auch Gesichts- und Rumpfbehandlung sind mit diesem Eingriff möglich. Die Ödem-Therapie wird oft bei folgendem Krankheitsbild eingesetzt: Die Lymphdrainage kann auch bei anderen Krankheitsbildern von Vorteil sein, ihr therapeutischer Wert ist jedoch niedriger.

Daneben gibt es weitere, nicht krankheitsbezogene Anwendungsgebiete für die Lymphdrainage: So kann z. B. eine Trächtigkeit bei der Frau zu einem Ödem kommen, das vor allem am Abend und nach längerem Aufstehen auftritt. Sollten die schwangeren Arbeitnehmerinnen jedoch stark unter dem Ödem gelitten haben, gibt es einen Hinweis auf eine Lymphdrainage. Die Wirkung der Lymphdrainage ist jedoch nicht erwiesen.

Die Lymphdrainage sollte unter gewissen Bedingungen nicht durchgeführt werden. Wie sieht es mit der Lymphdrainage aus? Während der Lymphdrainage werden die Gefäße der Lymphe aktiviert und eine erhöhte Entnahme der Lympflüssigkeit gefördert. Die Steigerung der Blutzirkulation oder die Aktivierbarkeit der schmerzempfindlichen Rezeptoren der Oberhaut ist nicht das Anliegen der Lymphdrainage. Den besonderen Effekt der Lymphdrainage erreicht der Behandler durch kreisende Bahnen.

Dadurch wird vermieden, dass sich das Wasser nach Abschluss der Handdrainage wieder bildet. Eine Lymphdrainage sollte von einem besonders geschulten Krankengymnasten vorgenommen werden. Eine Lymphdrainage wird in der Regel am Nacken oder an der Schulternseite eingeleitet. Danach erfolgt die Lymphdrainage im Gesichtsbereich. In der Regel führt diese Form der Lymphdrainage zu einem sehr umfangreichen "Entspannungseffekt".

Oftmals sind auch die Gliedmaßen Gegenstand der Lymphdrainage; der Körper ist oft von einem lymphödischen Ödem durchzogen. Das Ödem entsteht zum Beispiel bei der Brustkrebstherapie durch Strahlung oder Entfernung von Lymphknoten aus dem Armt. In der Leistengegend wird an den Oberschenkeln mit der Lymphdrainage begonnen (Knie und Po können mit Spezialgriffen behandelt werden).

Was sind die Gefahren der Lymphdrainage? Bei ordnungsgemäßer Durchführung einer Lymphdrainage durch einen geschulten Fachtherapeuten und Ausschluss bestimmter klinischer Bilder im Vorfeld besteht in der Praxis in der Regel kein Risiko. Welche Aspekte muss ich nach der Lymphdrainage berücksichtigen? Die Lymphdrainage erfordert kein besonderes Verhalten. Sie können jedoch etwas tun, um zu verhindern, dass das Ödem so rasch wieder auftritt: Kleidung: Achten Sie darauf, keine engen oder verengenden Kleidungsstücke zu verwenden, die die Lymphdrainage noch schwieriger machen.

Pflege: Da das Infektionsrisiko mit einem Lymphödem erhöht ist, sollten Sie Ihre Körperhaut vorsichtig behandeln, vorzugsweise mit einer pH-neutralen Gel. Lagere deine Füße regelmässig hoch, um die Lymphdrainage zu verbessern. Die Lymphdrainage ist im Grunde genommen eine wirksame und ungefährliche Behandlungsmethode bei gut verträglichen Geflügel.

Mehr zum Thema